After Effects CC Grundkurs

Maske verbessern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das mit dem Roto-Brush freigestellte Footage kann noch deutlich über eine Nachbearbeitung der Maske verbessert werden und Beispiele dazu lernen Sie in diesem Film kennen.

Transkript

Im nächsten Schritt möchte ich Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten der Roto-Pinsel bietet, um die Maske zu verbessern. Auf den ersten Blick sieht die Maske hier gar nicht so schlecht aus. Außer hier vielleicht in diesem Bereich. Wechseln wir mal die Kompositions-Hintergrundfarbe. Schön knallig, meinetwegen hier knallorange. Und schon sieht das Ganze nicht mehr so perfekt aus. Wir könnten uns natürlich darauf ausruhen, dass dieses Videomaterial - ich blend' es nochmal ein - im Dunkeln aufgezeichnet wurde und deswegen auch hier überall schwarze Kanten sind. Wenn man aber dieses Material in eine andere Umgebung bringt, dann braucht man natürlich hier auch saubere Kanten, dann geht hier so ein schwarzer Fleck hinter dem Ohr nicht mehr. Dann schauen wir mal, inwieweit man hier noch Optimierung über den Roto-Pinsel-Effekt rausholen kann. Ich habe hier zum Beispiel eine Einstellung für die weiche Maskenkante. Wenn ich das hier so ziehe, sieht man, dass das hier so einen milchigen, transparenten Rand bekommt. Wenn ich jetzt etwas ranzoome, sieht man auch, dass das ganze Ohr hier und das Schwarz da drin verschimmert. Das heißt, diesen Wert darf man nicht zu hoch stellen. Aber 20 sind hier schon ganz gut. Ich kann natürlich aber auch die Kanten erhöhen, indem ich sage, okay, weiche Kante auf null. Zu pixelig, geht gar nicht. Nochmal zurück auf 20. Schauen wir mal hier, was sich ergibt, wenn man den Kontrast hochzieht. Nun bekomme ich auch pixelige Kanten, was auch immer mit dem Codec beziehungsweise der Qualität des Ursprungsmaterials zu tun hat, wie hoch es aufgelöst ist. Aber es sieht natürlich um einiges besser aus; eine Kombination aus Kontrast und weiche Kante. Wahrscheinlich hätte ich hier hinter dem Ohr einfach viel besser den Roto-Brush anwenden müssen. Ich habe hier noch die Möglichkeit, das Kantenrauschen zu reduzieren. Wenn man jetzt schaut, wird das alles ein bisschen weicher gezeichnet. Wenn ich jetzt hier zwischen den Werten hin- und herspringe, der Übergang wird einfach viel glatter dargestellt. Und wenn meine Maske jetzt nicht reicht, also angenommen, es darf auf keinen Fall dieses Schwarz zu sehen sein, dann hab' ich hier noch die Möglichkeit, die Kanten zu verschieben, und zwar, wenn die Prozentwerte ansteigen, wird die Maske vergrößert. Wenn sie in den negativen Bereich gehen, dann werden sie niedriger, und hier schauen wir mal. Die Ohren sind natürlich schon ziemlich angegriffen, aber das Schwarz ist jetzt weg. Sieht natürlich in diesem Fall begrenzt natürlich aus. Wenn ich jetzt nochmal die Kompositions-Hintergrundfarbe auf Schwarz stelle, dann hab' ich eigentlich schon ein ganz gutes Ergebnis. Also schauen wir uns das mal in einer RAM-Vorschau an. Wie Sie sehen, ist das Ergebnis mit einem dunklen Hintergrund wunderbar, wenn man jetzt die Ohren etwas vernachlässigt. Aber das Problem entsteht eigentlich erst, sobald man grelle Hintergrundfarben hat. Es ist natürlich aber auch so, dass, wenn man Material im Compositing zusammenführt, Vorder- und Hintergrund, dann müssen die natürlich auch vom Licht her eine gleiche Stimmung aufweisen. Also, man könnte hier noch mit Farbkorrektur arbeiten, und dieser Kopf aus der Nachtsituation macht sich natürlich in einem Frühlingshintergrund und in einem Park nicht so gut. Da muss man natürlich dann auch drauf achten, je nachdem, welches Ziel man verfolgt. Aber zum Erklären reicht das hier vollkommen aus. Sie haben gesehen, welche Möglichkeiten der Roto-Pinsel Ihnen bietet, die Maske nachträglich noch zu verändern und über Einstellungen wie "Weiche Kante" oder "Kante verschieben" die Maske zu verbessern.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!