Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SAP Lumira Grundkurs

Map-Diagramm

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Map-Diagramme arbeiten mit Flächen bzw. Kacheln, um Datenmengen zu visualisieren. In SAP Lumira gibt es zwei unterschiedliche Map-Diagramme, die beide in diesem Video vorgestellt werden.

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen zwei Diagrammtypen, mit denen Sie Verteilungen optimal darstellen können. Gemeint sind Diagramme aus dem Diagrammtyp "Map-Diagramme". Diese finden Sie hier auf der zweiten Zeile ganz rechts "Map-Diagramme" und es gibt zwei verschiedene. Einmal die "Heatmap" und einmal die "Treemap". Wir erstellen zunächst eine neue Visualisierungsseite und werden nun diese beiden Diagrammtypen uns näher anschauen. Der Unterschied beider Diagrammtypen ist die Anzahl der darzustellenden Kennzahlen. Bei der "Heatmap" ist es eine Kennzahl, bei der "Treemap" können zwei Kennzahlen verwendet werden. Wir starten zunächst mit der "Heatmap". Die "Heatmap" verwendet Kacheln, um die Kennzahlen darzustellen. Dabei haben Sie Einfluss auf die Farbe der Kacheln. Und anhand dieser Farbe werden die Werte der Kennzahlen angezeigt. In diesem Beispiel wollen wir die Anzahl der geschossenen Tore pro Weltmeisterschaft und Land darstellen. Dabei verwenden wir für die Kennzahlen, also für die Farbgebung, die Anzahl der geschossenen Tore, also "Goals for". Als erste Dimension wählen wir mal das "Team". Das "Team" platziere ich auf der "X"-Achse und damit wäre die "Heatmap" auch schon fertig. Wir sehen hier die einzelnen Kacheln für die Länder. Und anhand des Farbcodes, den Sie in der Legende finden, sehen Sie dann die einzelnen Verteilungen der Kennzahl. Optional können Sie jetzt auch noch das Jahr in die "Y"-Achse bringen, aber dann wird es sehr sehr unübersichtlich, weil Sie dann doch schon sowas wie Millimeterpapier haben. Da sind sehr schwer Sachen zu erkennen, deswegen machen wir das anders. Wir nehmen die "Y"-Achse wieder raus und präsentieren nur die "Heatmap" mit einer Dimension auf der "X"-Achse, nämlich dem "Team" und den geschossenen Toren. Und setzen das "Jahr" als Filter, um es noch übersichtlicher zu haben. Und geben damit ja den Benutzern die Möglichkeit einzelne Weltmeisterschaften auszuwählen und dann auf der "Heatmap" zu sehen, okay wer hat hier wieviele Tore geschossen. Die alphabetische Sortierung der Teams macht es dann noch einfach ein bestimmtes Team zu finden. Und anhand der "Heatmap" sieht man dann eben auch schön, wer hat viele Tore geschossen, die Farbe kräftig und wer hat weniger Tore geschossen, da ist die Farbe eher etwas leichter. Abschließend noch eine Überschrift, mit der man auch was anfangen kann, "Geschossene Tore bei Weltmeisterschaft". [Typing] Nur einmal bei "Okay". Im zweiten Anwendungsfall werden wir uns eine "Treemap" erstellen. Die "Treemap" platzieren wir in einer eigenen Visualisierung. Fügen also eine neue Visualisierung hinzu und wechseln direkt in die "Treemap". Hier haben wir die Möglichkeit eben wieder über eine Dimension, wo wir auch das "Team" benutzen, diesmal aber zwei Kennzahlen anzeigen zu lassen. Und zwar beeinflussen die Kennzahlen in der "Treemap" zum einen, wie in der "Heatmap" die Farbe und zum anderen auch die Größe der Kachel. Das kann die "Heatmap" nicht, das kann eben nur die "Treemap". Und da können wir jetzt die geschossenen Tore "Goals for", zum Beispiel die Größe der Kachel beeinflussen lassen und die gewonnenen Spiele, die Farbe. Sie können das gerne umgekehrt machen. Ich mache das jetzt mal in dieser Reihenfolge. Und dann sehen wir, dass zum einen die geschossenen Tore dargestellt werden und zwar in der Art, dass die Kachel dann größer wird. Dann sind hier Deutschland und Brasilien ziemlich weit vorne. Die jeweils über 200 Toren und dahinter dann werden die Kacheln eben immer kleiner und auch immer von der Farbe her etwas blasser. Das liegt daran, dass wenn ich weniger Tore schieße, ich halt auch seltener gewinne. Und dann sehen Sie auch schon ganz gut gewisse Ausreißer. Zum Beispiel Ungarn hat doch relativ viele Tore geschossen, aber dafür wenig gewonnen. Das sehen Sie daran, dass eigentlich in der Spalte bei Spanien und Holland und Uruguay die Farbintensität doch kräftiger ist. Aber Ungarn wird relativ blass als Kachel dargestellt. Selbst die Spalte rechts daneben mit England, Schweden, Russland und Serbien sind auch noch kräftiger von der Farbe und die haben schon weniger gewonnen. Das gilt jetzt hier für alle Weltmeisterschaften. Auch hier können wir natürlich über einen Filter optional auch setzen, dass wir sagen wir möchten das Jahr filtern, also die Weltmeisterschaft selber. 2014 nehmen wir mal und sehen dann hier die Verteilung. Da sind auch nicht mehr ganz so viele Teams mit dabei, Deutschland, Holland, überraschenderweise Kolumbien, Brasilien, Frankreich und so weiter. Und abschließend setzen wir jetzt auch hier noch eine ordentliche Überschrift über diese "Treemap". Und ich nenne diese jetzt mal ganz allgemein "Erfolgsübersicht bei Weltmeisterschaften". [Typing] Weil wir ja die geschossenen Tore und auch die gewonnenen Spieler anzeigen lassen.

SAP Lumira Grundkurs

Analysieren, visualisieren und präsentieren Sie Ihre Daten mit dem Self-Service-BI-Programm SAP Lumira.

3 Std. 35 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!