Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Löschen und Lücke schließen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Löschen-und-Lücke-schließen-Werkzeug lässt sich ein sogenannter Ripple Edit durchführen. Dabei werden die Lücken beim Schneiden automatisch geschlossen und es lassen sich Clips verlängern, auch wenn andere Clips angrenzen.
04:35

Transkript

Eines der wichtigsten Werkzeuge für die Erstellung eines Rohschnitts ist das Werkzeug "Löschen und Lücke schließen". Es hat nämlich den großen Vorteil, dass ich hiermit einen Clip kürzen kann, und die anderen Clips folgen automatisch. Im Gegensatz zum Auswahlwerkzeug entsteht hier keine Lücke. Die Lücke hätte ich sonst manuell schließen müssen. Gerade wenn ich hier schon mehrere Clips habe und jetzt hier vorne etwas wegschneiden möchte, klicken wir mal drauf, kann ich hier vorne jetzt einen Part wegschneiden, und Premiere sorgt dafür, dass der Clip automatisch wieder herangezogen wird. Das sehen wir, wenn wir hier unsere Zeitleiste mal etwas vergrößern. Als Tipp: Man kann auch die Rautetaste drücken, das zeigt mir den gesamten Arbeitsbereich hier. Und jetzt kann ich hier diesen Clip von vorne etwas einkürzen. Und Premiere schiebt den Clip einfach wieder hinterher. Das entspricht folgender Bearbeitung: Mit dem Auswahlwerkzeug müsste ich hier den Clip kürzen und dann manuell hinterherschieben. Dabei entsteht natürlich auch für weitere Clips hier hinten eine Lücke. Machen wir das Ganze noch mal rückgängig und machen wir das noch mal mit dem Werkzeug "Löschen und Lücke schließen". Man kann es übrigens jederzeit mit der Taste "B" aufrufen. Jetzt klicke ich hier einmal drauf, sodass die Farbe hier gelb markiert wird, sage: "Löschen, Lücke schließen", und auch die anderen Clips rutschen entsprechend hinterher. Das Schöne ist, man kann den Clip sogar nach vorne wieder verlängern. Möchte ich das mit dem Auswahlwerkzeug machen, muss ich erst alle Clips nehmen, ein Stück nach rechts schieben. Jetzt erst kann ich den verlängern, oder den hier verlängern. Mit dem Werkzeug "Löschen und Lücke schließen" habe ich hier keine Einschränkung, denn ich kann den Clip hier anwählen, und nach rechts schieben, er wird verlängert, und die anderen Clips rutschen hinterher oder in die entgegengesetzte Richtung, ziehe den hier wieder nach vorne, die anderen Clips rutschen auch wieder hinterher. Das Gleiche gilt mit dem Punkt auf dieser Seite: Ich kann den Clip kürzen oder ich kann ihn auch wieder verlängern. Nach vorne verlängern, wir sehen oben auch immer die entsprechenden Bilder, das heißt hier, wenn ich ihn kürze, sehe ich: Jetzt ist der gute Mann mitten im Bild zu sehen, wenn der Schnitt beginnt. Gucken wir uns das an: Stimmt, man sieht ihn hier. Ich weiß davor war auch irgendwo ein Bild, wo er nach rechts verschwindet, das schieben wir jetzt hier noch mal hin, und wir können den Schnitt jetzt hier auch wieder beurteilen. Und er war tatsächlich hinter dem Helm verschwunden. "Löschen und Lücke schließen" ist das Werkzeug, wenn es um die Erstellung des Rohschnitts geht, wenn ich hier etwas trimmen muss, und ein ganz wichtiger Tipp, wenn wir hier mit dem Auswahlwerkzeug alles löschen. Ich weiß, man hätte es schneller mit dem Spurauswahlwerkzeug machen können. Jetzt nehmen wir einfach mal mehrere Clips, ziehen die alle einmal hier rüber. Jetzt sehe ich, die haben, zumindest die meisten davon, hier kein Material mehr. Ich kann die Clips nicht mehr verlängern. Das heißt: Ich kann hier an der Stelle auch keine Blende einfügen. Mit dem Werkzeug "Löschen und Lücke schließen" kann man jetzt seit der C6-Version mehrere Schnittkanten auswählen. Heißt: Ich kann hier einen Rahmen ziehen und jetzt alle Out-Marken, alle Endmarken anwählen und gleichzeitig kürzen. Und umgekehrt: Einen Rahmen ziehen. Jetzt muss ich allerdings einmal die Tastenkombination UMSCHALT/T drücken, weil ich möchte die entgegengesetzten, die In-Punkte alle zuschieben. Jetzt sieht man hier: Ich kann dadurch sozusagen alle Clips parallel kürzen. Den einen hat es vielleicht ein bisschen zu sehr erwischt, gebe ich zu, den kann ich dann doch ein bisschen weiter wieder aufziehen und verlängern. "Löschen und Lücke schließen" - ein ganz wichtiges Werkzeug. Gut, dass man auch das normale Auswahlwerkzeug nehmen kann und jetzt die Steuerungstaste drücken kann. Und damit ruft man einfach das Werkzeug "Löschen und Lücke schließen" auf. Mit UMSCHALT/T kann ich jederzeit zwischen den Bearbeitungswerkzeugen jetzt hier auch noch mal wechseln. Das heißt: Jetzt arbeite ich in Outpunkt. Von diesem Clip hier - UMSCHALT/T - bearbeite ich den Eingangspunkt, den Inpunkt von diesem Clip - noch mal UMSCHALT/T - und ich bin im normalen Bearbeiten also im normalen Auswahlwerkzeug für den Outpunkt.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training Videoschnitt, Audioanpassung und Effekte mit Premiere Pro CS6 kennen und schätzen.

11 Std. 48 min (91 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzte Originalausgaben von Media Encoder CS6Encore CS6 und Adobe Story.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!