Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Dynamics 365: CRM 2016 – Anpassung

Lösungen managen und übersetzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dynamics CRM ist ein mehrsprachen-fähiges System, das es sehr einfach erlaubt, weitere Sprachen auch für die Anpassungen mit einem Übersetzungs-Excel hinzuzufügen. Auch das systemweite Ändern von Beschreibungstexten ist mit der Übersetzung einfach zu realisieren. Durch das anschließende Exportieren einer Lösung kann ein Backup angelegt werden oder der Transfer in ein neues System vorbereitet werden.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie mehrere Lösungen exportieren und in einem Zielsystem wieder importieren, sowie bei den Lösungen noch eine Übersetzung mitgeben, und der Lösung auch noch den letzten Feinschliff zu geben. Ich habe schon einmal zwei Lösungen in meinem System mir angelegt. Einerseits meine FlugmanagementMain-Lösung, in der ich schon einige Objekte hinzugefügt habe, zum Beispiel eine Flugentität und eine Flugbuchung. Wenn ich nun diese Objekte auch in mein Zielsystem importiere, dann funktioniert das zwar, aber was muss ich noch berücksichtigen, wenn ich mir jetzt hier das Flugzeug anschaue, wird dieses Flugzeug in den Bereichen "Vertrieb", "Service" dargestellt. Damit das im Zielsystem auch funktioniert, darf ich nicht vergessen, hier unter "Clienterweiterungen" auch die Menünavigation hinzuzunehmen. Und zwar bei den "Clienterweiterungen" habe ich zwei Möglichkeiten, ich nehme die "Siteübersicht" mit, oder die "Anwendungsmenübänder", in dem Fall ist es die "Siteübersicht", die die Top-Navigation hier oben im Hintergrund steuert. Das heißt, die muss ich jetzt hier mit dazunehmen, speichern. Wenn ich jetzt hier auch noch ein paar Texte ändern möchte, bzw. in mehreren Sprachen unterwegs bin, kann ich hier oben sagen, "Auch Übersetzungen exportieren." Damit werden meine Übersetzer exportiert. Das lasse ich einmal durchführen. Das dauert jetzt etwas länger, ich hab's in der Zwischenzeit schon mal exportiert. Dann kommt hier ein ZIP-File heraus. Ich habe das jetzt hier schon mal abgelegt. Dieses Zip-File werde ich jetzt mal hier extrahieren, dann legt er mir hier einen neuen Ordner an, mit zwei Dateien, "CrmTranslations" und den "Content_Types", dieses "CrmTranslations" ist zwar ein XML-Dokument, ist aber in Wirklichkeit nichts anderes wie ein Excel-Dokument. Also wenn ich es hier öffnen würde, und ich habe diese Relation nicht hergestellt, dann würde ich im Header sehen, da steht "xml excel", und das System kann es auch als solches erkennen. Falls es Ihr System, so wie bei mir nicht erkennt, gehen Sie einfach in Ihr Excel, sagen Sie hier unter "Datei" "Computer" "Öffnen", und wir öffnen jetzt hier dieses Excel-Dokument. Ich kopiere mir hier nur den Pfad noch raus, kopiere ihn hier rein, und jetzt hier, ah, ein schönes Excel-Dokument, das jetzt hier ein paar Informationen beinhaltet. Was für mich wichtig ist, sind die lokalisierte Beschriftung. Die schaut folgendermaßen aus: Ich sehe hier vorne nämlich die Entität, um die es geht, die Objekt-ID ist mir jetzt für's erste mal relativ egal, und ich sehe hier den Spaltennamen, um den es hier geht, also entweder Beschreibung oder den Feldnamen, und dahinter sehe ich jetzt mit 1031 die deutsche Sprache, beziehungsweise würde hier mehrere Sprachen noch sehen, wenn ich sie denn in CRM installiert habe und auch freigegeben habe. Das heißt, möchte ich hier mehrere Sprachen haben, muss ich zuerst auch in der Systemsteuerung die entsprechend freischalten. Ich zeige Ihnen mal, wo das geht, Sie haben hier "Sprachen", und ich kann hier mehrere Sprachen jetzt noch hinzufügen, mache ich hier jetzt nicht, das dauert circa drei, vier Minuten, dann habe ich zum Beispiel auch