Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Einführung ins Audio-Podcasting

Limiter

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um die Lautstärke verschiedener Aufnahmespuren und/oder über den gesamten Podcast hinweg anzugleichen, können Sie, auch nach einer Signalverstärkung, einfach die Signalspitzen abschneiden – das macht ein sogenannter "harter Limiter".
05:35

Transkript

Im nächsten Schritt möchte ich jetzt beide Spuren von der Lautstärke aneinander anpassen, beziehungsweise die Lautstärke von meinem Podcast generell anpassen. Jetzt ist es ja so, dass man Podcasts meistens nicht auf einer HighEnd-Anlage hört, sondern vielmehr irgendwo unterwegs. Das kann im Zug sein, im Flughafen, im Flugzeug selbst, irgendwo, wo es einfach unangenehm laut ist, und da geht es jetzt in erster Linie darum, dass man auch den Podcast hört, und zwar auf seinem Smartphone mit Kopfhörern. Auch wenn man’s zu Hause hört, wo man das Smartphone oder irgend einen kleinen Lautsprecher hat, und jetzt den Podcast abspielt, geht es in erster Linie wirklich darum, dass man die Sprache versteht und jetzt nicht den absolut hochpolierten Ton hat. Und die Sprache passt ja schon, also Skype hat ja schon eine gute Komprimierung gemacht. Selbst hat man bei der Aufnahmesituation wahrscheinlich ein Headset getragen oder ein Podcast-Mikrofon und das passt auch, aber beide müssen jetzt ein wenig angeglichen werden und in der Lautstärke noch angepasst werden. Und diese beiden Spuren passe ich eben auf meiner Bus-Spur an. Das heißt also, ich gehe jetzt eben auf meine Bus-Spur, gehe ins "Effekte-Rack" und hier kann ich den Effekt unter "Amplitude und Komprimierung", nämlich den "Hard Limiter" anwenden. Was macht jetzt so ein 'Hard Limiter'? Er nimmt die maximale Amplitude, also die maximale Lautheit an einem gewissen Wert, hier ist aktuell "-0,1 dB" eingestellt. Ich gehe jetzt auf "-3 dB" und er schaut einfach, dass jetzt die maximale Amplitude eben nicht stärker oder nicht höher ist, als dieser eingestellte Wert. Wenn ich jetzt auf "Play" drücke mit der Leertaste, dann sieht man, dass das Signal aktuell ohne dies relativ leise ist, weil ich habe ja keine Verstärkung habe. Wenn ich jetzt aber die Eingangsverstärkung nach oben ziehe... --ich sage mal okay, "+15 dB", dann ist es wesentlich lauter, dann sieht man, okay, ich werde irgendwann in diesem Bereich sein. Allerdings werde ich nie über diese "3 dB" drüber kommen. "Jetzt komm', kannst Du ruhig sagen, dann sind wir schnell fertig" "Nein, also pass auf. Wie war die Frage?" "Ja, klar, ich bin gelernter Fotograf, sogar Fotografen-Meister" "Zu der Zeit, als ich das gelernt habe, damals konnten die Tiere noch sprechen," so lange ist das her..." Man hört, die Tiere konnten sprechen, das ist schön und jetzt sprechen die Tiere nämlich auch laut. Das heißt, bis zu dieser Spitze wird das Signal eben verstärkt. Wenn ich das jetzt übertreibe und sehr, sehr stark verstärke, passiert jetzt folgendes, dass jetzt das Signal noch lauter wird, aber eben nicht über diese "-3 dB" für die maximale Amplitude drüberläuft. Ich drücke einfach wieder auf "Play". "Da war man quasi noch gezwungen," eine Meisterausbildung auf die normale Fotografenausbildung" Ich gehe wieder davor, wo ich auch gesprochen habe. "Also bist Du eigentlich kein Fotograf, und ich kann gleich wieder aufhören, "Ach so, das ist jetzt bloß für Fotografen gedacht," "die ganze Nummer hier?" "Jetzt komm', kannst Du ruhig sagen, dann sind wir schneller fertig" "Nein, das wäre ja blöd" "Also, pass auf" Genau, das wäre jetzt mir für diesen Fall zu stark, das heißt, ich gehe da wiederum auf ungefähr "+15 dB". Da gibt es jetzt auch keinen festen Wert, es kommt jetzt sehr auf den Pegel der Aufnahme an. Also ich gehe da wieder rein. Vielleicht nehmen wir mal den Bereich von vorne und starte einfach hier. "Für die Leute, die dich nicht kennen, was Du so machst" "Jetzt darf ich?" "Ich muss dazu sagen," "wir haben gerade schon ein bisschen Intro geredet," "der Martin und ich," "deswegen kommen wir aus unruhigem Fahrwasser" "jetzt in dieses Interview hinein" Genau. Das heißt, ich kann mir’s jetzt so um diese "16 dB" verstärken. Was bedeutet das aber, diese "16 dB"? Dazu mache ich einen Doppelklick jetzt auf diese eine Spur und jetzt sieht man, dass ich eben dieses "Skype Partner", dieses MP3-File offen habe und man sieht, die maximale Spitze ist hier so um die "-12 dB" und jetzt habe ich hier "+16 dB", quasi verstärkt. Wir schauen uns das mal an, wenn ich jetzt hier den Dezibelwert um "+16" nach oben drehen würde, dann wäre ich irgendwo da, das geht sich jetzt gar nicht aus. und das Signal würde jetzt eben, also die Spitzen, würden hier überall rausfahren. Mit meinem 'Harten Limiter" allerdings ist das natürlich nicht der Fall. Ich mache das hier wieder rückgängig und wechsle da wieder rein in meinen Podcast. Und so habe ich jetzt eine sehr, sehr schnelle und meiner Meinung nach, auch sehr einfach und intuitive Möglichkeit, dass ich die Signale verstärken kann. Durch diese Verstärkung und durch diese maximale Amplitude von meinem 'Hard Limiter' werden diese beiden Signale auch angeglichen und das funktioniert so wirklich sehr, sehr gut und man kann hier die Episode, diesen Podcast, natürlich jetzt auf verschiedensten Geräten anhören und wird jetzt wahrscheinlich auch in schwierigen Abhörsituationen wie gesagt, Flug, Bahn, wo auch immer, wirklich diesen Podcast gut anhören können.

Einführung ins Audio-Podcasting

Martin Dörsch zeigt, wie sie Ihren Podcast vorbereiten, aufnehmen, aufbereiten und schließlich veröffentlichen.

1 Std. 30 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!