VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Lokale und Remote-Konsole aktivieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn das Direct Console User Interface nicht mehr ausreicht, können Sie die lokale Shell aktivieren und weitere administrative Eingriffe vornehmen, welche dazu dienen, den ESXi-Server remote über das Netz erreichen zu können.
04:46

Transkript

Unsere Ausgangsposition ist die iLO-Schnittstelle unseres installierten EXSi-Servers. Die DCUI, wie sie hier zu sehen ist, reicht für einige Konfigurations- oder Administrationsschritte nicht immer aus. Deswegen gibt es die Möglichkeit, eine lokale Konsole einzuschalten. Mit der Tastenkombination Alt und F1 können Sie diese lokale Konsole erreichen. Sie erkennen aber hier bis auf eine Information hier oben, dass hier ein Cursor blinkt, aber keine Angabe in Wirklichkeit existiert. Mit dem Drücken auf die Tastenkombination Alt und F2 gelangen Sie wieder zur DCUI. Was müssen wir also tun? Sie müssen diese lokale Konsole aktivieren. Das gelingt durch Drücken auf der Taste F2 und einloggen auf dem Server. In dem Menüpunkt Troubleshooting Options haben Sie die Möglichkeit, zum Beispiel hier, die ESXi Shell oder die Remote Shell (Secure Shell) zu starten oder Agenten neu zu starten. Durch Enter gelangen wir in diesen Unterpunkt. Standardmäßig ist die ESXi Shell deaktiviert. Auch die Remote Shell ist deaktiviert. Aus Sicherheitsgründen ist das sinnvoll, dass Sie auch nur diese Shells aktivieren, wenn Sie sie wirklich brauchen und nach Gebrauch sind diese Shells auch wieder zu verschließen. Die ESXi Shell ist nun Enabled. Mit Alt und F1 sehen Sie hier die Möglichkeit des Log-Ins. Sie sehen hier eine Linux-ähnliche Oberfläche. Wir können auch hier mit einzelnen Linux-Befehlen durch das System navigieren. Wenn Sie Ihre Arbeit auf diese Oberfläche beendet haben, gelangen Sie durch Exit wieder in die Log-In Shell. Auch je wieder mit Alt und F2 gelangen wir an die Stelle der DCUI und deaktivieren wieder unsere Shell. Kontrolle – mit Alt und F1 - die Log-In Shell ist verschwunden. Das, was Sie hier gesehen haben, ist der lokale Zugriff auf einen ESXi-Server. Diesen lokalen Zugriff über die iLO-Schnittstelle erreichen Sie auch bei gestörtem Netzwerk. Aber nicht immer befinden Sie sich ggf. in Rechnerzentrum oder haben Zugriff über die iLO-Schnittstelle. Deswegen ist es durchaus erforderlich, dass eine Remote Shell aktiviert werden muss. Auch je wieder durch Enter wird diese Shell aktiviert. Das iLO-Fenster wird minimiert und ein Programm gestartet, womit Sie diese Secure Shell erreichen können, aus der Ferne. Dazu bietet sich unter anderem das Programm PuTTY an, was ich auch zuvor installiert habe. Hier tragen Sie nun die IP-Adresse oder den Host-Namen Ihres ESXi-Servers ein und verbinden sich mit dem Server. Es wird noch einmal nachgefragt, ob dieser Fingerprint übernommen werden kann. Das bestätigen wir mit YES. Und im Block IN-S geben wir den User Root mit dem erforderlichen Passwort ein. Sie sind jetzt aus der Ferne, also remote, per PuTTY mit dem ESXi Server verbunden. Und können hier entsprechend den Server administrieren, durch Commandos. Mit Exit verlassen Sie wieder den Server. Wir wechseln zurück zum iLO. Drücken wieder hier an der Stelle Enter und deaktivieren SSH. Minimieren, Gegenprobe. Geben hier wieder ein. Und Sie sehen hier, der Dienst für die Secure Shells ist deaktiviert und die Verbindung ist abgelehnt. Genau das wollen wir hier, wenn wir die Secure Shell aus der Ferne nicht verwenden wollen.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Lernen Sie, eine VMware vSphere-Infrastruktur aufzubauen und die zahlreichen Komponenten (z.B. ESXi-Server, vCenter, Storage) zu installieren, zu konfigurieren und zu betreiben.

4 Std. 5 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!