Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Masken und Auswahlen schnell korrigieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
09:04
  Lesezeichen setzen

Transkript

Mit dem Schnellauswahlwerkzeug lassen sich Auswahlen und Masken oft im Handumdrehen erzeugen. Perfekt sind diese im Detail jedoch selten. Wie Sie kleinere Blitzer quick-and-dirty korrigieren können, möchte ich Ihnen heute einmal zeigen. Für viele Anwendungen brauchen Sie gar keine ganz hochpräzise Maske, die Sie beispielsweise kantengenau mit dem Zeichenstift erstellt haben, aber die Maske sollte natürlich so beschaffen sein, dass keine deutlich sichtbaren Fehler zu erkennen sind. Ja und wenn es schnell gehen soll, dann macht man die Auswahl in der Regel mit dem Schnellauswahlwerkzeug. Und das funktioniert auch, so wie der Name sagt, eigentlich in der Regel recht gut und recht schnell vor allem. Da müssen Sie im Prinzip darauf achten, hier eine nicht zu große Pinselspitze zu wählen, weil wenn Sie die so groß nehmen und hier einmal drüber malen, haben Sie sehr schnell große Bereiche ausgewählt, die funktionieren hier dann auch recht gut, aber da müssen Sie aufpassen, wenn Sie hier an solche Bereiche kommen, dass Sie dann die Pinselspitze verkleinern, denn dann funktioniert dieses Werkzeug genauer. So, jetzt nehme ich noch die Arme mit. Und Sie sehen, den Bereich hier müssen wir wieder abziehen. Aber wir kümmern uns erst mal nur um die Außenkanten. Zoome hier mal ein bisschen weiter rein. Nehme eine kleinere Pinselspitze, und wähle hier mal die Beine aus. So. Und wir stellen uns mal vor, ich möchte die Person hier etwas hervorheben, mit einer Aufhellung. Oder vielleicht den Hintergrund etwas abdunkeln. Oder kontrastreicher gestalten. Da schauen wir mal. Und es ist eine gute Idee, dass Sie immer mal wieder die Taste "Q" drücken, um zu sehen, wie die Maske denn grade beschaffen ist. Und ich drücke jetzt mal die Taste "Q" und betrete damit hier unten links den Maskierungsmodus. Und da sieht man sehr schön und sehr schnell, wo man noch die Auswahl hinzufügen muss, wo man noch Dinge abziehen muss, wo die Auswahl wie beispielsweise hier noch nicht ganz stimmt. Und Sie sehen hier, ich hab' hier blaue Farbe eingestellt. Und das hat einen ganz einfachen Grund, weil die standardmäßig rot eingestellte Farbe keinen Kontrast zu diesem Kleid hat. Und das können Sie ganz einfach ändern, mit einem Doppelklick auf dieses Symbol, und standardmäßig sieht das Ganze so aus, und wenn ich hier das Ganze mal bestätige, und wieder den Maskierungsmodus aktiviere, dann sehen Sie dafür vor allem an den Stellen, wo das Kleid rot ist, ja, nicht so richtig die Maske beurteilen können. Deswegen stelle ich das mal gleich wieder zurück, Doppelklick, hier einmal reinklicken in das Farbfeld, und dann stelle ich mir einfach blaue Farbe ein, ok. Hier können Sie noch die Deckkraft ein bisschen feinjustieren, und dann klicke ich wieder auf "OK" und drücke nochmal die Taste "Q". Also, hier muss ich noch ein Teil abziehen, sehe ich gerade. "Q" drücken, um den Maskierungsmodus zu verlassen. Alt-Taste drücken, und diesen Bereich abziehen. Das Gleiche machen wir hier. "Alt"-Taste, und einmal hier drüber malen. Und hier wird es jetzt kompliziert an solchen Stellen, da wird es sehr eng, da müsste man dann mit dem Lasso reinfahren, aber