Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Korrekturen durchführen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Anpassung der Achsensysteme sowie die Adaptierung des Maßstabs an reale Abmessungen in Cinema 4D erleichtern die nachfolgende Bearbeitung der Szene.

Transkript

(Uli) Damit sich nachher an der Szene leichter weiterarbeiten lässt, wollen wir hier noch ein paar kleinere Korrekturen vornehmen. Zunächst fällt mir hier auf, dass die Achsensysteme nicht ganz symmetrisch sind, das heißt, mein Tor liegt nicht direkt auf der x-Achse, sondern es wurde ja in After Effects einfach ein Nullpunkt definiert, das Ganze ist hier so ein bisschen raus gedreht, wenn ich mir das Tor mal anschaue, sieht man also die Drehung in Kopfrichtung ist hier um 37 Grad verschoben, und das kopieren wir uns jetzt einfach nochmal, und wollen das übergeordnete Objekt korrigieren. Dadurch dass die Kamera dem übergeordneten Objekt diesem Nullobjekt, was After Effects mir erzeugt hat, untergeordnet ist, kann ich das hier auch beliebig drehen, und die Kamera dreht sich ja mit, das kann man dann sehen, wenn man noch weiter raus zoomt, hier unten, das heißt, wenn ich jetzt hier das Objekt nehme und drehe, dann sieht man dadurch, dass sich die Kamera dreht, bleibt das ja immer so, dass das zu unserem Film passt, wir ändern dadurch nur die Achse. Wir gehen jetzt hier mal auf das Objekt, passen das mal an, das ist hier negativ, und eigentlich wäre es noch schöner, man würde das hier wieder auf Null haben, das kann ich dann machen, indem ich diese Drehung einfriere, hat man hier diese eingefrorene Transformation, dann sieht das quasi so aus, als wird das Ganze hier wieder auf Null nachher wieder zurückgestellt. Im Endeffekt, du hast es glaub ich gesagt, ist es eine versteckte Transformation. (Sven) Es ist so was wie eine versteckte Transformation, aber die nicht auffällt. (Uli) Genau, ja. Eigentlich eine ganz praktische Sache an der Stelle. Und jetzt sehen wir hier, unser Tor ist symmetrisch zur x-Achse, parallel, passt sich also ganz gut an, und das ist sicher nachher für die weitere Modellierung ganz angenehm. Wir müssen auch darauf achten, dass wir hier später die richtige Achse haben, also das ist die y-Achse im Weltsystem, was After Effects mir jetzt in dem Fall angeboten hat, dass das nach oben zeigt, sonst hätten wir große Schwierigkeiten, in Cinema später die Dynamics- Animation zu machen, weil Bälle fallen natürlich in y-Richtung nach unten. (Sven) Sollten Sie zumindest. (Uli) Ja! Wäre schon schlau, aufgrund der Schwerkraft, aber das ist jetzt hier auch gegeben. Und wir wollen noch einen Boden erzeugen, ich erzeuge jetzt mal hier ein endloses Bodenobjekt, weil das Tor beziehungsweise der Boden ist hier nur eine Farbfläche, wenn da später Bälle drauf fallen würden, die würden hier dran Vorbeifallen, und das ist natürlich nicht der Fall bei einem echten Bodenobjekt, das Bodenobjekt, das nehmen wir jetzt mal mit, wir können es ganz einfach dem Boden, den wir haben, entweder unterordnen, oder wir lassen es einfach hier in der Szene drin. Es wird ja am Nullpunkt erzeugt, und passt sich in dem Fall auch unserer Szene an, wir können diesem Bodenobjekt vielleicht nochmal die richtige Bodentextur geben, und vielleiht das ursprüngliche Bodenobjekt, wir lassen es als Referenz da, ich blende es hier einfach nur ein mal aus, das wollen wir jetzt soweit nicht haben. (Sven) Wenn ich mir jetzt dieses Bodenobjekt anschaue, normalerweise, wenn man das aufruft in Cinema 4D, ist es sehr viel größer, es wird natürlich beim Rendern sowieso bis zum Horizont reichen, aber das sieht aus wie ein kleines Fleckelchen hier, (Uli) Es könnte sein, dass wir die Szene noch skalieren müssen, oder? (Sven) Ja, das sieht fast so aus, wir können uns ja mal die Abmessungen des Tores anschauen. das ist ein gigantisches Tor hier, ist das richtig, ich sehe fünfundvierzig Meter. (Uli) Ein 