Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Kostenlose Add-ons für Photoshop

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
08:20
  Lesezeichen setzen

Transkript

Photoshop ist bereits eine sehr funktionsreiche und umfassende Software für sehr viele Anwendungen. Doch viele Aufgaben lassen sich noch viel komfortabler als allein mit dem Bordmitteln lösen. So gibt es eine ganze Reihe kostenloser Add-Ons, von denen ich Ihnen hier eine kleine Auswahl vorstellen möchte, die ich nicht mehr missen möchte. Zusammen mit Photoshop CC erhalten Sie bereits eine ganze Menge kostenloser Vorgaben, wie etwa Aktionen, Formvorgaben, und so weiter, Sie können auch Plug-ins zusätzlich installieren, die Sie entweder im Netz auf eigene Initiative finden, oder über das Filtermenü und Filter Online durchsuchen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie kostenlose Erweiterungen, also Add-Ons, installieren. Und auch das können Sie hier ganz einfach durchführen in Photoshop, indem Sie auf Fenster und "Online nach Erweiterungen suchen" gehen. Dann kommen Sie auf die Adobe Add-On-Seite, das ist diese hier, und da finden Sie für alle CC-Anwendungen hier verschiedene Erweiterungen, also Paletten, die die Funktionen erweitern, oder für etwas mehr Komfort sorgen. Hier geht's um Photoshop, also klicke ich einfach mal Photoshop an, und hab dann hier das Ganze nach Photoshop-Erweiterungen sortiert. Da gibt's einmal bezahlte und einmal kostenlose, die bezahlten bieten in der Regel etwas mehr Funktionen, oder etwas noch mehr Komfort, als die kostenlosen, und viele kostenpflichtige Add-Ons, wie beispielsweise hier dieses Watermark CC Pro, hat auch kostenlose Versionen, mit denen Sie zunächst einmal testen können, ob Sie dieses Panel brauchen, oder ob Sie davon profitieren können. Also, ich habe jetzt hier auf "Kostenlos" geklickt, und habe jetzt nur noch ausschließlich kostenlose Versionen installiert. Das Ganze funktioniert dann so, dass Sie hier einfach draufklicken, und dann auf dieses "Kostenlos" klicken, und das wird dann installiert, und erscheint dann in Photoshop. Also, ich klicke da drauf, dann rödelt er ein bißchen, und dann können Sie hier sehen, dass hier ein grünes Häkchen ist, und dahinter steht dann gekauft, auch wenn's kostenlos war. Aber das ist jetzt installiert. Und hier oben kommt jetzt ein sehr wichtiger Hinweis, und den müssen Sie wirklich beachten, denn sonst finden Sie die installierten Panels nicht in Photoshop, denn Sie müssen für die Dateisynchronisation sorgen. Die ist standardmäßig ausgeschaltet, was natürlich eine verwirrende Geschichte ist, und die finden Sie hier in der CC-App. Da gehen Sie in die Voreinstellung, hier über das Zahnrädchen, "Voreinstellung", und dann hier von "Allgemein" klicken Sie auf "Creative Cloud", und hier auf "Dateien". Und hier die Synchronisierung für die Dateien, die muss eingeschaltet sein. Wenn da "Aus" steht, können Sie diese ganzen Panels vergessen, da können Sie Photoshop noch so oft neu starten, noch so oft sich die Add-Ons anzeigen lassen und auf zum Beispiel dann Problembehebung hier untersuchen, das wird dann nicht funktionieren, also das muss auf "Ein" stehen, und dann können Sie hier sehen, was Sie wann installiert haben. Also, da erscheint dann die Aktualisierung, und dann können Sie hier auch einmal sich Ihre Add-Ons anzeigen lassen, indem Sie da draufklicken, und dann sehen Sie hier, was alles installiert ist, also in meinem Fall sind das hier die Adobe Paper Texture, sehr interessantes Plug-In, das ich Ihnen auch empfehlen würde, beziehungsweise ein sehr interessantes Add-On, der Adobe Emailer, mit dem Sie direkt aus Photoshop geöffnete Dateien mailen können, also Sie schicken dann die Dateien direkt an ihren Mail-Account, an Ihr Mail-Programm, und von dort können Sie die dann direkt versenden. Ja, das sind im Prinzip schon die wichtigsten, und in Photoshop selbst finden Sie diese Erweiterungen dann unter "Fenster" "Erweiterungen". So, da habe ich jetzt zum Beispiel hier einmal den Emailer, der sieht dann so aus, ist nicht besonders hübsch, also der hat auch häßliche Schriftsorten hier, da können Sie dann hier das Programm wählen, was Sie verwenden möchten, also Apple Mail in diesem Fall, da stellen Sie die Bildgröße ein, in diesem Fall 600 x 600 Pixel, das wird dann eingepasst entsprechend, dann können Sie auch hier eine Checkbox setzen, mit der Sie dann alle geöffneten Dateien gleichzeitig zum Mailprogramm senden. Das lässt sich dann auch alles in einem Rutsch in sRGB konvertieren, falls Sie hier in einer anderen Farbprofilierung arbeiten, Sie können das Ganze