Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

DaVinci Resolve Grundkurs

Maske und Qualifier kombinieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine Maske sowie der Qualifier können für die Durchführung einer sekundären Farbkorrektur miteinander kombiniert werden. Dieses Video erläutert die hierfür notwendige Vorgehensweise.
08:34

Transkript

Die Kombination von einer Maske und dem Qualifier ist tatsächlich gar nicht so unüblich. Und zwar ist es dabei relativ egal, ob Sie zunächst einmal die Maske wählen oder zunächst den Qualifier. In unserem Beispiel mit der netten Damen haben wir die Farbe Rot auf ihrem Kleid. Und zwar nicht nur auf ihrem Kleid, sondern auch hinten in der Fassade und hier auf den Schlusslichtern des Autos und auch noch auf den Blumen. Jetzt sagt der Regisseur, als Beispiel, dass ihm die Erdbeeren auf dem Kleid der Dame zu präsent sind, er möchte diese Erdbeeren gerne abgeschwächt haben. Wir können sie jetzt nicht in Kirschen oder Pflaumen umwandeln, das kann DaVinci Resolve noch nicht, aber wir können das Rot dieser Erdbeeren tatsächlich ein wenig abschwächen, also desaturieren, vielleicht ein bisschen heller machen. Wenn wir jetzt allerdings das Rot auswählen, dann führt das dazu, dass sowohl die Blumen entsättigt werden, das sollen sie ja nicht, und die Rücklichter und mit großer Wahrscheinlichkeit hinten auch das Haus. Das heißt wir müssen zunächst einmal den Bereich festlegen, wo der Qualifier eigentlich greifen soll und das machen wir über eine getrackte Maske. Ich wechsle hierfür in meinen Edit-Raum, rufe den Clip noch einmal auf und zwar brauche ich tatsächlich nur diesen Bereich und kopiere mir diesen Clip in meine Timeline. Was jetzt hier nicht funktionieren wird, ist eine statische Maske, denn wenn ich eine statische Maske anlege, dann muss diese statische Maske so groß sein, dass sie wahrscheinlich auch oben in die Rücklichter mit reingeht oder in die Blumen oder zur allergrößten Not, oder wenn e ganz schlecht läuft tatsächlich auch mit ins Haus. Deswegen werde ich zunächst einmal dieses Kleid tracken und nachdem das Kleid getrackt ist und die Maske angelegt, dann erst den Qualifier verwenden. Hierfür wechsle ich wieder in meinen Color-Raum, lege einen Node an, den nenne ich einfach mal "Maske" und fange an, jetzt im nächsten Schritt, dass Kleid zu tracken. Wichtig ist, dass Sie hierbei alles in einem Node machen. Sie können es nicht in zwei Nodes machen, weil nur, wenn sowohl der Qualifier als auch die Maske in einem Node sind, weiß der Qualifier, dass er tatsächlich nur innerhalb der Maske funktionieren darf. Also wir dürfen hier jetzt kein zweites Node anlegen. Ich hatte zwar am Anfang gesagt, dass Sie möglichst viele Nodes anlegen sollen aber in manchen Kombinationen kann man kein zweites Node anlegen, oder sollte man kein zweites Node anlegen, weil ansonsten die Korrektur nicht greifen würde. Zunächst wechsle ich wieder in meine Bildansicht, anschließend in meine Masken und hier reicht mir ein quadratischer Shape. Den schalte ich einmal an. Der Shape muss ja nicht hundert Prozent genau sein, sondern es reicht wenn wir einfach nur diesen Teil des Bildes tracken. Dafür lege ich den Tracker einmal an. Ich suche mir das ein wenig aus, damit ich die Maske besser anlegen kann. Wie bereits gesagt, es ist notwendig, dass wenn Sie mittels einer Maske tracken, dass der Bereich der getrackt werden soll, innerhalb der mittleren Maskenform, also der dunklen Maskenform liegt. Jetzt wechsle ich in mein Tracker, positioniere natürlich den Playhead meiner Timeline am Beginn, also auf dem ersten Frame und starte das Tracking. So, hier kann man gut sehen, dass der Bereich jetzt einigermaßen sauber getrackt ist. Da ich aber nicht diesen Bereich jetzt korrigieren möchte sondern nur wiederum Unterbereiche dieses Bereiches, kann ich meine Maske entsprechend ein bisschen größer ziehen. Und zwar ungefähr so, denn DaVinci weiß jetzt von vorneherein, dass der Bereich den ich nachher auswähle, nämlich das Rot der Erdbeere tatsächlich nur für diesen Bereich gilt und nicht auch für andere Bereiche des Vorder- und Hintergrunds. Schauen wir uns die Maske noch einmal an. Das sieht sehr gut aus. Ich zoome das Bild jetzt einmal ein um es ein bisschen genauer bearbeiten zu können und zwar über View/Zoom In, das ist das Tastenkürzel "Command" + "=", jetzt wechsle ich in mein Qualifier und klicke auf ein Rot dieser Erdbeere. Hier können Sie schon sehen, welcher Bereich ausgewählt wurde. Ich klicke erneut auf den Highlight-Bereich und das einzige, was Sie jetzt noch sehen ist tatsächlich nur das Rot was ich gewählt habe. Das kann ich wiederum über die Tönung, die Sättigung und die Helligkeit noch etwas feinjustieren. Das Center war gut, vielleicht machen wir es noch ein bisschen breiter. Die Sättigung sollte an für sich auch recht gut gewesen sein. In diesem Fall ist es tatsächlich einfach, weil sich um diesen Bereich drum rum eigentlich gar kein Rot befindet. Hätte ich jetzt einfach nur das Rot aufgepickt, dann wäre wahrscheinlich alles highlighted gewesen, nämlich unter anderem auch die Blumen, die wir ja definitiv nicht entsättigen möchten. Den Farbbereich, den ich ausgewählt habe zeichne ich jetzt an den Rändern noch ein bisschen weicher und verbreitere die Maske ein wenig. So. Und jetzt beginne ich damit, tatsächlich nur diese Erdbeeren zu bearbeiten, indem ich das Highlight wieder deaktiviere und die Saturierung runterziehe und je weiter ich ziehe, umso weniger präsent werden tatsächlich auch diese Erdbeeren. Wir können sie natürlich auch noch ein bisschen heller machen. Der Bereich ist jetzt zu groß. So. Und das Schwarz ein wenig rausnehmen und vielleicht den Untergrund des Kleides noch ein wenig anpassen und wir müssen natürlich aufpassen, dass wir nicht ein hellen Kringel, , also eine sogenannte Corona um die Erdbeeren herum festlegen. Und nachdem wir hier die Saturierung und die Helligkeit definiert haben können wir uns den Clip anschauen. Und innerhalb dieses Clips ist jetzt deutlich zu sehen, dass tatsächlich nur die Erdbeeren entsättigt wurden und kein anderes Rot innerhalb dieses Bildes. Schauen wir uns den Clip noch einmal im Original an, nämlich über "Command" + "D", indem ich den Node deaktiviere. Hier haben wir das Original mit den präsenten Erdbeeren und hier haben wir die bearbeitete Version mit den weniger sichtbaren Erdbeeren.

DaVinci Resolve Grundkurs

Lassen Sie sich bei den ersten Schritten mit DaVinci Resolve begleiten und lernen Sie die Benutzeroberfläche, Schnittfunktionen und grundlegende Farbkorrekturen kennen.

3 Std. 27 min (42 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Geeignet ab Version 10, für DaVinci Resolve und DaVinci Resolve Lite

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!