Skripting in Unity Grundkurs

Konventionen

Testen Sie unsere 1985 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch Programmierer sollten sich an gewisse Gepflogenheiten halten. Hier lernen Sie "den guten Ton" beim Programmieren und erfahren, warum dieser durchaus sinnvoll ist.
07:23

Transkript

Gerade wenn wir mit anderen zusammenarbeiten, ist es sehr wichtig sich an gewisse Konvention beim Skripting zu halten. Aber auch alleine sehen wir gleich auf den ersten Blick warum es gut ist, warum es sinnvoll ist sich an diese Konvention zu halten. Dafür haben wir 2 Beispieldateien: Conventions_BAD und Conventions_GOOD. Und diese öffnen wir mit einem Doppelklick in Visual Studio und schauen einfach mal rein, was wir darin finden. Conventions_BAD und Conventions_GOOD enthalten inhaltlich genau dieselben Funktion und Variablen. Sie funktionieren beide also genau gleich und beide Skripts sind auch absolut ausführbar und fehlerfrei. Lediglich wurde in dieser Datei nicht eine Konvention gehalten, hier dagegen schon. Und na klar, auf den ersten Blick erkennen wir bei Conventions_BAD ist die Lesbarkeit sehr eingeschränkt. Und genau das ist auch schon Grund Nr. 1, um sich an gewisse Konvention zu halten. Denn nicht nur im Austausch mit anderen es ist sinnvoll eine Lesbarkeit zu erreichen, sondern auch für uns selbst, wenn wir nach 2-3 Wochen nochmal unser Skript nachschauen, können wir damit gewährleisten, das wir auf den ersten Blick sehen, wie ist unser Skript aufgebaut, was für Variablen gibt es beispielsweise darin, was für Funktion, dann wie funktioniert dieses Skript. Das ist hier kaum zu erkennen. Gehen wir die Details mal Schritt für Schritt durch. Als allererstes fällt auf, dass hier die Einrückung der jeweiligen Zeilen fehlt. Normalerweise macht Visual Studio das automatisch. Während wir also Programmcode schreiben, wird Text eingerückt. Hier ist es sehr wohl passiert, und wir erreichen automatisch eine erhöhte Lesbarkeit. Hier geht es um gewisse Ebenen, die wir beschreiben. Und die können wir anhand einer vertikalen Linie auch sofort erkennen. Wir können also erkennen, alles was zwischen diesen beiden Klammern ist hat diese Einrückung. Wird also anhand dieser vertikalen Linie ausgerichtet. würden wir jetzt noch eine ebene weiter nach unten bzw. nach rechts gehen, sehen wir dies auch sofort auf einen Blick. Die zweite Ebene, bzw. dritte beginnt hier. Und so würde sich ein Code Ebene für Ebene, Einrückung für Einrückung immer weiter ein wenig nach rechts verschieben, was er dabei uns für eine erhöhte Lesbarkeit sorgt. Hier ist dies nicht der Fall. Hier passiert keine Einrückung. Wie gesagt, sollte Visual Studio das eigentlich nochmal tun, wenn es das mal nicht tut, können wir nachträglich mit der TabTaste dafür sorgen, dass gewisse Sachen eingerückt werden. Wir sind hier noch innerhalb unserer äußeren Klammern und rücken also alles einmal ein. Dies kann man entweder Zeile für Zeile tun, oder mit einer Auswahl. Dafür wähle ich die Zeilen einfach aus und rücke dann hier Tab. Und sofort sehen wir, je weiter wir das führen, erhöhen wir damit die Lesbarkeit. Jetzt sind hier noch einige anderen Sachen nicht ganz korrekt. Zum Beispiel haben wir hier noch eine Klammer, in der Klartext steht. Die Klammer ist hier geöffnet und hier geschlossen. Für den Compiler, also für das Programm, was unseren Teks interpretiert, ist das völlig in Ordnung, für das menschliche Auge ist es jedoch ein wenig schwer das zu lesen. Besser wäre es natürlich in der gleichen Zeile die Klammer zu öffnen und auch wieder zu schließen. Anders mit den geschweiften Klammern. Hier kann man es so halten, dass nach einer geschweiften Klammer zunächst