System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Kumulative Updates installieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Als letzten Schritt der SCCM-Installation müssen Sie zumindest das "Cumulative Update 3" (CU3) in Ihr System integrieren. Dieses verfügt über zahlreiche Fehlerbehebungen und neue Funktionen, die Sie für den Betrieb auf Windows Server 2012 R2 benötigen.
10:30

Transkript

Nachdem Sie System Server 2012 R2 auf einem Server installiert haben, sollten Sie auf jeden Fall mindestens das CU3, also das "Cumulative Update 3" für System Server 2012 R2 installieren. Dieses verfügt über zahlreiche Fehlerbehebungen und einige neue Funktionen, die Sie vor allem für den Betrieb mit Windows Server 2012 R2 und Windows 8.1 benötigen. Laden Sie sich das CU3 aus dem Internet herunter. Sie finden den Downloadlink am schnellsten, wenn Sie nach System Center 2012 R2 CU3 suchen. Generell erscheinen die CU's relativ häufig, das heißt falls zum Zeitpunkt Ihrer Installation neue CU's zur Verfügung stehen, ist es durchaus sinvoll, jeweils die aktuelle Version zu installieren. Die Installation läuft im Grunde genommen immer auf den gleichen Weg ab. Überprüfen Sie aber vorher im entsprechenden Knowledgebase-Artikel, ob es bei der Installation noch nachträgliche Konfigurationen gibt. Das CU3 installieren Sie per Doppelklick auf die exe-Datei. Während diesem Vorgang wird die eigentliche Installationsdatei extrahiert und danach der Installationsassistent gestartet. Die CU's werden häufig als zip-Datei ausgeliefert. Das heißt, Sie müssen unter Umständen die zip-Datei erst extrahieren, dann die EXE-Datei doppelklicken, damit die eigentliche msi-Datei extrahiert wird. Danach erhalten Sie eine Information, was das Update in diesem Moment durchführt und was Sie alles beachten müssen. Und sie sollten natürlich, wenn Sie mehrere SCCM-Server betreiben, das kumulative Update auf allen Servern installieren. Auf der nächsten Seite des Assistenten müssen Sie die Lizenzbedingungen für die Installation bestätigen, danach werden die Voraussetzungen überprüft. Wenn Sie an dieser Stelle eine Warnung erhalten, schauen Sie sich diese an. Sie finden hier bei "Mehr" eine Information und hier sehen Sie, dass für eine frühere Softwareinstallation auf diesem Server noch eine Dateiumbenennung aussteht. Das heißt, ich muss den Server vor der Aktualisierung neu starten. Sie könnten generell auch hier mit der Installation fortfahren generell ist es aber empfehlenswert, dass Sie wirklich sicherstellen, dass keinerlei Fehlermeldungen kommen, das heißt ich starte den Server neu, und überprüfe danach die Kompatibilität mit der Installation erneut. Sie können dazu problemlos an dieser Stelle die Installation abbrechen und können dann über das Kontextmenü der Startschaltfläche den Server neu starten. Wenn die Tests erfolgreich durchgeführt werden, kann ich auf die nächste Seite wechseln. Hier sollte ich auf jeden Fall auch die Option aktiviert lassen, dass das Update für die Configuration Manager-Konsole installiert wird. Danach kann ich festlegen, ob ich auch die Datenbank aktualisieren will. Dass sollte ich natürölich tun, sonst muss ich das nachträglich durchführen. Sie können auch manuell eine Aktualisierung durchführen und finden hier den Link dazu. Ich lasse hier die Datenbank direkt über diesen Bereich gleich aktualisieren. Danach kann ich auswählen, in welche Systeme ich die Configuration Manager-Pakete aufnehmen will, also wie ich die Aktualisierung auch auf anderen Servern bereitstellen will, zum Beispiel für die Clients, die angebunden sind. Hier sollten Sie immer alle drei Optionen aktivieren, damit notwendige Patches automatisch auf die Clients ausgerollt werden. Auf der nächsten Seite können Sie noch festlegen, wie das Paket heißen soll, also wie die Softwareverteilung stattfinden soll. Ich belasse hier den Standardnamen, Sie können natürlich auch eigenen Namen für die Verteilung der Softwarepakete verwenden. Hier wird noch die Bezeichnung des Programmes angegeben und schließlich das Verzeichnis auf dem Server, auf dem die Paketquelle installiert wird, also über den die automatisierte Installation dieses Updates auf anderen Servern im Netzwerk stattfindet. Danach bestätige ich das nächste Fenster. Ich erhalte dann nochmal entsprechende Hinweise, wo ich noch auswählen kann, wie der Client et cetera aktualisiert wird. Das alles sollten sie möglichst immer auf der Standardeinstellung belassen. Ganz am Ende erhalten Sie noch eine Zusammenfassung, was alles durchgeführt wird und schließlich wird mit INSTALLIEREN der aktuellen Server aktualisiert. Es wird das Paket erstellt, mit dem die Softwareaktualisierung auch für die anderen Server im Netzwerk durchgeführt wird und mit dem auch die Agenten für Systemserver 2012 R2 Configuration Manager zur aktuellen Version aktualisiert werden. Sie sehen hier den aktuellen Status, der durchgeführt wird und über "Protokoll anzeigen" können Sie wie bei der Installation eine Protokolldatei anzeigen, die sie darüber