Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom Classic CC 2015: Porträt-Workflow

Kundenauswahl im Studio

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine praktische Einrichtung ist der Präsentationsrechner im Studio, auf dem Ihr Kunde mit einfachen Mitteln seine eigene Bildauswahl vornehmen darf. Dieser Film zeigt Ihnen, wie Sie eine solche Auswahl vorbereiten.
04:20

Transkript

Nicht nur Sie als Fotograf suchen Bilder aus, auch der Kunde hat ein Wörtchen mitzureden und oft passiert genau diese Auswahl im Studio. Damit dieses nicht auf irgendwelchen ausgedruckten Kontaktbögen oder anderen Vorschaumechanismen passiert, die unabhängig von Ihrer Lightroom-Organisation sind, möchte ich Ihnen hier eine Idee vorstellen, wie die Kundenauswahl auch direkt in Lightroom durchgeführt werden kann. Wichtig dabei ist ja, dass der Kunde die Bilder sieht, dass der Kunde per Klick bestimmen kann, welche ihm gefallen, dass er dafür aber keinerlei Lightroom-Kenntnisse braucht und dass er natürlich nichts an Ihrer Bildorganisation kaputt machen kann. Dazu möchte ich Ihnen zwei Methoden vorstellen. Die eine ist die sogenannte Übersicht. Mit der Übersicht kann ich sehr, sehr schön eine Auswahl von Bildern mir zusammen anzeigen lassen und dann die Bilder, die mir nicht gefallen, einfach abwählen. Mache das mal kurz, die Übersicht ist das vierte Symbol hier. Ich kann gleichzeitig per kleinem Pfeil oder Tabulatortaste alle anderen Bilder ausblenden und den Kunden beziehungsweise in dem Fall der Kundin so die Auswahl übergeben. Wenn Ihr Bilder nicht gefallen, dann kann Sie einfach draufgehen, auf das kleine X klicken und schon sind diese aus der Bildauswahl ausgenommen. So kann Sie per Klick sehr, sehr schnell die favorisierten Bilder des Kunden herausfinden. Das ist der Status in dem der Kunde jetzt sagen würde, so gefällt es mir und Sie müssen diese Bilder jetzt nur noch kennzeichnen. Das können Sie zum Beispiel über die Taste P machen, denn damit picken Sie die Bilder heraus, die Sie mit einer Auswahlmarkierung versehen wollen. Aber Achtung: Je nach Einstellung in der Bibliothek wird das auf alle oder nur auf ein Bild durchgeführt. In meinem Fall wurde nur ein Bild jetzt markiert. Achten Sie darauf, dass Sie in der Bibliothek den Synchronisieren-Knopf auf Automatisch synchronisieren stellen. Wenn ich dann mit der Taste P arbeite, bekommen alle Bilder die gleiche Auswahlmarkierung. Das wäre also eine Möglichkeit. Wenn der Kunde länger die Bilder im Vergleich sehen möchte und vielleicht keine Bilder weglöschen möchte, dann gibt es noch eine zweite Möglichkeit, dazu deaktiviere ich jetzt einfach mal wieder diese Markierung und lasse den Kunden selber markieren. Das heißt, wir gehen jetzt aus dieser Ansicht raus und vergrößern einfach die Miniaturansicht ein wenig, sodass man das besser erkennen kann. Das Einzige, was der Kunde jetzt machen muss, ist vielleicht noch, wenn Sie eine größere Anzahl Bilder haben, hier im Fenster hin- und herzuscrollen, aber das, denke ich, kriegt heutzutage jeder hin und dann geben Sie dem Kunden oder in diesem Fall der Kundin die Sprühdose an die Hand. Die Sprühdose ist das Werkzeug, das Ihnen in der Werkzeugleiste zur Verfügung steht und wichtig hierbei ist, dass jetzt nicht mit Stichwörtern gemalt werden soll, das ist die Voreinstellung, sondern mit einer Markierung. Sie möchten die Markierung Markiert, also als ausgewählt markieren, auf die Sprühdose setzen. Und Sie müssen der Kundin jetzt nur noch sagen, dass Sie auf die Bilder, die Ihr am besten gefallen, einfach nur rauf klicken sollen. Einmal geklickt, noch mal geklickt, das gefällt ihr bestimmt ganz gut, das auch, das passt zu ihr, hier die Auswahlen und schon hat sie sehr, sehr schnell ihre Auswahl vorgenommen. Auch hier kann nichts schief gehen. Auch wenn ich mehrfach auf das Bild klicke, bleibt dieses Bild markiert, also in der Auswahl markiert. Wir sehen das auch, wenn ich mit der Taste J eine Rasterzellenansicht einblende. Hier sehe ich die Markierung genauer, wenn ich draufklicke, es werden einfach nur die Bilder ausgewählt auf die der Kunde klickt. Sie können dann nachträglich dazukommen, die Sprühdose wieder ablegen, eine Filterung vornehmen, so wie Sie sie aus Lightroom kennen, also beispielsweise nur die Filterung nach markierten Fotos vornehmen, und diese Filterung noch mal genau mit der Kundin oder dem Kunden besprechen. Und schon ist eine Auswahl vorgenommen mit Hilfe des Kunden, aber innerhalb von Lightroom, sodass Sie keine Auswahl übertragen müssen und dabei eventuell sich noch Fehler einschleichen können.

Lightroom Classic CC 2015: Porträt-Workflow

Lernen Sie, wie Sie Lightroom für Ihren Workflow als Porträtfotograf optimal nutzen – von der Organisation über die Retusche bis hin zur Entwicklung von Looks.

2 Std. 17 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:10.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!