eine neue Zeile kommt, und dann der Inhalt dieser Klammern. ist die Zeile sehr kurz, kann man durchaus auch eine Zeile benutzen. Man kann diese Konvention aber auch weiterführen und aus dieser Zeile folgendes tun. Jetzt hätten wir eine weitere Ebene geschaffen, und würden ähnliche Ebenen, die ähnlich eingerückt sind folgen, könnten wir die anhand dieser vertikalen Linie erkennen. Wichtig ist jedoch, dass wir auf Einrückung und Klammersetzung achten. Ein weiteres wichtiges Element in dieser Konvention ist das Semikolon. Das Semikolon beschreibt das Ende einer Zeile, eines Befehls. Und deshalb finden wir es an fast jedem Zeilenende. Wir finden es an jedem Zeilenende innerhalb einer Klammer. Und auch hier sehen wir, das ist ein Befehl innerhalb einer Klammer und so haben wir am Ende diese Zeile ein Semikolon. Dieses kleine Zeichen hat eine hohe Fehlerquote, denn vergessen wir es einmal, weist der Compiler, also das Programm, was unser Text interpretiert nicht, wo ein Befehl endet. Hier soll irgendetwas ausgegeben werden und dann endet dieser Befehl. Fehlt das Semikolon, wird weiter geschaut. Was passiert danach, was passiert danach und hier würde die Klammer wieder geschlossen werden und schon laufen wir in einen Fehler. Visual Studio markiertes uns aber und sagt, Lieber Benutzer, möchtest du da nicht vielleicht ein Semikolon setzen zu erkennen an der gestrichelten roten Linie. Außerdem wichtig ist das Aussehen unser Variablen und Funktionsnamen. Schauen wir uns nochmal das schlechte Beispiel an. Sehen wir hier eine Variable, die sehr unleserlich geschrieben ist. Und hier die gleiche Variable, die auf den ersten Blick zeigt worum handelt es sich hier. Die Variable speed of player when he is in air ist absolut ok, der Compiler kann damit umgehen, aber wir als Mensch müssen diese lange Zeichenkette erst einmal interpretieren, dann verstehen was bedeutet diese Variable in meinem Code, und dieser Vorgang ist um einiges länger, al wenn wir hier, auf den ersten Blick erkennen speed in air. Also wie schnell ist zum Beispiel unsrer Cahakter, wenn er in der Luft ist. Mit dieser kurzen Schreibweise, haben wir das direkt gelöst. Eine weitere Besonderheit ist das sogenannte Camel Case Verfahren. Das bedeutet, lege ich eine weitere Variable an, beginne ich klein und wenn dann ein weiterer Wortteil kommt, zum Beispiel Speed, beginne ich mit einem großen Buchstaben. Das ist das sogenannte Camel Case Verfahren. Und bedeutet, ich fange klein an, wenn ein weiterer Wortteil beginnt, benutze ich einen großen Buchstaben und ende hinten wieder klein. Das sorgt wiederum für eine erhöhte Lesbarkeit des Codes. Zusammengefasst bedeutet das nun also, dass Konventionen sehr auf die Lesbarkeit des Codes ausgelegt sind. Tausche ich mich mit anderen aus, ist dies umso wichtiger, da diese in den Code nicht eingearbeitet sind und so schnell ein Überblick über das erlangen können, worum es in diesem Skript geht, was soll das Skript eigentlich tun. So muss ich mich nicht lange mit fehlenden Einrückungen, oder schlecht formatierten Variablennamen umschlagen, sondern sehe auf einen Blick wofür das Skript geschrieben wurde.

Skripting in Unity Grundkurs

Greifen Sie mithilfe von C#-Skripts dynamisch in Ihr Unity-Projekt ein. Auch Programmier-Neulinge lernen Schritt für Schritt den Einstieg ins Skripting.

4 Std. 50 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Anleitung für Unity 5-Nutzer:

  • Schritt 1: Projekt in Unity 5 öffnen und die Meldung bestätigen, dass das Projekt ein Upgrade bekommt.
  • Schritt 2: Wenn die Meldung kommt, dass die API upgedatet werden muss, diese auch bestätigen

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!