Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der Fotografie: Schwarzweiß

Lichtstimmung am Fluss: Starke Kontraste

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Haben Sie keine Angst vor starken Kontrasten – diese ermöglichen besonders ausdrucksstarke Bilder.

Transkript

Wir sind jetzt am Fluss gelandet und haben Glück, dass wir jetzt wirklich zu relativ später Stunde noch sehr schön die Sonne wirklich als Gegenlicht haben, also wir haben einen langen Flusslauf, der hinten eine Biegung macht. Die Sonne steht genau dahinter, sodass wir wirklich sehr viele Details im Wasser zeigen können in Schwarzweiß. Ich habe einen Ausschnitt genommen, dass wir hier die Büsche noch ein bisschen drauf haben, dass das Bild wirklich rechts gefasst ist und wir einen wunderschönen, fast schon romantischen Blick so in die Tiefe bekommen. Schwierig wird es sein, die Kontraste zu bekommen. Aus dem Grund mache ich jetzt einfach mal eine erste Belichtung und Maike sieht auf dem Rechner sehr genau, wie die Belichtung ist und was die Kontraste machen. Genau, man sieht es so schon, man muss die Augen zusammenkneifen. Wir haben es halt mit einem sehr starken Kontrastverhältnis zu tun. Dann muss man schon ein bisschen gucken. Wir haben jetzt den Luxus, dass wir die Kamera, den Laptop dabei haben und das etwas genauer zeigen können. Ich gehe hier mal in die Lichterwarnung. Wir sehen, da läuft ganz schon was zu. Also wir verlieren Details genau an den Stellen, wo wir sie haben wollen, nämlich auf der Wasseroberfläche. Deshalb müssen wir hier auf jeden Fall abblenden oder vielleicht auch einfach mit einer kürzeren Belichtungszeit arbeiten. Dann frieren wir das Wasser noch ein bisschen mehr ein und müssen dann im Zweifelsfall nachher bei der Entwicklung einfach die Schatten ein bisschen anheben. Ich habe jetzt die Kamera mal umgestellt, bin jetzt auf einer ganz schnellen Zeit, also relativ schnellen Zeit von 250stel bei Blende 11 geblieben. Und man sieht, es wird deutlich weniger. (M. Jarsetz) Genau, es wird deutlich weniger. Das ist eine Belichtungswarnung, mit der man umgehen kann, also hier im Himmel noch kritisch, aber das wollen wir eigentlich nicht. Das ist für uns nicht motivwichtig. Deshalb konzentrieren wir uns hierauf, gehen auch mit der Lupe mal ran und schauen, wie die Wirkung ist. Ja, es überstrahlt, aber die Details werden sehr gut gezeichnet. Deswegen würde ich sicherlich noch eine Belichtungsreihe machen, dass wir noch dunklere dabei haben, aber denke, wir sind auf jeden Fall hier schon in der richtigen Richtung, weil wir wollen ja auch die Steine im Vordergrund zeigen. Wir haben die Steine im Vordergrund gerade deshalb, weil wir Graustufen dadrin haben. Wir haben einen ganz weißen Stein, einen ganz dunklen Stein, und die müssen wir nachher genauso rausarbeiten. Deshalb können wir uns jetzt nicht nur auf die Lichter konzentrieren, sondern müssen jetzt einfach sehen, wo wir alles abbilden können. Das wäre sozusagen für die Schule das Beste, Da haben wir wieder das Thema "Histogramm". Das Histogramm stimmt, das Bild ist aber zu dunkel. Deshalb müssen wir uns rantasten, wo wir hinwollen. Ich denke, die Belichtung, die wir davor hatten, ist die, wo wir wahrscheinlich am meisten rausholen werden. (E. Schuy) Ich habe jetzt mal drei, vier Belichtungen gemacht und bin immer zwei Drittel dunkler gegangen, so dass man auch was sieht, was sich tut und da sieht man sehr schön, dass es im Wasser immer, genau, dass wir die einzelnen Schritte haben. Und du wirst jetzt wirklich die optimale Belichtung raussuchen können für die Bildbearbeitung. Genau, und das ist eines der Motive, die in der Schwarzweiß-Umsetzung natürlich noch eine Menge Arbeit bedeuten, weil wir durch die starken Kontraste immer irgendwas explizit bearbeiten müssen. Hier haben wir uns jetzt auf die Lichter konzentriert, die vernünftig abzubilden, also die gut zu erfassen, nicht zu sehr zu überstrahlen. Und deshalb werden wir gleich oder später in der Belichtung natürlich ordentlich in den Schatten arbeiten müssen. Aber ich freue mich jetzt schon auf die Umsetzung, weil, ich glaube, es wird ein schönes, kontrastreiches Bild. Toll.

Grundlagen der Fotografie: Schwarzweiß

Lernen Sie, was die Schwarz-Weiß-Fotografie ausmacht – von der Bildgestaltung über die richtige Motivsuche und Aufnahme bis hin zur Bildbearbeitung.

2 Std. 15 min (25 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!