Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Printproduktion verstehen

Linienstärke berücksichtigen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das zentrale Thema dieses Videos sind Linien oder genauer die Mindestdicke einer solchen Linie. Sie sollten beachten, dass nicht jeder "Standard" auch von der Druckerei umgesetzt werden kann. Das gilt auch für die Linien, denn wenn Sie die Mindestdicke nicht einhalten, wird man die Linie nach dem Druck nicht sehen können.

Transkript

In den nächsten Minuten möchte ich Ihnen etwas über Linien sagen. Vielleicht werden Sie sich jetzt wundern: "Wie, ein Video über Linien?" Ja, genaugenommen über die Mindestdicke einer Linie. Sie werden diese Linie an Ihrem Bildschirm genauso wie ich wunderbar erkennen können. Aber an dieser Stelle muss man einfach mal genau hinschauen. Wie sind hier im Moment hier oben in der 4000 %-Ansicht. Also, wir haben uns wirklich sehr, sehr weit reingezoomt. Wenn ich nämlich jetzt hier diese Linie einmal auswähle, dann sehen Sie, steht hier oben: Linienstärke "0,1 Pt". Und ich kann das hier oben einstellen. Das ist überhaupt gar kein Problem. Ich kann hier oben sogar "0,05 Pt" eintragen. Auch das funktioniert. Das ist kein Problem. Aber die alles entscheidende Frage ist ja: Kann die Druckmaschine das Ganze denn drucken? Und da kann ich Ihnen sagen: "Nein, das kann sie nicht drucken." Das ist im Übrigen auch der Grund, wenn man hier in dieses Dropdown-Feld geht, man hier die kleinste Linienstärke auf "0,25", also einem Viertelpunkt hat. Und in der Tat, man sagt im Allgemeinen, dass Druckmaschinen, Digitaldruck- und Offsetdruckmaschinen keine kleineren Linienstärken als einem Viertelpunkt ausdrucken können, wenn wir hier solche Linien haben. Also, weißer Hintergrund und wir drucken etwas schwarz. Noch ein bisschen dramatischer, noch ein bisschen dicker muss es werden, wenn wir hier es quasi andersrum haben. Wenn wir jetzt, wie hier, eine schwarze Fläche haben und innerhalb dieser schwarzen Fläche eine weiße Linie haben wollen. Da redet man in der Regel, davon, dass wir hier eine Mindestlinienstärke von "0,5 Pt" haben müssen. Auch hier, Sie sehen es, ich kann einen kleineren Wert einstellen, "0,1 Pt" erlaubt InDesign, aber die Druckmaschine wird es später nicht vernünftig ausdrucken können, deswegen habe ich das Ganze jetzt hier auf "0,5 Pt" gestellt. Bitte beachten Sie, das ist ein sehr, sehr gutes Beispiel dafür, nur weil etwas technisch möglich ist, nur weil etwas nicht gegen einen Standrad verstößt, denn das ist komplett PDF/X-Conform, ist es noch lange nicht auch von der Druckerei umsetzbar. Wenn Sie also Linien in Ihren Dokumenten haben, achten Sie da drauf, dass diese Linien eine gewisse Mindestdicke haben müssen, sonst wird man sie später im Druck schlicht und ergreifend nicht sehen können.

Printproduktion verstehen

Lernen Sie in diesem Kurs die unterschiedlichen Aspekte einer Printproduktion kennen, um zu verstehen, was Sie bei der Erstellung druckfähiger Dokumente beachten müssen.

2 Std. 35 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!