Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Performance Tuning

Leistungsprobleme identifizieren

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lassen Sie sich in diesem Video von Thomas Joos erklären, wie Sie Leistungsprobleme in vSphere 6 erkennen und beheben können.
05:03

Transkript

Wenn die Leistung eines Hosts nicht optimal ist liegen Probleme in den meisten Fällen an den gleichen Bereichen, die Sie immer zuerst überprüfen sollten. Der erste Schritt besteht immer darin, dass Sie zunächst überprüfen, welche Version haben Sie auf dem Host im Einsatz. Gibt es hier unterschiedliche Versionen und steht unter Umständen eine neuere Version zu Verfügung, die eventuell deutliche Leistungssteigerungen mit sich bringt. Das zweite, enorm Wichtige ist die Konfiguration des Datenspeichers. Überprüfen Sie, wie die Datenspeicher angebunden sind, über welche Wege die Datenspeicher angebunden sind. Sie sehen das ganze hier im vSphere-Client auch in den Eigenschaften. Sie können überprüfen, ob Storage I/O Kontrolle überprüft ist. Sie sehen die Pfade zum Speicher. und können hier auf diesem Weg testen, sind alle Adapter aktiv? Funktionieren die Adapter? Ist die Richtlinie optimal konfiguriert? Also für "Fest", "Round-Robin" oder "Zuletzt verwendet" Ist der Datenspeicher optimal konfiguriert? Sind die Netzwerke optimal konfiguriert? Auch das können Sie zum einen über die Netzwerkadapter überprüfen. Hier sehen Sie, sind die Netzwerkadapter ideal angeboten und stellen diese auch schnell zur Verfügung Sind die virtuellen Netzwerke so konfiguriert, dass diese optimale Leistung zur Verfügung stellen? Sind die virtuellen Maschinen so konfiguriert, dass diese für die Netzwerkadapter, den VMXNET3-Adapter nutzen? Besonders wichtig sind auch möglichst aktuelle Treiber für Ihre Netzwerkadapter und natürlich auch für Ihre Speicheradapter. Das heißt, bei Leistungsproblemen sollten Sie immer zuerst überprüfen, steht neue Software für ESXi zur Verfügung? Natürlich kann die Installation eines neuen Patches keine groben Leistungsprobleme beheben, aber veraltete ESXi-Versionen können durchaus daran schuld sein, dass virtuelle Server oder Hosts nicht korrekt funktionieren. Veraltete Treiber für Netzwerkadapter und Speicheradapter können definitiv Probleme bereiten. Wenn Sie ein SAN einsetzen oder ein anderes Storage-Array stellen Sie sicher, dass Sie die Speicherkonfigurationen also die Konfiguration Ihrer Speicheradapter, die Konfiguration Ihres Speichers und die einzelnen Pfade zu den Datenspeichern so konfiguriert haben, wie sie der Datenspeicherhersteller angibt. Hier geben verschiedene Anbieter, z. B. auch NetApp Anleitungen und Optimierungsoptionen vor, mit denen der Datenspeicher ideal mit vSphere zusammenarbeitet. Wenn Sie die ESXi-Version aktualisiert haben, sichergestellt haben, dass in den Pfaden für den Zugriff zum Datenspeicher keine Probleme vorliegen und sichergestellt haben, dass auch das Netzwerk effizient zur Verfügung steht und alle aktuellen Treiber installiert haben, sollten Sie überprüfen, ob unter Umständen bei den Aufgaben und Ereignissen, eben hier über "Aufgaben oder Ereignisse", Meldungen integriert wurden, bzw. hinterlegt wurden, die auf Leistungsprobleme hinweisen oder, ob unter Umständen auf anderen Konfigurationsbereichen Probleme vorhanden sind, das können neben dem Speicher- und dem Netzwerkadapter auf der Registerkarte "Konfiguration", natürlich auch die Einstellungen für die Energieverwaltung sein. Denn hier sehen Sie zum einen die verwendete Richtlinie. Hier könnten Sie z. B. überprüfen, ob Sie von "Ausgeglichen" das ganze auf "Hochleistung" setzen. Und Sie können überprüfen, ob unter Umständen die Namensauflösung nicht korrekt konfiguriert ist, ob der Speicherort für die VM-Auslagerungsdateien unter Umständen auf einem anderen Datenträger konfiguriert werden sollen, die unter Umständen leistungsstärker zur Verfügung stehen. Und generell bietet hier die Registerkarte "Leistungen" eine gute Übersicht, wie denn aktuell die Leistung auf dem Host ausgelastet ist und hier können sie zum einen neben dem Arbeitsspeicher, das ganze natürlich auch bezüglich der CPU und des Datenspeichers überprüfen. Wenn eine VM nicht korrekt funktioniert oder ein Host nicht korrekt konfiguriert ist, liegt es in den meisten Fällen nicht an einer Kombination von Problemen. Außer Sie verwenden natürlich veraltete Hardware. Sondern meistens liegt das Problem schon darin begründet, dass es Probleme mit dem Datenspeicher oder mit dem Netzwerk gibt.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Performance Tuning

Lernen Sie, wie Sie vSphere 6/ESXi 6 verbessern und die Leistung Ihrer Hosts und VMs steigern.

3 Std. 1 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!