Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MODX Grundkurs

Login weiter anpassen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Login-Komponente bringt auch fertige Chunks mit, über die Sie den Login-Mechanismus der Seite steuern können.
07:23

Transkript

Wir haben uns bereits mit dem Schutz von dieser Seite "Test 1" beschäftigt und dabei haben wir eine Komponente heruntergeladen namens "Login". Und diese Komponente ist hier bei den "Snippets" untergebracht und wenn wir jetzt den Inhalt des Verzeichnises öffnen, sehen Sie, dass diese Komponente noch viel mehr vermag. Wir kümmern uns quasi nur "um die Spitze des Eisbergs" der Möglichkeiten. Aber so zum Einstieg und zum Herzeigen, wie prinzipiell, solche Komponenten funktionieren, weil das Vorgehen ist eigentlich immer gleich. Dazu eignet sich jetzt dieses "Login" in einem zweiten Schritt sehr gut. Das "Login" kommt nämlich nicht nur hier mit den einzelnen "Snippets", sondern "Login" bringt eben auch eigene "Chunks" mit. Und auch da einen ganz schönen Haufen und das tolle ist, diese "Chunks" kann man aufrufen. Mit diesen "Chunks" kann man "Login" beim Aufruf quasi versorgen und sorgt dann dafür, dass sie eingesetzt werden. Wir haben ein eigenes "Login-Template", Wir hätten ein eigenes "Logout-Template", um das wir uns jetzt nicht kümmern werden. Wir haben ein eigenes "Err-Template". Das werden wir schon noch mit an Bord holen. Wenn ich wissen möchte, mit welchen Eigenschaften sonst eine Komponente arbeitet, kann ich mir das "Snippet", oder den entsprechenden "Snippet" Teil aufrufen, wie jetzt, zum Beispiel das "Login", und gehe dann hier auf die Eigenschaften. Die Eigenschaften sind prinzipiell gesperrt. Das heißt, ich muss, wollte ich Veränderungen vornehmen, tatsächlich entsperren. Allerdings muss ich jetzt auch entsperren, wenn ich mir die Details zu den einzelnen Eigenschaften anschauen möchte. Ich habe hier zum Beispiel das "Login-Template" und da sehen Sie schon, dass das "Login-Template" auf den Chunk verweist, oder, dass das "Err-Template" auf den Chunk verweist. Wenn ich also diese einzelnen Eigenschaften aufrufen möchte, dann kann ich sie relativ einfach mit einem "kaufmännischen Und" an den eigentlichen "Snippet-Aufruf" anhängen. Und wir haben das, ich sperre das jetzt wieder. Wir haben das jetzt ja auch schon einmal probiert. Wenn wir zurückgehen in die Ressourcen und uns dieses kleine zarte "Login" anschauen, dann sehen Sie, dass wir hier tatsächlich das "Login" in seiner ganzen Pracht und Herrlichkeit haben. Und haben da jetzt die "Login-Ressource-ID" bereits drangehängt und die "Ressource-ID", wie gesagt, ist die ID von der Testseite. Jetzt brauchen wir nur noch was vergleichbares auf der Testseite, damit wir mit der Testseite uns wieder ausloggen können. Das heißt, ich öffne jetzt die Testseite und habe jetzt hier ein zweites Stück, quasi das Gegenstück für unseren "Login", nämlich den "Logout". Und auch das ist wieder in den klassichen "MODX" Klammern eingepackt. Es verweist ungecached auf das "Login-Snippet". Nur dieses Mal habe ich als Eigenschaft "Logout-Ressource-ID" und mit der möchte ich wieder auf den "Login" verweisen. Also auf die 20. Ich speichere das jetzt mal und muss Ihnen gleich dazu sagen, wenn Sie jetzt in die Versuchung kommen, hier auf "Anzeigen" zu klicken, dann werden Sie ihr blaues Wunder erleben, nämlich es wird so ausschauen. Nur das ist jetzt eine Ansicht, die bekommen Sie nur aus dem Dashboard heraus, sonst sehen Sie diese Ansicht nicht. Wir gehen jetzt auf "Logout", um eine einigermaßen repräsentative Ansicht zu kriegen. Und ich melde mich mit meinem Lydia an [Typing] und dementsprechenden Passwort und sage "Login". So, und da habe ich jetzt die Seite so, wie sie jeder andere auch sehen würde. Und mit "Logout" lande ich wieder beim "Login". Eine Kleinigkeit haben wir noch. Und zwar passt hier herum, die Anzeige auch nicht wirklich, wenn wir aus dem Dashboard heraus, versuchen die Seite aufzurufen. Da haben wir aber jetzt die Möglichkeit, wenn wir einen anderen Browser nehmen. Da haben wir ja nichts gecached, nichts hinterlegt. Das sehen wir quasi ganz neu. Und da ermöglichen wir jetzt dem Hans das Anmelden. Und der hat dieses wahnsinnig komplizierte Passwort. Und wenn Sie genau schauen, hier sehen Sie jetzt Test 1 als Seite noch gar nicht angegeben und jetzt sage ich "Login". Und jetzt habe ich Seite "Test 1" angegeben. Jetzt möchte ich aber wieder ausloggen. Funktioniert wunderbar. Nur damit Sie sehen können, dass ich nicht nur mit einer Eigenschaft arbeiten muss. Das, was ich jetzt noch gerne hinzufügen möchte, ist beim "Login", die Möglichkeit einer Fehlermeldung falls das Passwort falsch eingegeben wurde. Das werde ich jetzt gleich hier nach dem "Login" einfügen. Ich fange wieder an mit einem "kaufmännischen Und". Da hatten wir ein eigenes Template, einen eigenen "Chunk" dafür. Den werden wir auch gleich verwenden. Aber der Aufruf dieses "Chunks" erfolgt eben durch "Err-Template". Ist gleich. Und jetzt nur noch wieder zur Wiederholung. Das sind keine normalen Anführungszeichen, was da kommt, sondern das sind diese Komma da, diese nach hinten schauenden Komma da. Damit wir beim Schreiben vom Code nicht beeinträchtigt werden. So ich habe mich da prächtigst verschrieben. "Err-Tpl" soll das natürlich heißen. So, schauen wir mal an, ob das jetzt so funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Ich speichere. Ich werde jetzt vorsichtshalber bei "Verwalten", "Cache", "URL aktualisieren" wählen. Das mache ich ganz gerne, wann immer ich was mit Zuweisungen zu den einzelnen IDs tue, weil es sein kann, dass es sonst nicht übernommen wird. Und jetzt muss wieder unser armer Hans herhalten. Und wenn ich jetzt versuche Hans anzumelden, aber wenn der Hans ein falsches Passwort eingibt, und ich auf "Login" gehe, dann kommt jetzt eben diese automatisch generierte Fehlermeldung. Und erst wenn Hans sich richtig anmeldet, [Typing] ist alles gut und er kann die Seite als Ganzes sehen. Ich habe Ihnen jetzt anhand von der Komponente "Login" gezeigt, wie Sie prinzipiell mit solchen Komponenten arbeiten können und wie Sie mit dem Zuweisen von Eigenschaften ziemlich punktgenau die Möglichkeiten der Komponenten nutzen können, die Sie wirklich brauchen.

MODX Grundkurs

Steigen Sie Schritt für Schritt in das praktische CMS ein – von der Installation, den Umgang mit Templates, Chunks und Snippets bis hin zu den Erweiterungsmöglichkeiten.

2 Std. 52 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.12.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!