Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Marken

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier lernen Sie, Marken für Clips und Sequenzen hinzuzufügen und im Markendialog oder im Markenbedienfeld zu bearbeiten.
08:44

Transkript

Damit man sich später in seinen Clips schneller zurecht findet, ist es vielleicht schlau, hier die Clips entsprechend zu kommentieren oder auch loggen, wie man das im Video-Jargon oft benutzt. Zunächst werde ich hier mal alle Clips im Quellmonitor schließen. Man sieht, ich kann auch hier zwischen den zuletzt verwendeten hin und her wechseln. Aber ich möchte sicherstellen, dass ich jetzt einen Clip geöffnet habe, den ich hier auch irgendwo aus dem Projektfenster genommen habe. Als Marken kennzeichnet man nicht nur In und Out Marken, sondern ich habe die Möglichkeit, hier weitere Markierungen hinzuzufügen. für diese Marken gibt es ein eigenes Bedienfeld. Dieses finde ich hier unter Fenster, Marken und ich kann es mir zum Beispiel hier auf die linke Seite neben meinem Quellmonitor hinzufügen. So nutze ich den Platz, den dieser Monitor mir bietet, hier etwas optimaler aus. Wenn ich einen Doppelklick auf diese Marke mache, sehe ich hier ein Markenbedienfeld. und ich kann dieser Information oder der Marke jetzt eine Information hinzufügen. Nehmen wir zum Beispiel den Namen oder einen Kommentar und sagen hier blaue Flagge. Mit OK kann ich das Ganze bestätigen. Jetzt kann ich mir anschauen, von wo bis wo das eigentlich geht. Von hier 8:14:24, sagen wir hier mal 81400 und das Thema blaue Flagge geht in etwa bis hier, da legt er sie wieder weg. Das heißt, wir sagen hier sind wir bei 8:34:02 also 83402. Ich habe sozusagen dem Clip jetzt hier eine Marke hinzugefügt, und sehe genau, was in dieser Marke steht. Hier ist immer ein entsprechender Kommentar. Man hat auch die Möglichkeit, einer Marke einen Namen zu geben. Schreiben wir hier einfach mal Thema rein. Wir können aber jetzt sehen, dass der Kommentar in jedem Fall Vorrang hat. Der Name einer Marke ist nur dann zu sehen, wenn die Marke keinen Kommentar beinhaltet. Schreiben wir hier noch mal rein: Blaue Flagge. Jetzt gehe ich im Clip zu einer anderen Stelle und setze hier eine neue Markierung. Hab leider nicht die entsprechenden Tasten hier sichtbar. Ich könnte jetzt hier drauf klicken und sagen: Marke hinzufügen, sehe aber auch, dass das die Taste M ist. Drücke ich also M auf der Tastatur kann ich jetzt sehen; hier greift er zur gelben Flagge. Gehen wir mit dem Cursor ein Stück weiter, bis hierhin geht unser Thema in etwa, dann legt er sie wieder weg. Das ist also bei Out. Wo sind wir hier? 8:15:05 81505. Anscheinend habe ich mich hier irgendwo verlesen. Ne, das passt. Die beiden überlappen sich halt ein bisschen, aber das ist auch nicht weiter tragisch. Anscheinend habe ich hier das Ganze etwas zu großzügig hinzugefügt. Eine letzte Marke wollen wir noch hinzufügen, Schauen wir mal, was noch passiert. Er nimmt die karierte Flagge, Fangen wir hiermit an. Ich drücke die Taste M, um die Marke hinzuzufügen, gehe ein Stück weiter und hier legt er sie wieder weg, und wir setzten den Out Punkt der Marke hier entsprechend noch mal hin. Ach so, jetzt weiß ich, immer, wenn ich hier rein klicke, springt ja natürlich auch die Zeit. Das ist klar, dann habe ich mich eben halt verkuckt. Also erst, aufpassen, 9:22:20 92220 und das Thema wäre hier Zielflagge. OK. Wofür ist das jetzt gut? Ganz einfach. Wenn wir unseren Clip mal runter ziehen in unser Schnittfenster, ziehen wir ihn runter. Ändern jetzt hier, wir haben momentan nur den Bereich von In bis Out hier runter gezogen, Stellen mal alles wieder her. Dann kann ich jetzt hier im Sequenzfenster sehr schön sehen, dass ich hier meine einzelnen Markierungen noch habe. Und das hilft zum Beispiel wenn ich jetzt einen bestimmten Part suche, dann kann ich sagen, hier mit der Rasierklinge, möchte ich den Clip schneiden oder hierhin gehen und sagen Sequenz, Bearbeitung und Hinzufügen, STRG+K, dann habe ich jetzt hier sehr schön diesen einen Part rausgeschnitten. dann weiß ich, aha, hier geht es um das Thema Zielflagge. Auf die Art und Weise können wir uns aber auch beim Sichten weitere Notizen hinzufügen. Gehen wir mal hier in einen Clip, sehen uns den kurz an. Ne, das war nicht der, den ich suche, diesen hier. Doppelklick öffnen. Hier habe ich so einen starken Wackler drin. Hier ist das glaube ich. Spielen wir mal ab. Drücke