Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Versionskontrolle mit Git und SVN

Locking-Mechanismus

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Locking-Mechanismus sperrt in Subversion bestimmte Dateien vor dem Zugriff weiterer Benutzer und schützt diese somit vor ungewollten Änderungen im Repository.

Transkript

Die Prinzipien, Dateien zu sperren mit Hilfe eines Locking-Mechanismus sind einige der ältesten Prinzipien von Versionskontrolle. Inwiefern diese Prinzipien auch heute noch mit Subversion nutzbar sind lernen Sie in diesem Video. Da es sich bei Subversion um ein Versionskontrollsytem mit einem zentralen Repository handelt, kann dementsprechend eine Datei gesperrt werden, und diese Sperrung ist unmittelbar für jeden sichtbar. Mit dem Befehl svn lock und dem jeweiligen Dateinamen, ist es also nun möglich, eine Datei im Repository zu sperren. Für diesen Vorgang bedarf es auch keines weiteren Commit-Befehls. Um also nun einen solchen Lock zu erstellen, nutze ich den Befehl svn lock und den jeweiligen Dateinamen. Sollte die Datei noch nicht gesperrt sein, funktioniert dies ohne Probleme. In diesem Moment kann jede Person, die nun versucht die Datei zu ändern, und dementsprechend durch einen Commit in eine neue Revision zu überführen, dies nicht durchführen, denn bei Commit wird sie darauf hingewiesen, dass die Datei dementsprechend geschützt wurde. An dieser Stelle, habe ich nun an der index.html eine Änderung vorgenommen. Eine andere Person hat in der Zwischenzeit die index.html gesperrt. Wenn ich nun den Commit durchführe, wird mir mitgeteilt, dass die Sperre für index.html nicht aufgehoben werden kann. Sollte ich allerdings der Meinung sein, dass diese Sperre bspw. mittlerweile überflüssig ist oder die Person vergessen hat die Sperre aufzuheben, kann mit dem Force-Befehl der entsprechende Sperrparameter wieder auf entsperrt gesetzt werden. Bestätigung des Befehls svn unlock --force wurde die index.html nun freigegeben und der Commit kann stattfinden. In der grafischen Oberfläche, funktioniert das durch einen Rechtsklick, TotoiseSVN und dem Befehl Get Lock. Dadurch ist es mir nun möglich auch einen Grund anzugeben, wofür dieser Lock besteht und mit einem Haken für Steal the locks würde ich den Parameter force nutzen. D.h. sollte ein anderer Nutzer an dieser Stelle einen Lock halten, wird dieser Lock dann durch meinen überschrieben. Ich bestätige nun mit OK und sehe nun beispielhaft hier, dass bereits eine andere Person diesen Lock hält. Wenn ich nun also anstatt dessen, den Lock-Befehl mit Steal the lock durchführe, wird der Lock von mir überschrieben. Auch an dieser Stelle habe ich nun eine Änderung an der index.html vorgenommen. Wenn ich nun den Commit durchführen möchte, kann dies ohne Probleme funktionieren. In diesem Video haben Sie nun also gelernt, was ein Lock ist und wie Sie diesen Lock dementpsrechend in TortoiseSVN und in der Kommandozeile für Subversion einsetzen können.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.09.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!