Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2013: Power Pivot

Layout und Formatierung nutzen

Testen Sie unsere 2018 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Entspricht die Darstellung der Pivot-Tabelle noch nicht ganz Ihren Vorstellungen? Erfahren Sie hier, wie das Berichtslayout noch weiter angepasst werden kann, damit es Ihren Wünschen oder den Vorgaben Ihres Unternehmens entspricht.
07:02

Transkript

Entspricht die Darstellung der Pivot-Tabelle noch nicht ganz Ihren Vorstellungen? In diesem Video lernen Sie, wie Sie das Berichtslayout weiter anpassen können. Das erste, was wir anpassen möchten, ist das Zahlenformat. Sie sehen, wir haben unterschiedliche Kommastellen. In einer normalen Pivot-Tabelle macht man das über einen Rechtsklick auf die Zahl, geht dann in das "Zahlenformat", wählt hier "Zahl", sagt, wie viele Kommastellen man haben möchte mit eventuell 1000er-Trennzeichen. "OK", und sie sehen, auf allen Zahlen oder auf allen Umsatzzahlen, wird dies nun formatiert. Das geht also sehr schnell. Das Problem ist immer in normalen Pivot-Tabellen, wenn man jetzt wieder das Häkchen für dieses Feld herausnimmt, weil man meint, man brauche es nicht, und gleich danach denkt, dass es das Falsche war und man es wieder hineintut, verliert man auch die Formatierung wieder. In Power Pivot können Sie dieses Problem umgehen, wenn Sie nämlich die Formatierung in Power Pivot einstellen. Dann übernimmt er das automatisch in Pivot-Tabellen. Wechseln wir also über die Registerkarte "POWERPIVOT" wieder über "Verwalten" in Power Pivot. Dort suchen wir das Umsatzfeld, hier diese Spalte, und Sie sehen, wir können hier auch Formatierungen zuweisen. Das heißt, ich nehme hier einmal das Komma, das mit zwei Kommastellen und 1000er-Trennzeichen, habe die Spalte "Umsatz" jetzt so formatiert. Jetzt wechsle ich wieder in Excel zurück und Sie sehen, es hat sich bereits angepasst. Also, wenn Sie mit Power Pivot arbeiten, besser gleich die Daten entsprechend in Power Pivot formatieren. Denn jetzt kann ich hier das Feld entfernen, es hineinnehmen und es ist immer korrekt. Weitere Möglichkeiten das Layout anzupassen, finden Sie in den "PIVOTTABLE-TOOLS". Hier oben rechts gehe ich auf die Registerkarte "Entwurf". Alle Befehle, die irgendetwas mit dem Layout zu tun haben, finden Sie hier. Beginnen wir einmal ganz links vorne beim Befehl "Teilergebnisse". Im Moment haben wir Teilergebnisse, das wär nämlich pro Verkäufe. Hier haben wir das Total. Jetzt gefällt Ihnen das vielleicht nicht, Sie möchten das Total lieber unten, dann können Sie bei den Teilergebnissen sagen, Sie möchten zum Beispiel die Teilergebnisse gar nicht anzeigen. Oder Sie möchte sie gerne unter der Gruppe anzeigen, dann haben Sie hier das Total. Oder das, was jetzt zu Beginn eingestellt war, oberhalb der Gruppe anzeigen. Sie können das also über "Teilergebnisse" entsprechend einstellen. Die Gesamtergebnisse ist diese Spalte oder wenn ich ganz nach unten gehe, dann diese Zeile. Auch diese kann man wegblenden. Ich gehe also wieder in "Entwurf", "Gesamtergebnisse", und Sie sehen, ich kann sagen, "Für Zeilen und Spalten deaktivieren" und jetzt fehlen die letzte Spalte und Zeile. ich kann auch sagen, ich möchte es gerne für die Zeile aktivieren, das heißt ich habe es nur hinten, unten jetzt nichts. Das wäre bei dem Beispiel wahrscheinlich nicht das Richtige. Ich nehme jetzt das "Nur für Spalten aktiviert", das heißt ich habe nur unten ein Total und scrolle mal hoch, dann sehen Sie es nämlich: Hier hinten macht es keinen Sinn, weil er dann die drei Jahre zusammenzählen würde. Dann haben wir das Berichtslayout. Im Moment wird der Bericht in Kurzform angezeigt. Im "Gliederungsformat" sieht das dann so aus. Sie sehen, er hat jetzt komplette Spalten, die er anzeigt. Ich gehe noch einmal zurück auf "Kurzform". Sie sehen, das ist wie eine Verschmelzung dieser beiden Felder, die ich hier in den "ZEILEN" angegeben habe. Ich wechsle also wieder in "Gliederungsformat" und Sie sehen, wie das geteilt wird. Dann gibt es noch das "Tabellenformat", dann sieht das so aus. Wenn Sie eins dieser beiden, das "Gliederungsformat" oder "Tabellenformat" ausgewählt haben, dann ist es möglich, auch die "Elementnamen" zu wiederholen. Ich mach das einmal. Das braucht man manchmal, wenn man diese Daten zum Beispiel wegkopieren muss oder aus diesen Daten weitere Pivots bauen will, dann braucht man diese wiederholten Daten. Das können Sie, wie gesagt, im Berichtslayout aktivieren oder wieder deaktivieren, wenn Sie es nicht haben möchten. Ich schalte das Berichtslayout wieder zurück in die "Kurzform". Der hintere Teil hier ist jetzt noch, wie es formatiert sein soll, mit Linien und Farben. Ich klappe einmal ganz hinten den Katalog auf und fahre wieder ein bisschen nach unten. Sie sehen schon, wenn man nur mit der Maus darüberfährt, sehe ich, wie der Report formatiert wird. Da kann man sich also irgendetwas auswählen, was einem entsprechend gefällt. Ich wähle dieses hier. Sie haben noch weitere Möglichkeiten, diesen rechten Katalog zu steuern. wenn Sie sagen, da sind zu wenig Möglichkeiten darin, spielen Sie hier vorne mit dem Häkchen für "Verbundene Zeilen" oder "Verbundene Spalten". Ich setze mal das von den Zeilen. Dann sehen Sie, es sind jetzt noch Linien darin und auch der Katalog, wenn ich den aufklappe, hat sich verändert. Es sind jetzt mehr Layouts mit Zwischenlinien und so weiter da Wenn ich die Spalten auch noch hinzunehme, verändert sich das nochmals und haben noch mehr Unterteilungen. Das kann ich also auch noch über diese beiden Häkchen steuern oder natürlich noch über die vorderen. Wichtig ist zu wissen, dass sich das hier hinten über die Häkchen hier vorne steuert. Ich hoffe, Sie finden hier ein entsprechendes Layout, das Ihnen gefällt. Es ist wichtiger bei Pivot-Tabellen, dass Sie die Möglichkeiten auf der "Entwurf"-Registerkarte nutzen, weil manuelle Formatierungen immer wieder Ärger machen. Denn es kommen neue Jahre dazu, neue Produkte, neue Verkäufer, diese Pivot-Tabelle wird größer und dann ist diese Formatierung nicht mehr dynamisch. Nun kennen Sie die Möglichkeiten, das Layout Ihrer Pivot-Tabelle ganz schnell zu ändern.

Excel 2013: Power Pivot

Nutzen Sie Power Pivot in Excel 2013 und lernen Sie Daten aus verschiedensten Datenquellen zu importieren und diese untereinander in einem Datenmodell zu verknüpfen.

2 Std. 45 min (35 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!