Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Project 2013 Grundkurs

Kosten- und Materialressourcen zuweisen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einem Vorgang können auch Kosten- und Materialressourcen zugewiesen werden. Deren Definition erfolgt sowohl mengenmäßig als auch pro Zeiteinheit.
10:37

Transkript

Wir wollen uns noch kurz, den Kosten und Material Ressourcen, zuordnen. Bisher haben wir nur Arbeitsressourcen hier bearbeitet Sie sehen die Art hier, Arbeit. Ich habe mir erlaubt es noch etwas zu verbessern, ich habe hier Kosten Ressourcen eingegeben " Hotel" zum Beispiel oder "Mietwagen", sonstige Reisekosten und habe noch zwei Material Ressourcen, Beton, Strom und will hier auch noch eine Druckmaschine verplanen. Die Druckmaschine, könnten Sie denken, ist auch Material, nein Material wird der Menge nach verbraucht, wenn Sie den Einsatz in der Zeit sehen wollen und ich will die Druckmaschiene natürlich in der Zeit sehen, die Auslastung und auch die Kosten, dann muss das Arbeit sein. Das ist der Unterschied von Material zur Arbeit, Arbeit wird in der Zeit berechnet, Material jedenfalls im Standart in der Menge, wir machen beides, dass man Strom auch Material, auch in der Zeit verbraucht. Beim Material können Sie Materialbeschriftung eingeben, hier Kubikmeter und hier Kilowattstunden, wir haben hier noch einen Preis eingegeben, dass Beton soll 200 pro Kubikmeter kosten und der Strom 0,25 Euro pro Kilowattstunde. Das sind natürlich reine Phantasiepreise von mir, also bitten Sie mich nicht um ein Angebot für Stromlieferung zu diesem Preis, dass ist reine Phantasie. Die Druckmaschine soll vielleicht 450 Euro pro Stunde kosten im Einsatz, dann haben wir hier im Moment mal, alle Informationen die wir möchten. Das ist hier die Druckmaschine und hier ist der Preis, ich könnte den Preis auch für verschiedene Einsätze geben oder mit anderen im Zeitablauf variieren, aber all das möchte ich im Moment nicht, dass machen wir in den Kosten Abteilungen. Ich wechsel in die Ansicht " Balkendiagramm", wir wollen bei dem Vorgang 27, erstmal jemanden noch zuordnen, wo ist er, hier den Prototyp Konfigurieren, da haben wir bisher, wohl noch niemand dabei, ich mache mal den geteilten Bildschirm, immer wenn ich mit Ressourcen arbeite, dann arbeite ich mit dem geteilten Bildschirm und ordne mal hier, ertsmal eine normale Ressource zu, den Herrn Meier. Sehen Sie,Okay, 10 Tage Dauer mal eine Ressource, ich habe das wieder umgestellt auf die Einheiten, dass wir das in Prozenten sehen, dass ist aber eins Hundertprozentig durch Hundert ist eins, also heir 10 Tage Arbeit. Nun sagte Herr Meire, er hat noch was anderes zu tun, er kann dann nur mit 50 Prozent dran Arbeiten, also Reduziere ich die Einheiten auf 50 Prozent, da kommt ein Konflikt, denn, wenn der Herr Meier das nur mit 50 Prozent machen kann, braucht er 20 Tage und da haben wir weiter unten einen Konflikt, hier sehen Sie, der Prototyp braucht bis nach Weihnachten, wärend wir mit der Vorserie schon vor Weihnachten beginnen. Also, der Herr Meier braucht eine Hilfe. Ich muss natürlich, wenn das schneller gehen soll, hier die Leistungssteuerung aktivieren. Jetzt gebe ich dem eine Hilfe und sehen Sie, wie schlau das Programm ist, wir haben eine Ressource mit 50 Prozent dabei und ich habe die zweite zugewiesen ohne Eingabe der Einheit, dann wir 100 Prozent genommen, das Arbeitspaket insgesammt 10 Tage, wird aufgeteilt im Verhältniss des Einsatzgrades von 33 zu 66, hier. Das ist ganz richtig. Jetzt will ich eine Ressource, einer Kosten Ressource zuweisen, die brauchen auch ein Hotel. Ich gebe das ein und schließe die Eingabe ab, Sie sehen, hier wird jetzt keine Kosten, nichts eingetragen, dass muß ich selber tun, ich wechsel in die Formatierung "Kosten" über das Kontextmenü und gebe jetzt die Kosten ein, naja, zwei Leute für fünf Tage, sagen wir mal 1200 Euro, Hotelkosten. Sehen Sie, da ist das, man muß erst die Kosten Ressource zuordnen, lassen Sie uns auch noch mal die Mietwagenzuordnung, ich denke immer jetzt könnte ich hier schon einen Preis eingeben aber, dass geht leider nicht, man muß erst die