MariaDB Grundkurs

MariaDB in Windows installieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video zeigt die notwendigen Schritte, um MariaDB auf einem Windows-Betriebssystem zu installieren. Anschließend erfolgen die Basiskonfiguration des Datenbankservers sowie die Einrichtung des Administratorkennworts.

Transkript

Ich bin sicher, Sie möchten MariaDB endlich in Aktion sehen und deswegen rede ich gar nicht lange drumherum und starte mit Ihnen gemeinsam den Installationsprozess, um Ihnen dann zu zeigen, worauf es bei diesen Installation-Schritten ankommt. Sie werden feststellen, die Installation ist denkbar einfach und nachdem Sie sich von der Webseite von MariaDB das Installation-Package gezogen haben, können Sie loslegen. Ich habe hier WINDOWS 10 und damit auch das 64 Bit Betriebssystem und auch ein Prozessor, ja und klicke einfach mal auf "Weiter". Dann müssen Sie aufmerksam und zwar jede Zeile, die Lizenzbedingungen lesen und erst dann dürfen Sie unten das Häkchen setzen, das ist einmal ganz besonders wichtig, bin sicher, jeder von Ihnen liest das sehr, sehr aufmerksam, dann geht es eben weiter auf den nächsten Schritt. So und da können wir jetzt ein ganz kleines bisschen auswählen, was wir überhaupt installieren möchten. Zunächst einmal bekomme ich hier eine Information, dass wir knapp 200 MB auf der Platte brauchen, das es zunächst meine ich wirklich viel und dann kann ich hier allerdings noch einstellen, was ich vom Server haben möchte und beziehungsweise, dass ich also die Datenbank selber, die Database Instance und die dazugehörigen Clients installieren möchte. Hierbei habe ich wieder die Möglichkeit, die ja Endkomponenten, die man für die Entwicklung benötigt, also wir mal hier sehen, "C/C++ header files und iibraries" also, wenn es darum geht, tatsächlich auch etwas mit MariDB ein Open-Source-Bereich zu machen. Dann gibt es diese "Third party tools", das ja sind einfach noch weitere unterstützende Komponenten zu MariaDB. So, ich möchte eigentlich alles installieren und lasse das so in der Standardeinstellung stehen, gehe auf "Next", und muss nun als Nächstes für den administrativen Datenbankbenutzer "root" mit dem Namen "root", den Namen können Sie auch theoretisch gesehen nicht ändern, für diesen muss ich ein Kennwort vergeben und ich verwende hier mal das Kennwort "User01" mit großem "U", es ist also jetzt nicht besonders originell und vor allen Dingen schon gar nicht sicher, aber jetzt hier für die Demo und das Video-Training es ist für mich einfach leichter das einzugeben. Sollten Sie planen, MariaDB als Produktivsystem einzusetzen, dann bitte natürlich ein sehr umfangreiches Kennwort, ein sehr sicheres Kennwort mit Sonderzeichen und ja nicht in allem Lexikon vorhanden, Sie kennen diese Definition, weil wenn jemand als Admin natürlich auch den Server zugreifen kann, dann kann er in sämtliche Rechte entziehen und Sie stehen hinter vor verschlossener Türe. Etwas, was auch nicht unwichtig ist, es ist die Entscheidung, ob Sie den Root, also den Adminzugriff von außerhalb, also über eine Remote-Maschine zu lassen möchten. Mal es ist notewendig, dann setzen Sie das Häkchen, in vielen Fällen, wie zum Beispiel bei dem ganz normalen persönlichen Entwicklungsrechner braucht man das nicht und dann sollte man es eigentlich eher auslassen. Ein "Anonymous Account" den können Sie kreieren wenn Sie jemandem quasi als Gast Zugang zu den Daten zur Datenbank gewähren möchten, auch hier würde ich immer empfehlen, es gibt meiner Meinung nach keinen Grund, also zumindestens auch nicht auf einer Entwicklungsumgebung und auf einem Produktivsystem schon gar nicht, so, dass ich das auch mal weglasse. So und dann kan man zusetzt noch ein UTF8 als "default server character set" setzen. Das empfiehlt sich auf den meisten Maschinen, denn UTF8 ist im Webbereich, was die Zeichensätze angeht, tatsächlich mittlerweile Standard geworden und damit setze ich auch dieses Häkchen hier an der Stelle mal an. So, ich klicke auf "Next" und jetzt fragt mich das Installationsprogramm, ob ich, MySQL taucht hier bereits schon drauf, aber gemeint ist MariaDB, ob ich das als Service installieren möchte. Und mit Service der Begriff "Service" ist unter WINDOWS eher unbekannt, mit Service sind die Dienste gemeint, die auf einer WINDOWS-Maschine laufen. Und das ist durchaus empfehlenswert und deswegen lasse ich das Häkchen auch stehen. Den Servicenamen, der bleibt bei MySQL, der TCP-Port, über die die Datenbank kommunizieren wird, ist der standardmäßig der Port 3306, sollten Sie weitere Datenbanken haben. Dann können Sie hier eine Portnummer verändern, natürlich auch nur eine vergeben, die frei ist, damit Sie in mehreren Datenbanken auf unterschiedlichen Ports gegebenenfalls kommunizieren können. So und dann haben wir noch ein Häkchen "Optimize for transactions" das ist auch ja empfehlenswert zumindenstens auf