MariaDB Grundkurs

MariaDB aktualisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie bei nahezu allen anderen Programmen, sollte man auch beim Datenbankserver eine möglichst aktuelle Version einsetzen. Das Video-Training behandelt die Version 10.1.9. Dieser Film beschreibt die Aktualisierung auf die Version 10.1.21.

Transkript

Ein Update für den Datenbankserver MariaDB durchzuführen ist unter Windows kein großes Problem und auf allen anderen Betriebssystemen ähnlich einfach durchzuführen. Es kommt ganz darauf an, was Sie für Installationsroutinen verwendet haben, aber im Grunde müssen Sie lediglich mit Ausnahme des Data-Verzeichnisses alle Dateien einfach austauschen und dann läuft die ganze Sache automatisch weiter. Es gibt eine Ausnahme, wenn Sie größere Versions-Updates haben, dann kann es zu Schwierigkeiten kommen. Ich würde es auf jeden Fall immer auf diese einfache Art probieren, allerdings, wenn es Probleme gibt, dann einfach folgenden Workaround: Die Daten, also das Data-Verzeichnis, alle Datenbanken etc. vorher sichern an einem separaten Ort, dann die komplette Datenbank deinstallieren und mit den neuen Installationsroutinen wieder installieren, die Daten zurückspielen und fertig. Aber das ist wirklich nur unter Ausnahmefällen notwendig, meist erfolgt ein Update auf ganz einfache Art und Weise. In diesem Video zeige ich Ihnen die Aktualisierung von MariaDB 10.1.9 auf 10.1.21 mit Hilfe des Installer-Files. Die aktuelle Version können Sie beispielsweise mit Hilfe der Eingabeaufforderung und dem MySQL-Client ermitteln, wie wir hier sehen. Hier finden Sie die Versionsangabe "Server version: 10.1.9-MariaDB". Das brauchen wir erstmal nicht mehr, das können wir schließen. Die aktuelle Version beziehen Sie natürlich von der Website "mariadb.org" unter diesem Link "Download" und dann haben wir hier nochmal einen Link "Download" und dann stehen wir im Grunde schon an der Stelle und hier sieht man, die aktuelle Version ist die Version 10.1.21, als "stable" deklariert, also eine quasi Produktiv-Version. Möchten Sie gerne ein komplettes Versions-Update durchführen, Sie sehen, hier gibt es schon die Version 10.2, das ist aber ein Release-Candidate, das bedeutet, zum Testen ohne Probleme möglich, aber vorsichtig bei Produktiv-Umgebungen denn hier können sich noch ganz viele Dinge ändern und wenn man sich darauf verlässt und Funktionen werden zum Beispiel auch wieder abgeschafft dann hat man ein Problem. Also, da muss man ein bisschen aufpassen. Zu Produktiv-Versionen würde ich immer hier auf die "stable" raten. Selbstverständlich kann sich auch in Zukunft immer wieder etwas an dem beschriebenen Vorgehen in diesem Video verändern, denn die Entwicklung von MariaDB schreitet natürlich stets voran und so empfiehlt es sich auch immer zuvor einen Blick in die Dokumentation zu werfen. Ebenfalls interessante Hinweise finden Sie auf der Download-Seite hier unter dem Button "Changelog". Ich klicke hier da mal drauf. Hier werden sämtliche Änderungen aufgelistet, die mit der neuen Version zur Vorgänger-Version aktualisiert wurden. Im aktuellen Fall ist die Liste der Aktualisierung von 10.1.9 auf 10.1.21 natürlich immens und das was Sie jetzt hier sehen, das sind im Prinzip ja nur die Änderungen der letzten Version. Sie müssten also jetzt jede Version durchgehen um dann zu schauen, wo und welche Änderungen hat da stattgefunden. Ich finde das sehr übersichtlich gemacht, denn wenn Sie zum Beispiel hier so einen Bugfix sehen und Sie klicken nun auf diese neue Revision, dann bekommen Sie auch genau die Problematik erklärt und was geändert wurde, wie sich das auswirkt et cetera. Ja, was will man mehr. Also, das ist wirklich toll gemacht und sehr übersichtlich. Okay, ich gehe also wieder ganz zurück und starte den eigentlichen Download dann durch Klick auf diesen großen grünen Button und das habe ich bereits durchgeführt. Ich schließe damit den Browser, wechseln wir mal kurz an die Stelle in den Download-Ordner und da sieht man, da ist jetzt die MSI-Installer-Version für die Version 10.1.21. Bevor wir den Installationsprozess nun starten, empfiehlt es sich, das ist eine weitere Aufgabe die vor einem Update immer durchgeführt werden sollte, eine Sicherung der Datenbanken. Dazu existieren mehrere Möglichkeiten. Also vom ganz normalen Export, über Backup-Funktionen, bis hin zu dem simplen Kopieren des Data-Ordners und wenn ich solch einen Versionssprung mache, wie wir den jetzt hier in dem Video sehen, dann kopiere ich eigentlich immer nur den Data-Ordner. Das reicht für diesen Zweck vollkommen aus. Ich wechsle