Blitz-Fotografie: Systemblitz auf der Kamera

Manuelle Blitzsteuerung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Leuchtkraft eines Blitzes von Hand einzustellen. Die Ermittlung der Entfernung erfolgt hierbei über das Display des Blitzes.
08:23

Transkript

Jetzt setzen wir den Blitz einfach mal ganz anders ein, Jetzt wollen wird den Blitz nicht in seiner Automatik betreiben, sondern wir betreiben ihn einfach mal manuell. Das heißt: Was ist manuell? Manuell ist wie es schon immer war, wie es früher auch war, man musste die Leuchtkraft des Blitzes der Situation anpassen und das heißt: man muss natürlich wissen, wie diese Formel lautet. Aber keine Angst, das ist eigentlich gar nicht so schwer. Die Leuchtkraft ist die Entfernung, die wir hier zwischen Kamera und Objekt haben die ist ja gegeben, und da muss ich die maximale Leuchtkraft des Blitzes durch die Blende teilen, um auf die Entfernung zu kommen. Bloß was ist die maximale Leuchtkraft des Blitzes? Die wird in der Light Zahl angegeben. Die steht dann im Handbuch. Die ist meistens sehr hoch. Die ist deshalb auch hoch, weil die maximale Leuchtkraft dann mit Zoom Reflektor eingefahren wirklich das Maximale des Blitzes, das möglich ist... So ist die angegeben, aber so will ich den Blitz ja vielleicht gar nicht einsetzen und das ist mir eigentlich alles auch viel zu kompliziert. Ich habe es gerne einfach. Schließlich waren die Teile teuer und ver- sprechen mir, dass es auch einfach geht. Und es geht auch einfach. Weil die Leuchtkraft können wir einfach am Gerät einschalten und einstellen und das ist fast bei allen Geräten sehr, sehr ähnlich. Von der vollen Leuchtkraft bis zu einem 128stel der Leuchtkraft kann ich das hier einstellen. Und wie ich das jetzt mache oder warum ich das mache, hat jetzt folgende Bewandnis, also jetzt steht der immer noch auf TTL. Ich würde jetzt gerne das natürlich auf manuell einstellen. Und jetzt muss ich wissen, wie hier die Bedingungen sind und muss auf dieses Display schauen. Das ist eigentlich das Einzige, was ich berücksichtigen muss. Ich habe jetzt hier eine Blende zum Beispiel eingestellt von 9. Wenn ich die jetzt verändere, verändert sich auch diese Zahl hier hinten. Jetzt kann man es sehen. Dass ein 1,70 m, dann 1,50 m, dann 1,40 m die Leuchtkraft, funktioniert oder ausgewogen eingebettet werden soll, weil ich die Blende verändere. Das heißt ja auch, wenn ich die Blende öffne oder schließe muss der Blitz mehr oder weniger von seiner Kraft entfalten. Das ist ja die eine Seite zum Beispiel. Ich hatte jetzt eine Blende von 9 eingestellt. Und möchte das aber alles... ich möchte diese Blende beibehalten. Und habe eine Belichtungszeit, die eigentlich relativ egal ist aber sie soll ausgewogen sein. Es ist ein Zehntel, damit auch viel Raumlicht reinkommt und hab die manuelle Belichtungseinstellung jetzt vorgenommen und jetzt möchte ich den Blitz einstellen. Und zwar die Leuchtkraft. Er steht jetzt auf einem Achtel. Die muss ich jetzt verändern, seine Leuchtkraft. Jetzt mal angenommen ... Jetzt habe ich in die komplett falsche Richtung gedreht. Jetzt würde er ein 32stel seiner Leuchtkraft entfalten. Minus 3. Und hier habe ich dann am Display die Entfernung kann ich dann ablesen. Anhand dieser Entfernung schätze ich, ob es sein kann oder nicht sein kann. Das ist 0,7 m, nicht mal ein Meter. Und das ist gefühlt 1,70 m 1,80. Vielleicht sind es auch ... 2 m nicht. Aber dementsprechend würde ich das jetzt einstellen. 