Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Mapspots für Karten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ebenso wie Hotspots fürs Panorama können Sie im Tab "Stil" die Mapspots für Karten und Grundrisse aus der Bibliothek von Panotour Pro auswählen und konfigurieren – oder dort eigene Grafiken aufnehmen.

Transkript

Wenden wir uns in diesem Video nun den Spots auf den Karten zu und auch dort den Tooltips. Also wenn wir hier drübergehen, da passiert im Moment noch nichts. Das werden wir jetzt noch einrichten. Ich mache das hier mal zu und gehe dann hier zu den Spots. Und wie wir hier bei den Punkten die Hotspots für die Panos haben, gibt es darunter die Abteilung Kartenpunkt. Da gibt es einen Default Map Spot Style. Der funktioniert im Prinzip genauso wie der Hotspot für ein Panorama selbst. Wir haben die gleiche Icon-Bibliothek zur Verfügung und Ähnliches mehr. Und hier ist es auch standardmäßig auf diesem Sternchen fixiert. Ich habe jetzt was anderes gemacht. Ich habe hier ein Icon entworfen. Das haben wir hier, das ist dieser Marker. Den habe ich genauso angelegt wie zuvor schon den Hotspot. Die Spitze des Markers zeigt also nach unten auf die Mitte des ganzen Icons. Das ist ein PNG mit 64x128 Pixel, ganz leicht transparent, Minischatten dabei. Ausgerechnet als PNG-24. Also eine ganz einfache Geschichte in Photoshop. Das habe ich hier vor einzubinden. So, das ist das mapspot, ich muss kurz gucken, etwas größer, das ist der hier. Der kommt da rein. Wenn wir das wieder auf der Größe 0 lassen, mal probieren wie das aussieht, wird wohl etwas groß, ich sag das gleich mal. Ich mache Breite 30 mal 60 hoch. Position ist klarerweise Mittelpunkt, weil ich das schon so entworfen habe. Hier kommt wieder das %p rein, mit dem wir automatisch den Namen holen, zu dem dieser Hotspot gehört, das heißt, wo wir dann hinspringen werden. Das schauen wir uns an, wie das jetzt aussieht. Das müsste nämlich schon fast alles sein. Ich bilde das neu und hole mir das in den Browser. Da haben wir hier die Marker sitzen. Wenn ich da draufklicke, haben wir hier auch gleich einen Tooltip. Dadurch dass ich das %p eingegeben habe, kommen diese Tooltips. Leider lassen die sich nicht konfigurieren, die sind standardisiert. Kann man also leider nicht ändern, etwas schade. Was ich jetzt noch machen möchte, ein Feature zeigen möchte, dass wir für die Spottypen auch unterschiedliche Icons zur Auswahl haben können. Denn wenn wir hier auf diese Karte gehen, sehen wir im Moment nichts. Das müssen wir noch ändern. Und zwar gehe ich jetzt bei der Tour auf diese Karte. Dort sehen wir jetzt die einzelnen Hotspots. Die werden standardmäßig vergeben. Wir werden das hier umbenennen. Da sage ich, das ist Mapspot, nochmal für Panorama. Das heißt, dieser Mapspot wird auf ein Panorama verlinken. Das mache ich zum Standard, das ist dieses grüne Häkchen. Das heißt, das wird vorderhand vergeben für die einzelnen Karten beziehungsweise auch Grundrisse. Wenn wir jetzt auf die Tour gehen und ich klicke auf den Grundriss, sind die jetzt verschwunden, da müssen wir gleich noch nachbessern. Und ich gehe jetzt auf die Grundrisse der einzelnen Gruppen, wo es um die Panoramen geht und klicke da drauf. Jetzt sieht man hier, Mapspot (pano) ist eingetragen. Und die anderen Werte, also das %p wurde übertragen. Und ich möchte jetzt noch einen zweiten Mapspottyp haben, der einfach anders aussieht und der mir hier für diesen Grundriss zur Verfügung steht, der erst nur auf eine der beiden Gruppen verlinkt. Wenn ich hier einen Hotspot reingebe, das war hier für die Gruppe dort, dann gibt natürlich erstmal hier standardmäßig diesen. Der verlinkt zur Gruppe Kraftwerk. Und der verlinkt zur Gruppe Lerngarten. Das hatten wir schon. Das bleibt dann bei dem. Jetzt möchte ich einen zweiten dazu haben. Den habe ich auch schon entworfen. Diese Dateien bekommen Sie natürlich in den Beispieldateien dazu. Das heißt, Sie können dann selbst davon aus gehen. Der schaut so aus. Der hat lauter kleine Marker drin und ist ein großer Marker. Der heißt group_marker. Der Dateiname stimmt nicht ganz, der ist 256x128 Pixel groß, etwas größer als der andere. Den werde ich jetzt dort einbauen, indem ich einfach den Mapspot hier dupliziere. Wie gesagt, der ist der Standard, der wird dupliziert. Der alte soll auch der Standard bleiben. Und den neuen baue ich jetzt um. Das soll für die group sein. Ich mache den etwas größer, ich sage 40x80. Dann gebe ich hier die entsprechende Datei rein, mapspot_group_marker. Der schaut so aus. Ansonsten ist das alles ziemlich gleich, weil %p gilt auch, wie dieser Tooltip verrät, "for the target panorama or group name". Das heißt, gilt für Panoramen wie Gruppen gleichermaßen. Aber es ist einfach eine andere Grafik, die zur Verfügung steht. Ich speichere das ab, gehe zu Tour zurück und rufe hier das auf. Jetzt kann ich das hier auswechseln. Dann schauen die einfach anders aus. Und jetzt möchte das mal testen. Dann schauen wir, wie das aussieht. Das sollte jetzt etwas klarer sein, dass dieser eine Grundriss als Überblick dient und noch nicht auf die einzelnen Panoramen verlinkt. Das ist jetzt das wie gehabt, daran hat sich nichts geändert. Wenn ich hier auf die Übersicht des Kraftwerks Arnstein gehe, steht hier Kraftwerk und Lerngarten. Das ist also ein nettes Feature, das wir verwenden können. Wir brauchen später diese verschiedenen Grafiken. Für die Hotspots sowieso noch, weil die im Panorama natürlich noch ganz andere Funktionen übernehmen können als das, was wir hier haben. Wir können das sogar noch etwas erweitern. Man sieht hier, dass es den Platzhalter %p gibt. Um jetzt diese Gruppen-Hotspots in der Karte etwas abzuheben, gibt es noch ein nettes kleines Feature. Eigentlich naheliegend, das zu probieren. Wir können nämlich hier beim Mapspot für die Gruppen nicht nur diesen Platzhalter %p reinschreiben, sondern ganz normalen Text auch. Ich sage hier, das geht zum Bereich %p. Da kommt einfach vorher noch das Wort Bereich und dann wird erst %p angegeben. Das müsste funktionieren, sodass jetzt diese Hotspots auch anders beschriftet werden als die anderen, die direkt zu einem Panorama weisen. So, schauen wir mal. Ich gehe mal hierher. Jetzt erscheint auch Bereich Lerngarten. Das heißt, dann wird nach Bereich erst der Platzhalter ausgetauscht. Ganz nettes Feature, Kleinigkeit, hilft dem User einfach, sich besser in unserer Tour zurechtzufinden. Das waren also die Marker beziehungsweise Mapspots für Karte und Grundriss und die Tooltips dazu, wie man die in die Stil-Abteilung einbaut.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!