das Lasso das braucht wieder etwas mehr Zeit, etwas mehr Genauigkeit, und genau da kommt der Trick gleich zum Tragen, den ich Ihnen zeigen möchte. So und hier füge ich wieder mit gehaltener "Shift"-Taste beziehungsweise hier oben links in dem Plus-Modus der Auswahl Teile des Arms hinzu. Mit gehaltener "Alt"-Taste ziehe ich diese Teile ab. So, hier ist noch die Hand. Und Sie sehen, hier ist der Kontrast nicht sehr gut, aber das Werkzeug erledigt den Job bei einer kleinen Pinselspitze eigentlich recht zuverlässig. So, und auch hier haben wir wieder solche kleinen Einbuchtungen, die fehlen. Die Haare sollen uns mal nicht interessieren, weil die würden Sie auf jeden Fall mit "Auswählen und maskieren" verbessern beziehungsweise mit "Kante verbessern" in den älteren Photoshop Versionen. Wir gucken uns jetzt mal nur die Stellen an, die hier problematisch wären, wo ich also das Lasso benützen müsste, um hier solche Bereiche ebenfalls auszuwählen. Und das müssen Sie gar nicht so machen, denn wenn es quick-and-dirty sein soll, also schnell und unkompliziert, dann ist das Lasso nicht das Werkzeug der Wahl, sondern drücken Sie einfach die Taste "Q", für den Maskierungsmodus, und dann nehmen Sie sich einfach mal den Wischfinger. So, den Wischfinger den können Sie im Prinzip hier mit einer Stärke von 50 belassen. Je höher Sie die Stärke setzen, umso mehr ziehen Sie die ausgewählten Pixel mit, also in diesem Fall die Auswahl. Wenn diese Stärke kleiner ist, dann ziehen Sie im Prinzip diese Pixel nicht so weit mit. Probieren Sie erst mal 50 %, und jetzt brauchen Sie hier nur einmal rüberfahren, und ziehen hier diese Auswahl in die Spitze hinein. Wenn Sie hier bisschen drüberkommen, dann ziehen Sie einfach dieses Blau wieder etwas zurück über die Kante, und das wäre jetzt schon die Auswahl. Ich drücke mal die Taste "Q", und das sieht ganz gut aus, also ich bin hier schon fast in der Kante drin in der Spitze, und so können Sie intuitiv und schnell hier die Maske zurechtzupfen. Genau das Gleiche mache ich hier. Einfach ein bisschen nach oben. Hier auch, um diesen weißen Saum wegzunehmen, hier auch. Also, es ist wie so eine Art Masken-verflüssigen. Also, wenn Sie hier den Verflüssigen-Filter aufgerufen haben, ziehen Sie entlang der Kante, so wie ich das gerade gemacht habe, können Sie diese Kante glätten, und das machen Sie hier einfach an all den Kanten, wo die Auswahl noch nicht so richtig passt, und zupfen sich das hier einfach mal so zurecht. Auch hier geht das sehr gut. So. Fertig. Hier ist die Kante ebenfalls etwas angeknabbert, also ziehe ich hier auch einmal längs, um diese Kante weicher zu gestalten. Hier ebenso. Hier ziehe ich etwas nach innen, dort auch, und so können Sie sehr schnell einmal hier die Kanten entlang gehen, und dort wo es nicht passt, ziehen Sie einfach mal und gestalten die Kante sowohl weicher als auch die Kantenlage können Sie damit bestimmen, sodass die Maske genauer wird oder die Maske weicher. Also wenn Sie jetzt z. B. hier eine weiche Kante hätten, dann würden Sie nicht so ziehen, in dieser Richtung, sondern eher so ein bisschen so verwischen. Ja, also quer zur Kante. Das ist in diesem Fall natürlich nicht so angebracht, deswegen mache ich diesen Schritt mal rückgängig. So. Und schaue mir nun nochmal das hier unten an. Ja, und ich denke, das passt dann so