0,7 ist mir einfach zu wenig. Da fehlt noch eine 1 vorne dran. Also muss ich in die andere Richtung drehen. So, jetzt kommen wir da langsam hin. Jetzt habe ich ein 8tel seiner Kraft eingestellt und habe 1,70 m angezeigt. Das wäre jetzt die Maßgabe und ich würde einfach mal ein Testbild machen. Weil alles, egal, wie ich das einstelle, würde ich erst immer das mal sehen wollen, schauen, was mir der Automatismus oder was mir die Berechnungsgrundlage sagt, um danach subjektiv handeln zu können. Jetzt mache ich einfach mal ein Bild. So, das ist jetzt ja schon einmal eine Aussage. Also... das Bild. Also die Puppe, unser Model, unser Objekt ist mir auf der rechten Seite... Also das Objekt ist mir einen Ticken zu hell. Das ist jetzt meine subjektive Meinung. Ihr könnt natürlich auch komplett anderer Meinung sein. Ich empfinde das zu hell, würde jetzt gerne einschreiten wollen und zwar würde ich jetzt mal da drauf klicken und sagen die Leuchtkraft ist mir einen Ticken zu viel, würde das 0,7 runter rechnen sozusagen. Er hat jetzt ein Achtel seiner Leuchtkraft. Minus 0,7 und würde mir sagen, 1,40m, es ist ausgewogen belichtet. Aber hier drinne brauche ich gar nicht soviel Licht. Das würde mir jetzt besser gefallen, für mein Gefühl ausgewogener. Aber das ist wieder eine subjektive Angelegenheit. Aber ich habe jetzt keine großartigen Rechenkunststücke vollführen müssen. Ich musste bloß abschätzen, wie weit ist der Abstand gefühlt, und muss auf das Display schauen. Das ist die einzigste Maßgabe. Jetzt gibt es aber noch Blitze, die zum Beispiel dieses nicht tun können. Also die Entfernung anzeigen, die kann man nur manuell einstellen, Ich zeige jetzt mal einen. Und zwar ist das hier so einer. Und der große Unterschied zwischen diesen zwei Blitzen ist dann auch, also der kann dann auch Automatik. Da liegt auch natürlich diese ganze Berechnung zugrunde. Weil man das hier unten zum Beispiel auch sehen kann. Hier ist nur ein Mittenkontakt. Das heißt... Als das Blitzen, als dieser Blitzschuh erfunden wurde, gab es schon immer diesen Mittenkontakt, 60er, 70er Jahre Kameras haben diesen Mittenkontakt. Ich glaube eher 70er Jahre. Und hier haben wir noch drei zusätzliche Pins, wo Informationen darüber laufen. Und das ist dann der große Unterschied. Wenn ich jetzt diesen benutze, den stecke ich jetzt auch mal hier drauf. So, jetzt ist hier schon etwas eingestellt. Ich schaue jetzt einfach nur mal auf die Leuchtkraft. Hier steht jetzt ein Viertel seiner kompletten Power. Wäre mir gefühlt jetzt einfach zu viel. Aber warum ist das zu viel? Ich kann das jetzt mal demonstrieren. Ich hoffe, dass es zu viel ist. Ja, es ist mir zu viel. Was ich sehe, ist hier deutlich, dass mein Objekt eigentlich viel zu hell ist im Vergleich zum Rest. Ist mir zu stark betont vom Blitz. Es ist noch nicht ausgefressen, es ist noch nicht brutal verblitzt, aber es ist mir ein bischen zu viel. Und wenn ich das jetzt runter rechnen will, ich möchte die Leuchtkraft minimieren habe ich jetzt hier ein Achtel und ein 16tel, vielleicht liegt es irgendwo zwischendrin. Ich mache einfach noch mal mit dem Achtel noch ein Bild. Jetzt ist hier auch schon weniger Leuchtkraft zu sehen. Ich würde jetzt gerne die Kraft noch ein bisschen reduzieren wollen. Das war mir noch ein bischen zuviel, aber nicht ganz so viel Reduzierung, vielleicht 2/3 Stufe, jetzt ist es eine halbe Stufe. Ich mache jetzt einfach mal ein Bild. Genau. Hier passt mir das Objekt viel besser zum Kontext, es ist nicht so demonstrativ hell, wie es jetzt bei dem ersten Bild war, und ob das zweite oder dritte jetzt sein muss, ist alles sehr subjektiv Aber was ich damit sagen möchte ist einfach: Man kann hier minutiös das Licht dosieren. Und dieses Dosieren ist absolut kein Hexenwerk und man bekommt wirklich super tolle Bilder mit einem ganz einfachen manuellen Blitz.

Blitz-Fotografie: Systemblitz auf der Kamera

Lernen Sie, wie Sie Ihre Bilder mit einem Systemblitz, der immer auf der Kamera montiert ist, spannend ausleuchten und interessante Lichtstimmungen erzeugen.

2 Std. 12 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!