Capture One Pro 8 Grundkurs

Lokale Farbanpassung durchführen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Capture One Pro 8 verfügt über ein spezielles Register, um lokale Anpassungen durchzuführen. Der Farbeditor ändert in Verbindung mit einer Ebene und Maske Farbtöne ausschließlich im gewünschten Bereich.
05:32

Transkript

Eine weitere riesen große Stärke von capture One Pro ist die Möglichkeit Anpassungen lokal vorzunehmen. Ich möchte in diesem Fall diese Jacke, diese rote oder rötliche Lederjacke in der Farbe anpassen. Zuerst möchte ich das gesamte Bild ein wenig korrigieren. Ich möchte das Bild wärmer, über den Weißabgleich, einstellen Dann möchte ich die Farbbalance, - das zeige ich kurz einmal. Ich kann einfach für da gesamte Bild eine Farbbalance einstellen - Das bekommt dann einen leichten Farbstich. Ich geh hier rüber. Ok. Dann wechsel ich hier in die Belichtung und möchte diese anpassen. Jetzt sehe ich, dass die Farbbalance mir nicht so gefällt, also setze ich das wieder zurück. Ich gehe in Belichtung, möchte das Bild ein wenig dunkler haben. So in etwa. Bei der HDE-Einstellung, die sich natürlich nicht nur für HDE extrem gut einsetzen lässt, also für klassische HDE-Bilder, sondern auch bei zu bestrahlten Bereichen, oder bei abgesoffenen Bereichen einsetzen lässt. Ich kann es dunkler oder heller machen. Das is ok soweit. Jetzt möchte ich einmal die Jacke verändern. Wenn ich das klassische über den Farbeditor machen würde, dann nehme ich höchstwahrscheinlich auch Bereich von der Haut und von der Lippe mit und das möchte ich nicht so sehr. Deshalb wechsel ich in den Bereich der lokalen Anpassung. In den lokalen Anpassungen sieht man, dass ich jetzt immer auf den Hintergrundebene, also auf der gesamten Ebene arbeite. Wenn ich nun einen Bereich anpassen möchte, kann ich mit "+" eine neue Ebene erstellen. Diese nenne ich nun "Jacke". Und das Ziel dieser Ebene ist es, eine Anpassungsebene zu sein. Das ist nun noch nicht spezielles oder spektakuläres. Das wird aber gleich spektakulär. Wenn ich nun sage, dass ich den Farbeditor hier öffnen möchte, - dafür brauche ich es wieder gorß, da ich kaum Platz habe - Ich ziehe es einmal so weit rein, wie es nur möglich ist. Das war zu weit, etwas wieder raus, ganz raus ... So. bis hierhin. Ok. dann kann ich im erweiterten Bereich sagen, dass ich Farben verändern möchte. Ich klicke ienmal hier drauf und sage, dass ich diese Farbe nun verändern möchte. Wenn ich nun den Ton drehe, dann sieht man, dass sich hier nicht wirklich viel tut. Warum wohl? Deshalb, weil ich auf der Jacken-Ebene noch nichts definiert habe, das ich verändern möchte. Damit ich das definieren kann, kann ich hier auf das Pinselsymbol klicken. für "Maske zeichnen". Mit einem Rechtsklick kann ich die Stärke einstellen, also wie hart es ist, wie weich es ist. Das passt in diesem Fall. Die Deckkraft belasse ich auch. Und nun male ich in den Bereich rein. Was nun passiert, ist das sich nur der Bereich in dem ich male in der Farbe verändert und das Spannende ist, wenn ich über den grünen Bereich fahre. Man sieht: Obwohl ich über den grünen Bereich fahre, wird die Farbe im grünen Bereich nicht verändert. Und zwar deshalb, weil ich nur innerhalb von: quasi nur bis Violett, Gelb die Farben verändere. Und genau in diesem Bereich befindet sich meine Jacke. Der Bereich, den ich zuerst mit der Pipette aufgenommmen habe. Das machen wir jetzt hier im linke Bereich auch. So. Das braucht auch nicht so genau sein. Wenn ich die Rottöne auch nehmen will, kann ich auch drüberfahren. Wenn ich das nicht haben möchte, kann ich das Werkzeug wechseln. Ich gehe von "Maske zeichnen" auf "Maske löschen". Wir schauen jetzt, was die Maske genau macht. Die Maske immer anzeigen: "M". So. Das ist der Bereich, diese rote Überlagerung, den ich nun von der Farbeditoreinstellung betroffen habe, Wenn ich wieder auf die Taste "M" drücke, ist die Maske wieder augeschaltet Wenn ich jetzt einen Radiergummi auswähle, einen "Eraser", Taste "E". - Rechtsklick, ein bisschen größer und auch weicher. So. - dann kann hier mit diesem "Eraser" die Bereich wegradieren, die ich nicht umfärben möchte. Zum Beispiel hier. Ok, ich möchte nun nicht so eine extrem rote Jacke haben, sondern die Farbe einfach etwas verändern. Also Dppoelklick drauf. Das ist die Originalfarbe gewesen. Ich kann jetzt sagen, dass ich bisschen in einen rosaton gehe. So zum Beispiel. Die Sättigung kann ich übertreiben oder ganz zurück nehmen. Ich kann zum Beispiel sagen, das ich eine schwarze Lederjacke möchte, ist auch nich schlecht. Ich bleibe aber jetzt im rosanen Bereich. Hierher und nehme die Sättigung leicht raus. Nein ich lasse sie so. Eine knallige rosa Jacke. Tip Top. Wenn mir das nun so gefällt, dann bin ich eigentlich schon froh. Ich habe mit der lokalen Anpassung auf der Ebene "Jacke" eine Maske erstellt, dieses rote Ding hier, und diese Maske steuert den Bereich, in dem ich den Farbeditor anwende. Also eine ganz tolle Möglichkeit zum präzisen Arbeiten und zum präzisen Verändern von Farben.

Capture One Pro 8 Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie den Raw-Converter Capture One Pro 8 in Ihrem fotografischen Workflow nutzen, und damit Ihre digitalen Bilder perfekt organisieren und optimieren.

3 Std. 42 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!