also in den Ordner in meiner Windows-Umgebung, wo die "Datas" sich befinden und das ist in dem MariaDB-Ordner. Hier sehen wir "data", rechte Maustaste "Kopieren" und dann beispielsweise jetzt in "Dokumente" wieder einfügen. Es empfiehlt sich grundsätzlich sowieso, bevor Sie größere Änderungen vornehmen, also immer vorsichtig sein mit den Daten, dass man die auch wirklich wiederherstellen kann. Vielleicht haben Sie auch noch eine andere Backup-Variante, wie auch immer. Hauptsache, die Daten sind in Sicherheit. So, dann gehen Sie auf den Download oder in den Download-Ordner und was ich persönlich wirklich sehr schön finde, dass MariaDB das Installer-File so programmiert hat, dass es wirklich alles an Arbeit uns abnimmt. Alternativ können Sie natürlich auch ein ZIP-File herunterladen. Das wäre zum Beispiel auch die Variante wie man sie auf einem Mac-Rechner durchführen würde. Sie brauchen einfach nur den Ordner "data" der muss gesichert sein, dann ersetzen Sie alle alten Dateien in dem Ordner "MariaDB" durch die neuen Daten und kopieren den "data"-Ordner wieder dort hinein oder belassen ihn drin. ersetzen nur alle anderen und in der Regel war es das schon. Unter WINDOWS ist es noch einfacher. Führen Sie einfach einen Doppelklick auf MariaDB-Installer-File durch. So, jetzt sind Sie in den Setup-Programm, gehen wir weiter, viel mehr können wir ja nicht machen und dann auf "Install" klicken. So, dass muss man jetzt noch bestätigen So, und das ist eben das, was ich meinte, wirklich toll gemacht. Das Installer-File erkennt nun, dass MariaDB in Benutzung ist, "Files In Use". Jetzt können Sie entscheiden, alles klar, ich breche das ab, ich beende alles manuell, sehe zu, dass zum Beispiel auch Zugriffe auf die Datenbank sauber beendet werden oder aber Sie sagen: "Nein, da ist sonst keiner, der darauf zugreift, ich lass das jetzt das Installer-File machen und dann habe ich mit nichts weiterem was zu tun." In einer Umgebung, die Sie zu 100 Prozent kontrollieren, also beispielsweise Ihr eigener Rechner ohne weitere Zugriffe, dann empfiehlt sich das auf jeden Fall. In einer Produktivumgebung, einem Unternehmen beispielsweise, da sollte man natürlich sehr vorsichtig sein. Hier wählt man am allerbesten den Weg, dass man zunächst einmal die Benutzer darüber informiert, dass es ein Update gibt, dass die Datenbank kurzfristig nicht erreichbar sein wird. Dann sorgt man dafür, dass keine Benutzer auf die Datenbank zugreifen können und fährt dann den Dienst sauber runter, nicht dass irgendwelche Mitarbeiter beispielsweise, die gerade aktiv an der Datenbank arbeiten, Datenverluste erleiden müssen. Hier haben wir das nicht. Es gibt keine externe Zugriffe, so kann ich also auch tatsächlich diesen super einfach gestalteten Dialog verwenden. Und jetzt klick ich auf "OK". Und Sie werden sehen, er beendet den Dienst jetzt, kopiert alle neuen Dateien und startet im Anschluss daran direkt wieder den Dienst, so dass wir die Datenbank weiter benutzen können. Und damit ist das Ganze schon abgeschlossen. Kontrollieren wir das. Ich kann diesen Dialog schließen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das zu kontrollieren. Die einfachste ist natürlich auch hier wieder über die Eingabeaufforderung. Und hier rufe ich wieder "mysql -u root -p" auf, gebe mein Kennwort ein und wie man sieht, die Version ist von 1.9 auf 1.21 upgedatet worden. Das schließe ich jetzt erst mal wieder. Dadurch bräuchte ich jetzt eigentlich den nächsten Schritt nicht mehr machen. Aber ganz einfach nur, um es zu demonstrieren, Sie können natürlich auch die Dienste aufrufen und hier sich den Eintrag "MySQL" "MariaDB" heraussuchen und da sollte auf jeden Fall stehen, dass dieser Dienst ausgeführt wird. Und dann ist das Update vollständig und sauber durchgeführt worden. Ihnen ist vielleicht aufgefallen, ich habe ja nur das "data"-Verzeichnis kopiert, aber die Daten selber in dem alten Ordner belassen. Das können Sie bedenkenlos machen, denn MariaDB, das Installer-File erkennt das und es tauscht die "data"-Verzeichnisse nicht aus, sondern belässt die alten Daten drin, aktualisiert, aber automatisiert. Das ist eben eine besonders tolle Funktion, sodass Sie in Zukunft auch ganz leicht Updates für MariaDB durchführen können.

MariaDB Grundkurs

Sehen Sie, wie Sie den populären Datenbankserver einrichten und für erste eigene Projekte nutzen.

4 Std. 41 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
MariaDB MariaDB 10.1
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.03.2016
Aktualisiert am:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!