Eingabe abschließen, dann erscheint hier Null und jetzt kann ich sagen, naja und der Mietwagen, dass war nochmal 900 Euro. Das sind die Kosten Ressourcen, damit kann ich Kosten individuell hier zuordnen in einem Vorgang. Das ermöglicht eine genauere Kosten Erfassung, ich frage mich allerdings, ob das wirklich gebraucht wird, denn die Kostenseite spielt im Projekt nur eine geringe Rolle. Im Übrigen sehe ich, hier, dass bei der neu eingegebenden Ressource Meier noch keine Kosten entstehen, dass ist natürlich falsch, mit einem Doppelklick auf die Ressource bekomme ich hier die Maske "Information zur Ressource" und kann natürlich auch hier den Kostensatz eingeben. Um den Einsatz der Material Ressourcen zu demonstrieren, habe ich einen, unser Projekt nochmal um eine kleine Phase erweitert, nämlich die Produktionsphase, sehen Sie hier, habe vier Vorgänge eingegeben, Aufbau, Verlauf, Qualitätskontrolle und Abnahme mit gewissen Dauern. Lassen Sie uns beim Aufbau mal einfach den Beton einsetzen, den haben wir hier als Materialressource. Wir machen einfach mal Beton, sehen Sie, 20 Tage, ich habe keine Einheit eingegeben also,da wird einfach eins genommen. Ich sage mal, wir brauchen 35 Kubikmeter Beton und das können Sie hier eingeben, dass sind dann 35 Kubikmeter egal wie lang der Aufbau braucht. Wenn der Aufbau jetzt schon, nur, 10 Tage braucht, dann brauchen wir auch diese 35, und wenn er 25 Tage braucht, auch. Also, dass ist ein zeitunabhängiger Verbrauch, wir verbrauchen einfach eine bestimmte Menge. Beim Vorlauf wollen wir vielleicht die Druckmaschine einsetzen, wir testen die mal, unsrere Druckmaschine,wird für die Zeit genommen mal eben den Kostenfaktor, den wir eingegeben haben, mal diese 400 pro Stunde, wird das hier, anfangen. Wie Sie sehen ist das keine Material Ressource und auch keine Kosten Ressource sondern eine ganz normale Arbeitsressource, deren Verbrauch, das heißt Kosten im Zeitablauf berchnet werden. Das ist meines Erachtens eine Sinnvolle Einsatz von Belegung, man kann natürlich auch größere Maschinenbelegung damit machen. Wir wollen bei der Qualitätskontrolle demonstrieren wie man einen Verbrauch von Material auch in der Zeit angeben kann, ich habe Qualitätskontrolle einfach mal die Ressource Strom dazu und jetzt kommt wie immer, einer. Sie könnten jetzt ganz einfach hier eine Zahl eingeben und dann wird es, natürlich, entsprechend multipliziert. Sie können allerdings auch folgendes machen, ich lösche ihn wieder um ihn neu eingeben zu können, den Strom und mache den Verbrauch auch Zeitabhängig, in dem ich hinter den Einheiten eine Zeiteinheit eingebe, dass ist zwar jetzt hier ein bischen doppelt gemoppelt, dass "H" aber ein Kilowatt pro Stunde und das braucht er pro Stunde, jetzt habe ich hier das Produktverbrauch pro Stunde gemacht und Sie sehen das wird jetzt auf die fünf Tage berechnet, dass sind scheinbar hier 10 Eoro, lassen Sie uns mal die Qualitätskontrolle länger machen, mal gucken was passiert, 10 Tage, jawoll, dann hat sich der Stromverbrauch verdoppelt. Wenn er fünf Tage hat, hat er sich halbiert, bei zwei Tagen noch weniger. Also, jetzt reagiert dieses Material, der Materialverbrauch auch mit seinen Kosten auf die Zeit des Vorganges wenn Sie hinter den Einheiten, man kann hier natürlich auch pro T oder pro W eingeben, wie Sie das möchten. Jetzt ist das natürlich schon sehr viel billiger, wären es 0,25 Cent pro Tag kostet. Das ist wahrscheinlich unrealistisch. Aber, Okay,wir können es ja auch wieder ändern, wir können das natürlich pro Minute machen, dass ist dann, vieleicht. für die neuen Strompreise realistisch, sehen Sie, jetzt hätten wir immerhin Strom von 600, Stromkosten von 600 Eoro für fünf Tage. Die Zuordnung von Kosten Ressourcen und Material Ressourcen wird im Project nicht sehr viel benutzt, sind vielleicht Spezialfälle, aber ich wollte Ihnen das zeigen

Project 2013 Grundkurs

Lernen Sie Ihre Projekte mithilfe von Microsoft Project 2013 zu verwalten, angefangen von den ersten methodischen Planungsüberlegungen bis hin zur effektiven Projektüberwachung.

7 Std. 31 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!