45-Meter-Tor, ja. (Sven) Ein bisschen sehr groß, also -- da sollten wir vielleicht die Abmessungen ein bisschen anpassen. (Uli) Und das stimmt, wenn man eine Cinema 4D Szene anlegt, dann ist da zwar ein Bodenobjekt, das ist hier 2000 mal 2000 Zentimeter, aber mit den normalen Abmessungen fällt das gar nicht so auf. Wir haben das mit dem Ball gemacht, das sollten wir hier auch machen, und jetzt müssen wir ein bisschen überlegen, wie hoch und wie breit könnte hier was sein, (Sven) Du hast das gemessen, das Tor, als du Aufnahmen gemacht hast. (Uli) Ich wünschte, ich hätte da dran gedacht -- (Sven) Du hast gesagt, du hast das abgemessen! (Uli) Ja, okay, irgendwas ist ja immer. Jetzt müssen wir etwas improvisieren, an der Stelle, nein, ich, es ist mein Fehler, sehe ich ein, ich überlege mir mal wenn der Darsteller hier sagen wir mal, 1,80 groß ist, der steht nicht ganz auf Höhe des Tors, steht ein bisschen davor, setzen wir noch was dran, also bis da stehe ich ganz aufrecht, könnte das Tor so 1,90 in der Höhe sein? (Sven) 1,90 glaube ich, kommt ganz gut hin. (Uli) Na, wobei es mit dem Korb -- Gucken wir mal, also es ist die Höhe von einem Basketballkorb, (Sven) Die habe ich nicht auf dem Schirm, die weiß ich nicht, aber -- (Uli) Ich glaube, wir können es hier schon sagen, wir haben schon mal ein bisschen recherchiert in den Bildern hier, und haben festgestellt, dass dieser Korb der Korb einer Grundschule ist, und deutlich tiefer hängt, weil ein Referenzkorb um 90 Grad um -- an der Stirnseite der Halle deutlich höher hängt, das ist die NBA-Höhe, das hier nicht. (Sven) Trotzdem kommst du, glaube ich, ganz gut hin mit deinen 1 Meter 90, für die Höhe von diesem Tor. (Uli) Ja. Als Entschuldigung vielleicht, ich habs nicht gemessen, das stimmt, aber wir haben immerhin eine Menge Referenzbilder gemacht, (Sven) Da sieht man's, genau! (Uli) Hier sieht man's ganz gut, hier an dem Streifen, die NBA-Höhe der Grundschule ist deutlich höher nochmal als der Korb. Und dann kommt es hin, mit knapp zwei Meter oder so. Also sagen wir mal, da kommt es ganz gut hin, mit der Höhe hier, wir gehen jetzt mal von 1,90 aus. (Sven) Von einer Torhöhe von 1,90 aus, von 1,85. (Uli) Ja, genau, gehen wir nochmal zurück, und gucken mal, das Tor hat tatsächlich aktuell eine Höhe, von 2400 Zentimetern, das kopiere ich mir mal und gehe jetzt hier auf Bearbeiten, Projekt skalieren, wir skalieren von 2494 auf sagen wir mal, 1 Meter 85, (Sven) Hundertfünfundachtzig Zentimeter, genau. (Uli) Dann kommt es ungefähr hin. ich bestätige noch mit OK. (Sven) Jetzt ist der Boden ganz anders. (Uli) Jetzt ist der Boden ein echtes Bodenobjekt, jetzt passt es hier, und das passt sicher etwas besser nachher zu den Abmessungen unserer Szene. Also immer drauf achten, dass man alles im korrekten Maßstab auch sich modelliert, und dann hat man es nachher ein bisschen einfacher, die Szenen auch zusammenzubringen. (Sven) Beziehungsweise man hat beim Rendern dann die Möglichkeit, wenn man mit dem physikalischen Renderer rendert, auch korrekte Unschärfen zu bekommen. (Uli) Ja, nun sind wir soweit fertig, bleibt uns nur noch, die Szene zu speichern, und dabei fällt mir dann auf, die Szene wurde ja aus After Effects exportiert, wenn ich sie jetzt mit der Cinema 4D Version 16 speichere, das er jetzt eben sagt, After Effets hat eine Version 15 gespeichert, weiter ist After Effects da noch nicht, zumindest nicht beim Export, beim Import kann er A 16 Dateien schon lesen, ich muss sie jetzt also einmal im Format von Cinema 4D A 16 speichern, das bestätigen wir, und damit haben wir jetzt sozusagen unsere Szene soweit fertig.

Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Erfahren Sie, wie Sie CINEMA 4D und After Effects in Interaktion bringen, um Ihre Visual Effects-Ideen umzusetzen. Ein praktisches Beispiel demonstriert den Workflow.

3 Std. 25 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!