informiert, welche Aktualisierungen derzeit durchgeführt werden. In den meisten Umgebungen läuft die Aktualisierung zu CU3 problemlos durch. In sehr vielen Umgebungen gibt es aber Probleme beim Durchführen der Datenbank-Updates. Das liegt daran, dass das CU3 noch einen kleinen Fehler hat, nämlich das Aktualisierungsskript für die Datenbanken funktioniert nicht fehlerfrei über den Installationsassistenten von CU3. Microsoft bietet in diesem Bereich auch einen Hotfix an, beziehungsweise ein aktualisiertes Datnbankskript, das Sie über den Knowledgebase-Artikel 3,0,0,0, also 3794 herunterladen können. Suchen Sie dazu einfach nach dem Knowledgebase Artikel 3794 und folgen Sie den Anleitungen zum Download. Diese Aktualisierung müssen Sie aber nach der Installation des CU3 durchführen. Klicken Sie danach auf WEITER und danach auf FERTGISTELLEN. Danach sollte die Installation von der CU3 zunächst abgeschlossen sein, noch natürlich mit der Warnung der Datenbank. Das spielt aber für die Systemdienste von SCCM 2012 R2 keine Rolle. Öffnen Sie nach der Installation die Verwaltungskonsole von System Center Configuration Manager und stellen Sie sicher, dass die Verbindung zur Organisation hergestellt wird. Öffnen Sie danach auf der linken Registerkarte den Menüpunkt Info und stellen Sie sicher, dass die Version 5.0.7958.1401 installiert ist. Dabei handelt es sich um das CU3 für das System Center 2012 R2. Im nächsten Schritt öffnen Sie auf dem SCCM-Server noch den Registry-Editor mit "regedit", und navigieren zum Pfad HKLM, also LOCAL MACHINE, dann Software, Microsoft, SMS für Systemmanagement und danach auf Setup. Hier gibt es einen neuen Eintrag CULevel, dieser muss die Bezeichnung 3 haben, dann ist das CU3 installiert. Denn Sie müssen sicherstellen, dass die CU3 Version auf dem Server konsistent installiert wurde, bevor Sie den Hotfix für das CU3 installieren, der auch die Datenbank aktualisiert. Außerdem können Sie in der Softwarebibliothek, über Anwendungsverwaltung, Pakete, das neue Paket Configuration Manager Update betrachten, und hier müssen die erstellten Pakete zur Verfügung stehen, mit denen auch die andere SCCM-Server und ihre Client-Computer automatisiert im Netzwerk in der neuen Version versorgt werden. Damit die Clients aktualisiert werden, markieren Sie einfach die Pakete. Das funktioniert zukünftig auch für andere Softwarepakete, die Sie über System Center verteilen. Sie können jetzt über das Kontextmenü, mit "Inhalt verteilen", die Verteilung dieser Pakete über einen Assistenten konfigurieren. Hier sehen sie also alle Pakete, die das CU3 auf den Rechnern dann verteilen würde. Stellen Sie sicher, dass als Verteilungspunkt der SCCM-Server ausgewählt ist. Das können Sie hier über diesen Assistenten durchführen. Ich habe jetzt den Assistenten schon konfiguriert. Danach erhalte ich eine Zusammenfassung, sehe einen Status für das Paket, und die Pakete werden jetzt über System Center auf den Servern verteilt, die sie später noch an die Konfiguration anbinden oder auf den Client-Computern, die Sie mit dem Update versorgen. Sobald Sie die Aktualisierung für das CU3 heruntergeladen haben, gehen Sie für die Installation im Grunde genommen genauso vor wie beim CU3. Sie klicken doppelt auf das Archiv, lassen das Archiv extrahieren Ich verwendet jetzt hier das temporäre Verzeichnis auf dem Server, danach finden Sie im temp-Verzeichnis die exportierten Installationsdateien des Updates. Klicken auch dieses wieder doppelt an, und lassen die Aktualisierung durchführen. Der Assistent sieht im Grunde genommen wieder genauso aus wie beim CU3. Das heißt, Sie bestätigen die einzelnen Fenster, stellen sicher, dass hier keine Fehlermeldungen erscheinen und lassen danach die Datenbank über diesen Fix aktualisieren. Hier sind jetzt die anderen beiden Optionen deaktiviert, das heißt Sie können hier nur diese Option auswählen für die Aktualisierung. Auch hier können Sie danach wieder ein Paket erstellen und die einzelnen Fenster genauso bestätigen, wie bei der Installation des CU3. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass die Aktualisierung problemlos durchläuft. Die Aktualisierung dauert nur einige Sekunden. Danach wurde die Aktualisierung auch der Datenbank erfolgreich abgeschlossen. Und Sie haben das CU3 installiert. Ich fasse noch einmal zusammen. Damit Sie System Center 2012 R2 optimal im Netzwerk betreiben können, müssen Sie mindestens das CU3 installieren. In manchen Umgebungen macht die Aktualisierung mit dem CU3 für die Datenbanken Probleme. In diesem Fall bietet Microsoft aber einen Patch an, den Sie aus dem Internet herunterladen können und der die Datenbankaktualisierung nach der Installation des CU3 durchführt.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie mit System Center 2012 R2 Configuration Manager (SCCM), Ihre Computer effizient verwalten und Betriebssysteme, Anwendungen und Patches zentral verteilen.

4 Std. 40 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.01.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!