Englisch mit 1033 zur Verfügung, und kann hier die Übersetzung in einer eigenen Spalte für Englisch dann eben eingeben. Ich kann das aber auch verwenden, um hier meine Texte zu ändern, das heißt, um relativ schön zu sagen, OK, ich bin jetzt hier zum Beispiel am Account und möchte den Text ändern, bzw. hier mein "mbs_flugzeug", und sage jetzt hier, "DisplayName" soll nicht mehr "Anzeige" sein, oder ich möchte "Flugzeuge" in "Düsenjet" und "Düsenjets" ändern, da kann es das relativ einfach auch hier noch mal machen, beziehungsweise statt "Standardplätze" sage ich hier "Werkseinstellung Sitzplatzanzahl". Das heißt, Sie können hier relativ schön die Texte einfach noch nachher ändern, sondern am Ende hier speichern, er warnt Sie nochmal, weil das Format ist XML-Kalkulationstabelle 2003, ich sage trotzdem "Ja", schließe jetzt mein Excel wieder, und nehme jetzt wieder diese zwei Dateien her, packe sie wieder zusammen, schicke sie ans ZIP, und in meiner Solution sage ich hier wieder "Übersetzung nicht exportieren", ich sage hier wieder "Übersetzung importieren", wähle mir jetzt hier eine Datei aus, "Content Types", sage jetzt hier "Importieren". Damit wird jetzt meine Übersetzung importiert, und ich könnte jetzt hier mehrere Übersetzungen importieren, beziehungsweise auch noch mal meine Texte ändern, bevor ich es ausliefere. Gut, und jetzt vor der Auslieferung wird man sowieso noch mal sagen, schließen wir hier das noch mal hier alles, gehen wir hier wieder noch mal in unsere Lösungsübersicht, und exportieren wir hier mal unsere Lösungen. Vor dem Exportieren gehe ich noch mal ins System hinein, und sage vor allem bei der Information, ich drehe mal eine Version hoch, schreibe noch den Kommentar dazu, speichere das, und sage dann hier, "Lösung exportieren" Ich klicke jetzt hier auf das "Weiter". Ich kann ja noch mal meine Systemeinstellung mitnehmen, die lassen wir jetzt außen vor, und ich bleibe weiterhin auf "Nicht verwaltet", und sage hier nochmal, "8.1" möchte ich exportieren, weil da auch das Zielysstem ist "8.1". Dann erstellt er mich auch hier wieder diese ZIP-Datei, dauert einen kleinen Moment, und die kann ich dann hernehmen, und kann sie in meine leere Zielorganisation importieren. Das heißt, ich wechsle zuerst hier meinen Browser, hab hier ein zweites System, da ist die Lösung noch nicht importiert, sage jetzt hier auch dann "Lösung Importieren", dann kommt jetzt hier dieser Import-Dialog, ich durchsuche hier mal meine Lösungen, nehme die gleich hier, sage hier "Weiter", und versuche, sie einfach hochzuladen. Der lädt jetzt in der Zwischenzeit hoch, während er hier hochlädt, kann ich jetzt nochmal reingehen, und schaue mir meine zweite Lösung an, ich habe ja hier noch eine zweite mit einem Prozess, da habe ich ein paar Automatismen drinnen, zum Beispiel Workflows, die möchte ich auch exportieren und importieren, und die setzen natürlich auf diese Main-Solution auf, weil hier Objekte verwendet werden, die hier vorhanden sind. Auch hier kann ich sagen, "Lösung Exportieren", sage auch hier, "Alle Anpassungen veröffentlichen", klicke dann hier auf "Weiter", er sagt mir noch, es fehlen mir Objekte, aber ich weiß, sie sind in meiner ersten Solution drin, in meiner Main Solution, passt, ich gehe auf "Weiter", "Nicht verwaltet", und lasse es mir exportieren. In der Zwischenzeit kann ich schauen, inwieweit meine Lösung schon importiert wurde. "Flugmanagement" ist schon importiert, ich habe ein paar Warnings bekommen, die betreffen vor allem dann wahrscheinlich wieder hier die Dublettenerkennungsregeln. Ich sage aber hier "Alle Anpassungen veröffentlichen" in meinem Zielsystem, dann habe ich die auch hier zur Verfügung, und kann hier die weiteren Lösungen importieren, die ich sonst so habe, das heißt, ich