schon ganz gut. Also, das wäre jetzt diese schnelle Maskenkorrektur der Schnellauswahl. Und jetzt können wir das Ganze mal ausprobieren, mit einer Gradationskurve, natürlich hier oben die Haare, das könnte man etwas genauer machen. Lassen Sie uns das mal schnell erledigen. Ich gehe also über "Auswahl" und "Auswählen und maskieren". Nehme mir da diesen Pinsel hier. Und lasse mir das Ganze aber mal auf einer anderen Hintergrundebene anzeigen, zum Beispiel auf Weiß. Und dann nehme ich hier die Deckkraft ein bisschen runter, um die Haare noch zu sehen, und male dann hier einmal so rüber, um diese Haarbereiche hier zu verbessern, um einige Strähnen wieder zu bringen, die jetzt hier noch nicht Teil des Auswahl waren. Ich denke auf die hier in der Achsel da können wir verzichten, das ist nicht ganz so wichtig. Und Sie sehen auch hier, ist die Auswahl noch nicht ganz so top, aber mit dem Kante verbessern-Pinsel kommen Sie an diesen Stellen nicht weiter, das heißt, hier hätten Sie nur die Möglichkeit, entweder mit dem normalen Pinsel drüberzumalen, also diese Kante zu optimieren oder ebenso wie außerhalb dieses Dialogs, das Lasso zu benutzen. Natürlich können Sie hier auch die Kante nach innen verschieben. Aber das würde ich Ihnen jetzt nicht empfehlen. Wenn Sie grade die Haare optimieren, weil Sie dann nämlich auch diese Kante für die Haare nach innen verschieben und dadurch diese Auswahl verlieren. Also, das müssten Sie dann in dem Fall zweimal tun, also den Dialog bestätigen, dann nochmal reingehen und die Kante nach innen verschieben. Aber wir schauen uns erst mal an, ob das überhaupt notwendig ist. Und dazu lege ich eine Einstellungsebene- Gradationskurve an, und helle hier mal die Person so ein bisschen auf. Und verstärke den Kontrast und lege vielleicht als Füllmethode hier Luminanz fest, um die Farben nicht so zu verschieben. So, jetzt zoome ich raus. Vorher-nachher. Ja, hier muss noch ein bisschen Dodge & Burn gemacht werden, da ist die Armfarbe etwas zu unterschiedlich geraten, durch einige unschöne Schatten. Aber, wenn wir uns das mal anschauen, sieht man dann noch irgendwelche Kantenfehler? Wenn ja, dann können Sie hier einfach reingehen, mit dem Wischfinger und direkt in der Maske noch mal ein bisschen nachhelfen. Sie sehen hier, was das für eine weiche Kante geworden ist, an diesen Stellen, wo ich den Wischfinger benutzt habe. Auch hier an der Stelle ist das Ganze noch nicht optimal. Schauen wir mal. Vorher-nachher. Aber das spielt überhaupt keine Rolle für das Bild, weil in diesem Luminanzbereich keine Änderung erfolgt. Ja und hier ist im Prinzip jetzt die Kante nicht so schön geraten, also da können wir jetzt entweder wiederum den Wischfinger benutzen, und diese Kante unter Sichtkontrolle so hin- und herschieben, dass diese verschwindet oder Sie machen das global mit dem Filter "Auswählen und maskieren" beziehungsweise mit "Kante verbessern". Auf jeden Fall, mit dem Wischfinger können Sie so eine Maske sehr schnell korrigieren, das sehen Sie hier. Und wenn ich die Maske mal invertiere, dann hätten wir den Hintergrund jetzt auch sehr schön kontrastreich gestaltet, und so können Sie sehr schnell einzelne Bildteile auswählen und individuell optimieren. Ja, und das geht dank dem Schnellauswahlwerkzeug und dem Wischfinger. Viel Spaß beim Auswählen und Bilder optimieren!