Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Maske und Hintergrund optimieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit der neu eingefügte Himmel auch zum Vordergrund passt, müssen Sie einige Anpassungen vornehmen und sowohl die Maske als auch den neuen Himmel bearbeiten.
11:09

Transkript

Den Originalhimmel, den haben wir jetzt ausgeblendet. Der neue Himmel, der auf einer Ebene darunter liegt, der scheint durch. So weit so gut, aber das Ganze sieht natürlich noch nicht richtig glaubwürdig aus. Und ja, wenn Sie genau hinschauen, sehen Sie auch direkt, woran das liegt, und zwar zum einen, wenn ich hier mal reinzoome an den gruslig freigestellten Haaren, und zwar bei Haaren ist die Farbbereichsauswahl natürlich nicht so genau, als wenn Sie das entweder manuell machen, oder mit "Kante verbessern" optimieren und die Haare, die kann man so natürlich noch nicht vorzeigen, die haben noch etwas von dem sehr gesättigtes Blau des originalen Himmels und das muss natürlich raus und die Strähnchen, die dürften viel feiner aussehen. Das andere sind die relativ harten Kanten, die hier oben dieser ja zerfallene Dachstruktur ausmachen und die wirkt, wie gesagt, hier viel zu scharfkantig, weil natürlich hier ein relativ kräftiger Unschärfeverlauf in den Hintergrund vorliegt. Und das liegt daran, dass das hier mit einer Offenblende aufgenommen wurde, und zwar mit ein 58 Millimeter-Objektiv mit einer Blende von 1,8 und das bedeutet, dass die Schärfe-Ebene hier sehr gering ist, das Modell steht hier grade so drin und alles dahinter muss natürlich unscharf sein und dafür sind dieser Bereiche viel zu scharf. Also da muss man natürlich nochmal nachschrauben und, wenn wir nochmal genau hinschauen, darf es natürlich auch nicht sein, dass der Himmel hier hinten so scharf ist. Also das passt alles so nicht zusammen und deshalb muss man hier nochmal nacharbeiten. Aber da brauchen wir uns gar nicht so sehr verrenken, wir nehmen dafür einfach "Auswählen und maskieren". So ich zoome mal rein, denn wir kümmern uns zunächst mal hier um die Haare und hier um die kaputten Dachstrukturen, also ich weiß, dass das so kaputte Dachstrukturen sind, das sieht man jetzt so wahrscheinlich nicht. Und ja die werden wir jetzt hier erstmal verbessern und ich mache hier ein Doppelklick auf die Maske die hier also in "Auswählen und maskieren" rein, wähle mich hier den "Kannte verbessern" Pinsel, nehme mir eine geeignete Pinselgröße, eine geeignete Ansichtsvorschau, ich habe jetzt hier gewählt auf Schwarz, mit sagen wir mal, einer mittleren Deckkraft und kann jetzt hier über die Haare malen um diese zu verbessern, Ja, theoretisch sollten die verbessert werden. Aber, komischerweise, hier passiert nichts. Und das ist eine Macke hier noch in dieser aktuellen Photoshop Version, und zwar ist das die Version 2017.0.0, also manchmal spinnt hier einfach die Funktion "Auswählen und maskieren" und will patu bestimmte Masken nicht weiter optimieren. Und Sie können das mal ausprobieren, Sie können eine bestehende Maske zunächst einmal optimieren mit "Auswählen und maskieren" und hier diesen Radius-Einstellungen und dann können Sie einfach das Ganze mal bestätigen und dann nochmal "Auswählen und maskieren" aufrufen und dann versuchen Sie mal genau das Gleiche zu machen, das funktioniert oft auch nicht, dann zerhauen Sie sich bereits optimierte Kanten und ja so ganz ausgegoren ist das nicht, jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten, also in diesem Fall funktioniert hier anscheint nichts und ich habe es mal ausprobiert vorher, weil ich auf das Problem natürlich vor dem Aufzeichnen dises Videos schon gestoßen bin, Sie können zum ein das Bild ein bisschen verkleinern, dann funktioniert es plötzlich wieder, vielleicht kann man auch die Maske ein bisschen weich zeichnen und dann das Ganze hier nochmal probieren zu lösen oder aber Sie nehmen einfach den alten, bewerten "Kante verbessern" Dialog und