People-Fotografie: Mensch und Pferd

Kurz nach dem Sonnenaufgang

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Folgen Sie in diesem Video Alexandra Evang in eine morgendliche Hügellandschaft für ein Gegenlicht-Shooting und sehen Sie, wie die Trainerin den Ablauf gestaltet. Natürlich erfahren Sie auch, mit welchen Einstellungen die Fotos hier entstanden sind.
03:33

Transkript

Guten Morgen, wir sind hier heute Morgen mit Nina und Zorro auf dem Berg für ein Morgenlicht Shooting. ihr seht schon, dass die Sonne im Hintergrund ist, das heißt ich fotografiere hier jetzt grad mit Gegenlicht. Zorro ist 12 Jahre alt, er ist ein spanischer Hengst, und seit ungefähr anderthalb Jahren im Besitz von Nina. So Nina, dann geh einmal mit ihm dass ihr wirklich im Gegenlicht drinnen steht, dass du nochmals mit ihm zurück an die Anfangsposition gehst hier vorne, dass ihr genau in der Sonne seit. Dann drehst du ihn wieder mit der Vorhand ein bisschen zu mir rum. Genau, und leg ihm die Zügel ruhig übern Hals. Ich mach das, dass ich ihn mit der Vorhand zu mir rein drehe, dass sein Körperbau schöner ist in dem Moment. Genau, und jetzt die Zügel übern Hals, damit sie nicht so viel in der Hand hat. Ja! Super! Und dreh dich mit der Schulter auch ein bisschen zu ihm rein. Genau, ja! Und schau nochmal zu mir, Nina Ja, und lass die Zügel, wenn das irgendwie geht, ein bisschen locker, genau! Dass in dem Moment keine Spannung auf dem Bild ist. Sehr sehr schön! Kannst du die Hand mit an ihn dran nehmen, die untere, die du jetzt grad hängen hast? Genau. Super, gut! Und schau doch mal, ob er sein Gesicht... Ja jetzt dreht er sich wieder komplett. ...dass er sich, wenn er gleich nochmal steht, mit dem Gesicht zu dir rein dreht. Gut! Jetzt, das ist schön! Er guckt auch grad total süß. Und versuch in dem Moment auch die Zügel, wenns geht, locker zu lassen. Komm ein Schrittchen zu mir weiter nach vorne. Ja! Perfekt! Das ist schön! So mach mal, dass er nochmal gut guckt. Ja, geh ruhig ein bisschen näher an ihn ran. Genau, und wenn er jetzt sein Gesicht ein bisschen zu dir rüber nimmt... Wenn er den Kopf ein bisschen mehr in die Richtung neigt, dann hätte ich halt aus meiner Perspe- Genau! Perfekt Zorro, super! So habe ich halt mehr Hals von ihm drauf. Genau, super! Und dann komm ein bisschen wieder nach vorne, ein Schrittchen vor. Ja perfekt, das ist schön! Ja auch schön mit den Zügeln, dass du diese locker lassen kannst, genau. Ja! Das ist schön! So, wir haben jetzt hier die allerersten Bilder fertig gemacht, die Sonne ist jetzt grad leider hinter den Wolken verschwunden deswegen machen wir einfach eine kurze Pause, dass der Zorro kurz entspannen kann, und Nina zieht sich jetzt gleich gegebenenfalls auch noch mal um. Ich habe jetzt bei diesen Bildern mit einem sehr sehr warmen Weißabgleich gearbeitet, das heißt, ich habe die Kelvin zahl ziemlich nach oben gedreht, hatte eine kurze Belichtungszeit, die habe ich immer bei der Pferdefotografie, erstens weil dieses Objektiv natürlich sehr sehr schwer ist, aber auch um die Beiden in dem Moment einzufangen. Dann hatte ich eine ganz offene Blende. Ich kann euch mal die genauen Einstellungen sagen: Ich habe hier mit einem tausendstel Blende, f/3.2 und ISO 640 gearbeitet. Ansonsten, wie gesagt, einen warmen Weißabgleich, und dann habe ich grad in der Fotografie noch drauf geachtet, dass der Zorro immer mit der Vorderhand leicht zu mir steht, und dass er nicht überbaut ist. Wir haben hier eine relativ schwierige Location, heißt, wir fotografieren hier an einem Berg, und sobald er anders von dieser Körperposition war, wie er eben stand, wäre er überbaut gewesen, das heißt, wenn er sich mit dem Popo zum Beispiel dem Berg hoch stellt, dann hat er in diesem Moment keine schöne Körperform mehr, und das ist das worauf ich jetzt gerade sehr geachtet habe, deswegen habe ich Nina auch immer wieder korrigiert und gebeten neu in ihre Anfangsposition zu gehen, eben damit er leicht mit dem Körper zu mir steht, und gegebenenfalls auch noch den Hals zu ihr rein dreht. Sie habe ich auch immer wieder drum gebeten, ihren Körper zum Pferd hin zu richten. Das ist einfach damit man hinterher auf den Bildern genau die Verbindung zwischen den Beiden sieht, also dass die Körpersprache vom Mensch auch zum Pferd hin ist. Die Zügel haben wir zum Beispiel übern Hals gelegt, damit Sie in diesem Moment nicht so viel in der Hand hat und die Hände halt frei.

People-Fotografie: Mensch und Pferd

Erfahren Sie, wie Mensch und Pferd einfühlsam in Szene gesetzt und portraitiert werden – vom Equipment über die richtige Location und diverse Posen bis hin zur Nachbearbeitung.

2 Std. 33 min (35 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!