die Taste M wenn er kommt. Da. OK. Und hier kann ich sagen: Verwackelt Und wir machen das mal eine Sekunde lang, also 9:56. Das heißt, auch wenn ich diesen Clip hier später benutze, können dichter ran zoomen und ich kann jetzt sehen: Aha, der Clip ist hier verwackelt und könnte jetzt einen entsprechenden Effekt anwenden. Natürlich lassen sich diese Marken jetzt hier auch noch bearbeiten, Ich habe die Möglichkeit, im Markenmenü zu sagen: Zur nächsten Marke gehen oder entsprechend Marke zur vorherigen STRG+Umschalt+M beziehungsweise Umschalt +M Ich kann unter Marke hier sagen: ich möchte die aktuelle Marke löschen. STRG+Alt+M oder auch gleich alle Marken was in diesem Clip interessant sein kann, gehen wir hier rein und sagen einmal Marke natürlich Alle Marken löschen. Aus dem Clip sind die Marken gelöscht. Was natürlich gut ist, dass die Marken jetzt hier wirklich auch in den Clips in der Sequenz gelöscht sind. Das heißt, ich habe hier wieder die volle Übersicht, wenn mich diese ganzen Markierungen nachher stören. Wenn ich also die Entwacklung gelöst habe, kann ich diesen Clip hier öffnen ins Markenmenü gehen und sagen: Alle Marken löschen. Marken lassen sich nicht nur in die Quellclips einfügen sondern ich kann sie auch in die Sequenz einfügen. Ich hätte also auch genauso gut hier eine Marke setzen können. Wenn das Sequenzfenster aktiv ist über Marke, Marke hinzufügen, und kann hier auch eine Info eingeben wie zum Beispiel: Clip ist verwackelt. Wenn ich hier genug Platz habe und den Out Punkt der Marke weiter verschiebe, dann kann ich hier auch entsprechend den Markenkommentar lesen. Die Sequenzmarken haben aber einen Nachteil. Wenn ich den Clip verschiebe, dann bleibt die Marke an ihrer ursprünglichen Stelle. Wenn ich also Informationen habe, die sich auf den Clip beziehen, ist es immer die bessere Idee, diese Informationen in den Clip hinzuzufügen. Befindet sich der Clip bereits im Schnittfenster, kann ich ihn per Doppelklick vom Schnittfenster, von der Sequenz hier im Quellmonitor öffnen, und jetzt hier mit der Taste M eine entsprechende Marke hinzufügen. Wir sehen: die Marke taucht hier unten auf. Schnittfenstermarken können interessant sein, um hier Elemente in der Sequenz zu markieren, um zum Beispiel hier zu sagen: dort beginnt ein Thema oder hier hinten könnte ich sagen: länger darf mein Film nicht sein, ich hab vielleicht nur eine Gesamtlänge von 4 Minuten. Und dann setze ich mir hier in etwa die Marke und weiß jetzt später genau, auf welchen Zeitpunkt ich hin schneiden muss. Immer dran denken, diese Marken werden sozusagen individuell verschoben, und sind nicht Bestandteil dieser Clips. Für die Ausgabe kennt Premiere Pro hier allerdings noch zwei andere Markentypen, nämlich die so genannten Encore und Kapitelmarkierungen, Gehen wir mal hier rein. Hier kann ich eine Marke für DVD einrichten und sehe hier ist jetzt eine Encore Kapitelmarkierung. und ich kann jetzt hier einen Kapitelnamen eingeben. Nennen wir es Schwarze Flagge. Und diese Markierungen, die ich jetzt hier hinzufüge, die werden dann sozusagen an Encore übergeben, wenn ich die BlueRay oder DVD fertigstellen möchte und hier werden dann wirkliche Kapitelmarken draus gemacht. Die letzte Art von Marken kann ich hier über das Markenbedienfeld ebenfalls hinzufügen. Doppelkick auf die Marke kann ich hier sagen, das es sich um einen Flash Cue Point handelt und der löst später im Flash Player ein entsprechendes Ereignis aus. Diesem Ereignis kann ich entsprechende Parameter mit übergeben. Ich könnte zum Beispiel sagen: Name ist Banner01 und der Flash Entwickler könnte jetzt, wenn der Film an diese Stelle kommt, ein Ereignis mitgeteilt bekommen und könnte zum Beispiel passen dafür ein bestimmtes Banner auf der Webseite einblenden. Wir haben jetzt einen Überblick bekommen, welche Markentypen es gibt und wir haben gesehen, das ich ein Markenbedienfeld habe, wo ich mir entsprechend Notizen innerhalb der Sequenz und innerhalb der Clips anlegen kann, damit ich bestimmte Stellen oder Hinweise später im Schnitt noch berücksichtigen kann und schneller finde.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training Videoschnitt, Audioanpassung und Effekte mit Premiere Pro CS6 kennen und schätzen.

11 Std. 48 min (91 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzte Originalausgaben von Media Encoder CS6Encore CS6 und Adobe Story.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!