den erreichen Sie, indem Sie hier einmal auf diese Maske klicken, die Schift-Taste gedrückt halten und dann im Menü,das ist wichtig auf Auswahl Auswählen und maskieren klicken. So, dann sind Sie hier in "Maske verbessern" drin, hier haben Sie auch die "Kante verbessern" Pinselwerkzeug können hier genau das Gleiche machen, mit der Taste x können Sie hier vorübergehen, das sehen Sie hier unten, alle Ansichten deaktivieren, so dass Sie genau sehen, wo Sie malen können und dann malen Sie einfach hier über die Bereiche, wo die Haare verbessert werden sollen. So und das ist ungefähr bis hier der Fall, hier kann ich nochmal leicht drübermalen, dann warten Sie kurz und voila, da haben wir das Ergebnis, wir schauen uns mal die Maske an, ja das sieht schon wesentlich besser aus. So, genau das Gleiche machen wir jetzt hier auf der anderen Seite natürlich, und zwar hier, ich drücke wieder die Taste-X um zu sehen, wo ich male, ich kann auch hier oben über die Kontur mal gehen und das ist das Schöne hier, beim alten "Kante verbessern", man sieht direkt, wo man gemalt hat, also der neue Dialog, der soll ja den Vorteil haben, dass Sie sofort das Ergebnis sehen, aber meiner Meinung nach ist das eher so kleiner Workflow Killer, weil Sie sehen, wo Sie schon gemalt haben und das Vorschauergebnis ist meist auch noch nicht so dolle, so, aber hier sehen Sie, funktioniert das Ganze wunderbar. Und jetzt können wir mal gleich schauen, ob wir hier auch diese Bereiche verbessern können. Wenn ich hier einfach mal drübermale über das, was mir hier noch etwas merkwürdig erscheint, vielleicht werden die Übergänge dann schöner, schauen wir mal, ja ich denke mal, das sieht deutlich besser aus, als vorher, das heißt, wir machen hier einfach mal eine quick and dirty Verbesserung dieser Maske, indem ich über die unschönen Bereiche male und Photoshop das Ganze mal einfach analysieren lassen. So hier genau das Gleiche, das sieht auch noch nicht so dolle aus, so, ja das Andere wird dann nochmal neu mitberechnet, okay, machen wir hier genau das Gleiche und dann müssten wir diese unschönen, harten Kanten los sein, ja so weit so gut. Jetzt muss natürlich der Himmel im Hintergrund auch noch weich gezeichnet werden, aber zunächst mal werden wir hier die Maskenverbesserung bestätigen. Das rechne dann kurz und schon sind wir fertig. Jetzt sehen wir aber auch hier die Haare, die haben noch, ja wie gesagt, das Blau des originalen Hintergrundes noch, das müssen wir hier natürlich etwas abmildern und um hier auch einen schönen blonden Farbton reinzukriegen, würde ich Ihnen empfehlen hier einfach eine neue Ebene anzulegen, eine Schnittmaske zu erstellen, also Rechtsklick "Schnittmaske erstellen", dann hier die Füllmethode auf "Farbe" zu ändern, weil Sie nur die Farbe ändern möchten und dann nehmen Sie sich den Pinsel und nehmen sich einen geeigneten blond-gelben Faktoren hier auf mit gehaltener Alt-Taste, dann malen Sie hier einfach über die Haare, ich nehme hier etwas helleren Faktoren und male hier drüber und dann wird das Ganze hier schon mal von diesem Blau in ein schönes Gelb-Blond umgefärbt. Und Sie sehen hier unten habe ich über diesen Bereich gemalt und das soll natürlich nicht so sein, also aktiviere ich hier einfach mal mit E schnell den Radierer und radiere hier die Stellen weg, wo das Ganze nicht passt. Ja, so dann wechsle ich wieder zum Pinsel und schaue mal, ob ich hier noch irgendwas korrigieren muss, vielleicht hier oben könnte man das Ganze auch noch etwas blondiger gestalten. So, dann ist da auch die blaue Kante weg und hier vielleicht noch, dann nehme ich dann vielleicht sogar ein noch helleres Blond, so, das wirkt dann hier natürlich wieder ein bisschen grau, da müssen wir nochmal wieder ausgleichend drübermalen, ja jetzt haben wir hier noch eine Kante, die könnte man natürlich hier auch noch, ganz genau wegretuschieren, machen wir jetzt einfach mal quick and dirty mit dem Wischfinger-Werkzeug. So, also