Access 2016: Tabellen für Fortgeschrittene

m:n-verknüpfte Daten analysieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um die Daten aus den drei beteiligten Tabellen einer m:n-Beziehung zu analysieren, müssen Sie darauf achten, wie diese verknüpft sind.

Transkript

In den Beziehungen können Sie jetzt die Umsetzung dieser m:n Beziehung sehen. Also zwischen den Personen und den Qualifikationen gibt es hier diese Vermittlungstabelle Fortbildung. Und jetzt brauchen wir doch wieder einen kurzen Ausflug in die Abfragen. Jetzt will ich nämlich was rauskriegen und da ist es wichtig, die richtige Tabelle zu fragen. Ich möchte zum Beispiel die Teilnehmer einer bestimmten Qualifikation wissen oder von allen sozusagen die Teilnehmerlisten. Dann darf ich nicht alleine die Qualifikation fragen, sondern ich muss die Fortbildung berücksichtigen. Und wenn ich die Namen sehen will, dann auch diese. Da kommt es dann darauf an, den Richtigen richtig zu fragen. Also, ich erstelle einen Abfrageentwurf und brauche erstens die Personen, denn über die will ich was wissen, die Namen zum Beispiel und die Qualifikationen, denn auch von denen will ich was wissen. Die Bezeichnung des Kurses beispielsweise. Und wenn Sie aufmerksam gucken, sehen Sie, hier gibt's keine Beziehung. Das ist also unbrauchbar. Das gibt das gefürchtete Kartesisches Produkt oder Kreuzprodukt, jedenfalls jede Person mit jeder Qualifikation. Der eigentliche Zusammenhang steckt hier in den Fortbildungen, die ich per Doppelklick jetzt aufnehme und nach dem Schließen einfach nur in die Mitte schiebe, damit man's besser sehen kann. Und jetzt sehe ich nur noch Personen und Qualifikationen, die auch vorkommen. Also ich nehme mal hier diese NameAnzeigen. Das ist immer am geeignetsten und auch hier die NameAnzeigen. Abgesehen davon, dass ich jetzt noch Datum, Start und Ende aufnehmen könnte wären diese beiden Felder eigentlich uninteressant. Die Tabelle muss da sein, aber nicht die Felder. Jetzt kann ich sehen, zur Not noch sortiert, wer an welcher Qualifikation teilgenommen hat. Wichtig ist dabei, dass beide dabei sein müssen. Das kann ich jetzt so als qryPersonenQualifikationen benennen. Jetzt will ich das Gegenteil wissen. Zum Beispiel welche Person hat noch an keiner Fortbildung teilgenommen? Dazu mache ich wieder eine neue Abfrage. Auch das ist bei solchen m:n Beziehungen häufig. Wer ist denn unqualifiziert sozusagen? Da darf ich nur zwei von den Tabellen aufnehmen, nämlich hier den Namen, weil ich ihn anzeigen möchte und hier die Tatsache, dass ich nicht teilgenommen habe. Ich mache mal nur die FortbildungsID. Sie sehen im Moment natürlich nur die Namen, die auch eine ID besitzen. Das ist die Besonderheit dieser INNER JOIN Verbindung, alle rechts wie links. Ich mache jetzt einen Doppelklick und zeige jetzt alle Personen, egal ob es eine Fortbildung gibt. Nach dem OK sehen Sie hier einen Pfeil und jetzt tauchen mehr Namen auf, die nämlich offensichtlich keine Fortbildung gemacht haben und die wollte ich wissen. Die ich jetzt also mit der Erkenntnis, dass dies ein Null-Wert ist, herausfiltern kann. Also da ein Null und im Grunde muss ich das dann auch nicht mehr anzeigen, denn hier steht sowieso ein Null drin, wie Sie jetzt sehen. Also das sind jetzt alle qryPersonenOhneFortbildung. Und wenn ich die ungenutzten Qualifikationen herausbekommen möchte, dann muss ich dasselbe umgekehrt machen. Bei einer m:n Beziehung können Sie nicht beide Seiten gleichzeitig machen, dass Sie also eine Liste sehen wollen, welche Personen sind nicht fortgebildet und welche Qualifikation hat nie einer benutzt? Ich muss jetzt also Qualifikationen und Fortbildungen aufnehmen und nach dem gleichen Muster den Namen anzeigen hier die ID, alle auf Null. Das funkioniert aber erst dann, wenn ich hier per Doppelklick auf den OUTER JOIN gestellt habe, nämlich alle Qualifikationen und nur falls es Fortbildung gibt, welche dazu. Und jetzt sehe ich die Qualifikationen, für die sich keiner interessiert hat. Also auch hier einmal speichern qryQualifikationenOhneNutzung schreiben wir mal. Also eine m:n Beziehung besteht aus drei Tabellen, bei denen Sie je nach Frage nur zwei benutzen dürfen, weil die dritte sonst dafür sorgt, dass die Null-Werte nicht mehr angezeigt werden.

Access 2016: Tabellen für Fortgeschrittene

Meistern Sie die hohe Kunst der Access-Tabellen. Lernen Sie, Tabellen mit speziellen Datentypen, berechneten Felder, Indizes und Verknüpfungen weiterzuentwickeln.

2 Std. 32 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!