kann hier wieder hergehen und sagen, Importiere meine weitere Lösung, und importiere mir hier meine zweite Lösung, die ich auch eben exportiert habe. Auch die wähle ich mir hier aus. Auch die ist vorhanden, sage hier "Weiter", und sage hier "Importieren". Hier erkennt er, dass in dieser Lösung aber auch Prozesse enthalten sind, und ich möchte, dass diese danach auch aktiviert sind. Das heißt, würde ich hier die Checkbox wegnehmen, würde er diese nicht aktivieren. Ich setze sie sehr wohl, damit werden die auch aktiviert. Während er hier importiert, schaue ich mir nun an, wie schaut denn dieses ZIP-File aus, im Unterschied zum vorigen. Ich werde es mal kurz extrahieren, und hab es schon hier zur Verfügung. Das heißt, wir kennen ja schon die Struktur mit "Solution", "Customizations", "Content_Types". Neu ist jetzt hier, es gibt auch einen Unterordner für "Workflows", und hier ist mein "Workflow", mein Prozess enthalten, in der XAML-Sprache. Das heisst, ich könnte den auch als Entwickler öffnen und noch weiter modifizieren, wollen wir jetzt nicht, würde ich etwas ändern, muss ich diese ganze Struktur hier nehmen, und an einen ZIP-komprimierten Ordner schicken, damit er den wieder komplett importieren kann. Die wurde importiert, ich sage auch hier, "Alle Anpassungen veröffentlichen", und wenn wir hier jetzt alles richtig gemacht haben, steht mir jetzt mein komplettes Flugmanagement in dieser frischen Lösung zur Verfügung, er müsste auch die Menüstruktur angepasst haben, ich habe einen Prozess, der im Hintergrund automatisch läuft, und ich kann jetzt hier mit Schließen und hier Aktualisieren einmal testen, wie weit meine Lösung hier weiterhin funktioniert. Das heißt, frisch importiert geht man einfach ans Werk. Schauen wir, wie weit da etwas funktioniert. Ich kann jetzt hier sagen, ich habe hier meine Düsenjets, das ist meine Übersetzung, die ich vorher eingespielt habe, den lege ich entsprechend an, auch hier "Schnellerfassungsdialog" kommt, das ist mein "Jet773", "Hersteller" werden wir jetzt hier auch schon ein paar haben, nehmen wir den hier, und hier ein paar Sitze, "Werkseinstellung Sitzplatzanzahl", Sie sehen auch hier der geänderte Text, der hier gespeichert wird. Ich kann mir den Datensatz auch anzeigen lassen, könnte jetzt hier weitere Daten erfassen, und zwar, indem ich hier sage, ich füge ein paar Flüge hinzu, klicke da relativ schnell auch die Flüge rein, sage auch da ein paar Daten dazu, und kann bei den einzelnen Flügen jetzt auch hier wieder die Datensätze öffnen, und sehe jetzt hier einerseites meine Formulare, die für mich angelegt worden sind, und kann hier genauso wieder arbeiten, und sagen, ich mache hier eine manuelle N:N-Relation, und lege mir hier meinen Passagier an, indem ich hier auf das "Plus" klicke, und hier sage, "Neu" Den öffnet man hier im Internet Explorer in einem neuen Fenster, das ziehe ich jetzt hier herüber, und kann jetzt hier mir einen Passagier aussuchen, der wieder an einem Flug teilnimmt. Ich sehe jetzt hier eine kleine Unschönheit noch, dadurch, dass bei Flug das Namensfeld kein Pflichtfeld ist, steht hier halt kein Name, den müsste ich entsprechend hier auch einmal erfassen, damit auch hier was Schönes da steht. "Flug 4711" - und speichern. In dem Video haben Sie gesehen, wie ich abhängige Lösungen exportiere, dass hier die Reihenfolge relevant ist, und wie einfach man textuelle Änderungen machen kann, indem man hier eine Übersetzung exportiert.

Dynamics 365: CRM 2016 – Anpassung

Passen Sie Ihre Customer-Relationship-Management-Lösung in Dynamics 365 an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens an.

5 Std. 26 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Dynamics CRM Dynamics CRM 2016
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!