die Maske aktivieren und dann hier das Ganze ein bisschen nach innen ziehen. So, dann ist diese hässliche Kante auch schon weg. Genau das Gleiche können wir hier auch machen, am Arm, dort, wo das hier noch durchscheint, ja ich denke mal aber, das sind hier die kleinen Härchen auf dem Arm, das ist okay, schauen wir die andere Seite noch mal an, ja da ist auch noch ein kleiner Zaum, so, der ist schnell behoben mit dem Wischfinger. Gut, also so weit so gut, jetzt müssten wir noch den Himmel anpassen in der Weichheit, weil der darf natürlich nicht so scharf sein, wenn hier den Hintergrund an der Stelle schon so unscharf ist da muss der Himmel noch viel unscharfer sein und damit wir das Ganze nicht destruktiv machen, wandeln wir die Hintergrundebene zunächst mal um in ein Smartobjekt, also die Himmelebene anklicken, Rechtsklick in "Smartobjekt konvertieren" und hierauf können wir jetzt ein Weichzeichen anwenden und in der Regel sind Sie da ganz gut dabei , wenn Sie aus der Weichzeichnergalerie ein dieser Felder benutzen, zum Beispiel die Feld-Weichzeichnung oder Sie nehmen einfach den "Gaußscher Weichzeichner", beziehungsweise die "Box-Weichzeichnung". Und ich werde mich hier mal entscheiden für die "Feld-Weichzeichnung" und hier haben Sie im Prinzip auch nur ein Regler, mit dem Sie den Radious der Weichzeichnung festlegen und das Schöne ist, hier können Sie, dann auch noch Bokeh-Lichter hinzufügen. Sie können das Ganze also noch ein bisschen ausfressen lassen und hier über die Hellichkeitsbereich-Regler das Ganze ein bisschen abstimmen. In der Regel sieht das aber natürlich nur gut aus, wenn Sie hier auch mit einem hohen Radius arbeiten, wobei, wenn ich dann mal rauszoomen, ja das passt dann hier, dann doch wieder nicht. Also, ne, in dem Fall gefällt dieser Filter nicht so richtig gut, also breche hier mal ab und schauen wir mal an, wie zum Beispiel die Box-Weichzeichnung aussieht. Also unter Weichzeichnungfilter Box-Weichzeichnung, die hat nämlich den Vorteil, dass hier die Strukturen der Weichzeichnung ein bisschen besser erhält. Ich denke mal, so, müsste das Ganze schon passen. Was mir jetzt nicht passt, ist hier wiederum das originale Himmelsblau, was durch die Kantenverbersseung hier wieder zurückgekommen ist. Das müssen wir jetzt also wieder etwas zurückfahren und darum lege ich hier einfach mal eine Einstellungsebene an, und zwar nicht für den Himmel, also nicht hier unten, sondern hier oben für die Fotoebene, also die Ebene mit dem Model. Und da entscheide ich mich mal für Farbton-Sättigung, kann hier das Handsymbol nehmen und kann hier zum Beispiel die Sättigung dieser blauen Bereiche etwas zurückfahren und auch die Helligkeit. Ja und so passt das Ganze, dann schon deutlich besser zusammen, um das noch besser ineinander überzublenden, können Sie darüber, dann noch eine Ebene anlegen und beispielsweise mit dem Weichzeichnerwerkzeug hier einfach nochmal drüber malen um diese Stoßkanten, so nenne ich das mal, weich ineinander zu überblenden. So und das wäre jetzt im Prinzip die fertige Montage, also vorher, nachher, ich denke so kann sich das schon sehen lassen und ein bisschen mehr Drama schadet dem Bild nicht. Also so geht es, passen Sie die Kanten an, indem Sie die "Kante verbessern" benutzen, beziehungsweise versuchen Sie zunächst mal, ob vielleicht auch "Auswählen und maskieren" für Sie funktioniert, denn da ist die Haarfreistellungen in der Regel ein bisschen besser gelungen und auch hier diese Bereiche, die wären theoretisch etwas besser optimiert worden, als mit den alten " Kante verbessern", aber wenn es nicht geht, dann geht es nicht dann nehmen Sie halt das alte "Kante verbessern".

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Lernen Sie, wie Sie in Photoshop Bilder freistellen, also den Vordergrund vom Hintergrund lösen. Erstellen Sie schnelle Auswahlen und exakte Masken.

4 Std. 4 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!