einer normalen Entwicklungsumgebung und Produktivumgebung vor allen Dingen. Es gibt keinen Grund zunächst mal das auszuschalten. Und somit brauche mal auch hier auf "Next" zu gehen, dann können Sie entscheiden, ob Sie ein Plugin freischalten möchten, das Feedback ermöglicht. Das ist nur dann relevant wirklich, wenn Sie auch eine Entwicklungs-Maria DB-Version haben, also nicht die Stable Version, sondern eine, die sich im Entwicklungstatus befindet. Zunächst einmal würde ich das hier auslassen und somit geht es auch hier ganz normal weiter. Ja und dann läuft der Installationsprozess und uns kommen die üblichen, verdächtigen Abfragen des Betriebssystems, also natürlich will ich das Ganze installieren und es hätte mir die Mühe vorher gar nicht gemacht und der eigentliche Installationsprozess des Servers, der geht relativ zügig unter WINDOWS vor, starten. Es wird der Service installiert und da sieht man schon, jetzt ist das Ganze erledigt, hier das HeidiSQL, das lösche ich direkt mal, da brauchen uns erstmal nicht mit beschäftigen und wichtig ist jetzt natürlich, nur zu überprüfen, wie oder ob MySQL beziehungsweise MariaDB läuft, und das können Sie am besten, indem Sie hier mal Dienste in der Suche "Web und WINDOWS" durchsuchen, wenn Sie hier Dienste eingeben, dann taucht hier oben die Dienste "Desktop-App" auf. Und die rufen Sie bitte mal auf und da sollte das jetzt so sein, dass in dieser ganzen Liste der Services, also auf jedem Betriebssystem wird es eigentlich jetzt Service bezeichnet, dass hier bei "M" irgendwo MySQL laufen sollte. So und wenn da steht, dass diese Datenbank ausgeführt wird, dann haben wir prinzipiell schon mal alles richtig gemacht. Hier sehen Sie auch, können Sie diesen Service starten, beziehungsweise "neu starten" und "anhalten". Wir haben noch eine Kleinigkeit, die wir eintragen sollten und zwar, damit wir von überall auf dem System auf die Datenbank "Clients" zugreifen, ist es wichtig zu wissen, dass wir einen Pfad legen und wir schauen uns jetzt erstmal an, wo das Ganze überhaupt installiert worden ist. So und das ist natürlich unter Programme gelegt worden und da finden wir den Eintrag "MariaDB 10.1". Ich mache einen Doppelklick hier drauf und der Inhalt dieses Verzeichnisses, der besteht aus den Binaries, dem Datenverzeichnis hier werden später die eigentlichen Datenbanken abgelegt und verschiedene weitere Einstellungen. Und für uns relevant ist das "bin"-Verzeichnis und diesen Pfad hier oben, den kopieren Sie sich. Das geht ganz einfach, einfach hier oben in dem Feinde, oder beziehungsweise in dem Explorer einmal rein klicken und dann das Ganze mit Steuerung+C oder rechter Maustaste in die Zwischenablage kopieren. So der nächste Schritt ist, rufen Sie bitte mit rechter Maustaste hier auf dem WINDOWS-Button, wieder das System auf und klicken anschließend auf erweiterte Systemeinstellungen. Und dann gibt es als letzten Button hier unten die Umgebungsvariablen. Und dort bitte noch einmal hinklicken und dann suchen Sie sich hier in dieser Liste der Systemvariablen, bitte den Eintrag "Path" heraus und klicken anschließend auf "Bearbeiten". So und jetzt setzen Sie ganz nach hinten, also mit dem Cursor so weit wie möglich nach hinten, ein Semikolon und drücken Steuerung+V oder mit der rechten Maustaste einfügen. wir haben jetzt hier mit Semikolon getrennt, "C:/Program Files/MariaDB(engl.) oder MariaDB 10.1/bin/. Und verweisen somit pfadmäßig auf das Verzeichnis und können direkt dann eben entsprechend mit den Clients et cetera, auf die Datenbank zugreifen. So, ich bestätige das mit "OK" und dann nochmal mit "OK" und nochmal mit "OK", das können wir auch zu machen, das können wir schließen, das können wir zunächst mal schließen. So und jetzt um das Ganze abschließend zu testen, gehen Sie hin und geben hier "cmd" ein und klicken hier mit der rechten Maustaste und öffnen das Ganze als Administrator, bestätigen Sie das. So und jetzt es ist egal, wo Sie hingehen, also können Sie ganz normal vorne im Root-Verzeichnis stehen, probieren Sie bitte folgendes aus, geben Sie einmal ein "mysql", dann den Parameter "-u", gefolgt von dem Nutzernamen "root" und der Parameter gefolgt von "p" also "-p" für die Aufforderung des Kennworts. So und wenn ich das jetzt eingebe, muss ich mein Kennwort, was ich bei der Installation für den Datenbankserver vergeben habe, eingeben und herzlichen Glückwunsch, Sie befinden sich in Ihrer MariaDB-Datenbankinstanz oder Server-Instanz und haben damit den Server korrekt auf Ihrem WINDOWS-Gerät ans Laufen gebracht.

MariaDB Grundkurs

Sehen Sie, wie Sie den populären Datenbankserver einrichten und für erste eigene Projekte nutzen.

4 Std. 41 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
MariaDB MariaDB 10.1
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.03.2016
Aktualisiert am:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!