nachschärfen, und klicken dann einfach auf den, lustigerweise "Undefinded"-Knopf genannten "Senden"-Button hier unten, und dann wird das an E-Mail gesendet, aber da das hier nicht konfiguriert ist, kann ich mir das sparen, weil ich dann erst meine ganzen Kontendaten eingeben müsste, und das viel zu lange dauern würde. Stattdessen zeige ich Ihnen mal das Paper Texture Pro Panel. Das ist dieses hier, und das ist wirklich eine tolle Geschichte. Sie haben hier die Möglichkeit, zwischen diesen Texturen zu wählen, und können einfach da mal draufklicken, das wird dann hier eingefügt, und im Modus "Ineinander Kopieren" überlagert. Ja, also Vorher-nachher, und da können Sie, wenn Sie hier im Modus "Weitere Texturen hinzufügen" sind, einfach weitere Texturen noch zusätzlich anwenden. Ja, und das Schöne ist, das Ganze ist non-destruktiv, wenn Ihnen eine dieser Texturen nicht gefällt, können Sie die einfach rausnehmen, und noch schöner ist, dass Sie hier auch Texturen zufällig wählen können. Sie können auch hier weitere Texturen einfach hinzufügen, also eigene Texturen, und wie gesagt, die dann alle entsprechend verrechnen lassen. Das sieht dann so aus, dass ich hier z. B. sage, ich möchte drei zufällige Texturen, bitte zufällig erstellen, und dann sucht er sich drei dieser Texturen aus, die jetzt hier vorliegen, "OK", dann kommt die noch dazu, und dann wird die Datei neu aufgebaut, und sieht dann hinterher so aus. Also, Vorher-nachher, so können Sie in Windeseile Ihre Bilder stilisieren, in diesem Fall würde ich natürlich die grellen Farben des Originalbildes etwas entsättigen, also hier einfach mal Farbton-Sättigung nehmen, und das hier etwas entsättigen, um diesen alten Bildlook zu enthalten, vielleicht auch ganz entsättigen, schauen wir mal, dann sieht das ganze so aus. So können Sie sehr schnell mit Texturen das Ganze variieren. Das ist also die Power der Erweiterungen, und die finden Sie hier unter "Fenster" "Erweiterungen", das sind die Add-Ons, die Sie auf der Add-On-Seite hier finden, bei sich, wenn Sie sich angemeldet haben in der Creative Cloud. Falls Sie sich jetzt angemeldet haben auf der Creative Cloud-Seite, also hier "creative.adobe.com", und nicht in dieser Adobe Add-On Seite sind, dann werden Sie wahrscheinlich hier in diesem Fenster landen, und dort finden Sie auch die Seite hier, "Add-Ons", da klicken Sie drauf, und können dann von dort direkt Ihre eigenen Plug-Ins verwalten, beziehungsweise weitere installieren. Ihre eigenen finden Sie hier auf der linken Seite, meine Add-Ons, so, und dann haben Sie hier eine schöne Liste, und wenn Sie Probleme haben beim Installieren, dann klicken Sie hier mal drauf, "Installationsprobleme", dann erhalten Sie hier die Möglichkeit, schrittweise mal zu prüfen, woran es liegen könnte, Internetverbindung muss funktionieren, logisch, die Adobe-Anwendung muss mit dem Add-On kompatibel sein, klar, die Creative Cloud Desktop App muss installiert sein, und die Dateisynchronisation muss aktiviert sein. Das habe ich Ihnen bereits alles gezeigt. Wenn das alles nicht funktionieren sollte, warum auch immer, dann haben Sie immer noch die Möglichkeit, das Ganze über den Extension-Manager herunterzuladen, Den müssen Sie zunächst auch mal installieren, hier über die Creative Cloud App finden Sie dann unter "Apps", und müssten dann hier mal ganz runterscrollen, also Sie werden wohl, wenn Sie das Foto-Abo haben, nicht ganz so viele Programme bei sich sehen, aber dann scrollen Sie runter, und hier finden Sie dann den Extension-Manager, den habe ich in diesem Fall schon installiert, also ist der hier oben gelandet, das ist der hier, so sieht der aus. "Extension Manager", und dann würden Sie hier draufklicken, im Browser auf "Mit Extension Manager installieren", und da haben Sie noch mal eine schöne Anleitung, wie das Ganze funktioniert. Sie würden also zunächst mal "Watermark CC" hier herunterladen, beziehungsweise das Add-On, was Sie ausgewählt haben, so, da klicken Sie einmal drauf, und dann sehen Sie hier ist ein Download erfolgt, so, das lasse ich einmal anzeigen im Finder. Wenn Sie da einen Doppelklick drauf machen, dann wird das automatisch im Extension Manager installiert, ja, und da kann es dann zu weiteren Problemen kommen, falls es noch nicht ganz kompatibel ist mit der aktuellen Photoshop-Version, wie in diesem Fall. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als auf ein Update zu warten, beziehungsweise auf eine Reparatur durch Adobe, aber Sie sehen, so funktioniert das mit den Adobe Add-Ons, also mit den Erweiterungen, die Ihnen weitere Funktionen in Photoshop zur Verfügung stellen.