Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Moodle 3-Administration Grundkurs

Kurssicherung automatisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Welche Sicherungsmechanismen sollen für Ihr Moodle-System gelten? In Moodle gibt es die automatisierte Sicherung für Kurse und einen Papierkorb.

Transkript

Eine wichtige Aufgabe für einen Administrator ist, sich Gedanken darüber zu machen, wie die Lernplattform gesichert wird. Es gibt hierbei mehrere Möglichkeiten. Natürlich kann jeder Trainer hingehen, dann, wenn wesentliche Änderungen in seinem Kurs erfolgen, manuell eine Sicherung vorzunehmen. Diese Möglichkeit ist natürlich sehr lückenhaft, weil in der Regel so etwas vergessen wird. Eine zweite Option ist es, dass Moodle automatisch in bestimmten Zeitabständen von allen Kursen Sicherungen erzeugt und diese Sicherungsdateien an einem definierten Ort ablegt. Eine dritte Option ergibt sich, dass der Serverbetreuer dafür sorgt, dass alle Bestandteile des Moodle-Systems, also alle Dateien, die im Moodle-System hochgeladen werden, den Programmcode und die Datenbank, das sind die drei grundlegenden Elemente, regelmäßig sichert und, wenn möglich, nicht auf der gleichen Festplatte liegen lässt, sondern dafür sorgt, dass auf einer anderen Festplatte, optimal auf einem anderen Server, diese Daten regelmäßig abgelegt werden. Dadurch ist es möglich, im Falle eines Falles, also dann, wenn tatsächlich irgendwo entweder ein Sicherheitsproblem auftritt, Daten manipuliert wurden oder aber ein Problem auf der Festplatte oder mit dem Server auftritt, eine Wiederherstellung des Systems möglich ist. Die Sicherungen auf Serverebene sind serverseitig einzurichten und nicht Gegenstand dieses Videos. Stattdessen möchte ich Ihnen zeigen, welche Automatismen von Moodle eingerichtet werden können, die eine regelmäßige Sicherung aller Kurse ermöglichen. Wir haben innerhalb der Website-Administration unter "Kurse" - "Sicherung" die Möglichkeit, Einstellungen vorzunehmen. Zwei Bereiche sind nunmehr für uns wichtig. Der eine Bereich ist "Allgemeines". Dies ist eine Grundeinstellung, welche Elemente in eine Sicherung mit einbezogen werden. Und ich kann hier sagen, dass zum Beispiel die Nutzer mit gesichert werden sollen, dass eine Rollenzuweisung übernommen wird, dass die Lernaktivitäten übernommen werden und Ähnliches. Dieses ist die Grundlage, die auch bei manuellen Sicherungen durch einen Administrator dann erstmal vorab gesetzt sind. Das ist ganz hilfreich, weil man nicht mehr einzeln überlegen muss, was man eigentlich einbeziehen muss. Spannend wird es, dass Moodle auch noch die Option hat, automatische Sicherungen vorzunehmen. Diesen Prozess, der normalerweise erstmal deaktiviert ist, kann ich dann aktivieren, sodass er in bestimmten Abständen durchgeführt wird. Die Zeitabstände kann ich definieren. Das heißt, ich kann sagen: Das soll täglich erfolgen. Dazu klicke ich die einzelnen Wochentage an. Und ich werde einen Zeitpunkt festlegen, zu dem diese Sicherungen starten sollen. Üblicherweise nimmt man hier aber einen Zeitpunkt mitten in der Nacht, dann, wenn meistens auf den Lernplattformen wenig Betrieb oder gar kein Betrieb da ist, denn diese Sicherungsprozesse brauchen durchaus auf dem Server Einiges an Ressourcen. Es gilt dann festzulegen, wo diese Sicherungen abgelegt werden. Und ich kann dafür auch gezielt ein Verzeichnis definieren. Das ist hier mit dem kompletten Verzeichnispfad einzugeben. Als nächstes kann ich dann definieren, ob von einer Sicherung, wenn sie denn erstellt wird, ein Exemplar oder auch die letzten Exemplare aufbewahrt werden. Sie haben also hier zum Beispiel die Möglichkeit, zu sagen: Es sollen immer zwei letzte Sicherungen vorhanden sein. Wann wird eine Sicherung denn eigentlich überhaupt gemacht? Eine Sicherung wird dann erstellt, wenn es in einem Kurs Veränderungen gegeben hat. Stellen wir uns also Folgendes vor. Sie haben am Freitagabend Änderungen gemacht und in der Nacht von Freitag auf Samstag wird nun eine Sicherung erstellt. Am Samstag und am Sonntag sind keine Teilnehmer in Ihrem Kurs. So wird auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag keine neue Sicherung erzeugt, denn Moodle überprüft als Erstes, ob seit der letzten Sicherung in irgendeiner Weise Änderungen im Kurs erfolgt sind. Änderungen sind übrigens auch, wenn ein Teilnehmer auf den Kurs zugegriffen hat, im Kurs zum Beispiel einen Test gemacht hat, oder einen Forenbeitrag gemacht hat. Also, jegliche Änderung innerhalb des Kurses wird dabei berücksichtigt. Wenn also am Samstag und Sonntag nichts passiert, werden auch keine Sicherungen erzeugt. Das reduziert den Ressourcenbedarf auf dem Server. Wenn am Montag jedoch die ersten Teilnehmer wieder aktiv werden, wird in der Nacht von Montag auf Dienstag erneut eine Sicherung erfolgen. Da wir gesagt haben, es bleiben zwei Sicherungen erhalten, ist also die Sicherung, die in der Nacht von Freitag auf Samstag erzeugt worden ist, und die Sicherung, die in der Nacht von Montag auf Dienstag erzeugt worden ist, hinterlegt. Erst wenn am nächsten Tag eine neue Sicherung gemacht wird, wird die älteste Sicherung automatisch wieder gelöscht. Dies sorgt dafür, dass nicht beliebig viele Sicherungen da sind. In den meisten Fällen reicht es vollkommen aus, wenn eine Sicherung gespeichert wird. Seien Sie bitte vorsichtig damit, hier sehr hohe Werte zu machen. Es kann durchaus sein, dass Sie sehr große Kurse haben, gerade dann, wenn in Ihren Kursen auch Videodateien zum Einsatz kommen. Wir haben es schon gehabt, dass auf einmal beim Kunden 50 Sicherungen aufbewahrt wurden und das dazu führte, dass sehr schnell auch eine große Festplatte auf einem Server gefüllt wird. Von daher: Halten Sie diese Zahl in einem pragmatischen Rahmen. Ich kann nun noch weitere Einstellungen vornehmen, wann die Sicherung gemacht wird. Und ich kann festlegen, welche Informationen aus den Kursen in die Sicherung mit einbezogen werden. Danach kann ich dieses speichern. Dies führt nun dazu, dass der automatische Sicherungsprozess für dieses System aktiviert ist und jeden Tag genau um 1:30 Uhr beziehungsweise mit dem nächsten Cronjob danach die Sicherungen starten.

Moodle 3-Administration Grundkurs

Lernen Sie als Systemadministrator, Manager oder Kursersteller die Verwaltungsmöglichkeiten der Lernplattform kennen.

3 Std. 6 min (41 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!