Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC Grundkurs

Kontrolle und Abschluss

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Korrigieren einzelner Bildelemente auf den Ebenen der Sequenz erfolgt durch die Verwendung verschiedener Werkzeuge. Abschließend wird der Bereich mit dem Freistellungs-Werkzeug zugeschnitten sowie der Hintergrund wie gewünscht angepasst.

Transkript

Nun möchte ich zeigen, auf was man noch so aufpassen soll, bzw. wie man das Bild zu guter Letzt abschließen kann. Zum aufpassen meine ich, dass man solche Problemstellen einfach noch einmal kontrolliert, also das ich hier jetzt die Maske noch anpasse, damit jetzt das Bild auch wirklich gut ausschaut. Nicht das hier irgendwo eine Hand abgeht - so wie es jetzt hier der Fall war. Einfach noch einmal durchkontrollieren, ob auch wirklich alle Details, die man in diesem Bild braucht, oder haben will, auch vorhanden sind. Das passiert leider sehr schnell, dass man Elemente übersieht, so wie jetzt hier in diesem Fall, dass jetzt einfach ein Bereich des Fahrradfahrers nicht mehr sichtbar ist. Einfach immer wieder die Ebene ein-und ausblenden, dann sieht man auch, dass ich hier das Kabel abgeschnitten habe - das sieht man jetzt ein wenig besser und einfach über die Masken entsprechend anpassen und Problemstellen wieder ausbessern. Ja, das passt soweit. Jetzt gehe ich zu der nächsten Ebene rauf und schaue hier. Okay, da vorne sollte ich wahrscheinlich ein wenig mehr sehen. Da bin ich jetzt zu weit gegangen, will noch die Farbe umändern, hier dieses Kabel --Aufpassen auch, dass man auf der richtigen Ebene arbeitet bzw. auf der richtigen Ebenenmaske in meinem Fall. Genau, ich blende das jetzt wieder ein und aus, das passt soweit. Also gerade über das "Ebene ein-/ausblenden" kann man jetzt die Bereiche wirklich sehr gut kontrollieren. Hier sieht man, da bin ich da eingefangen. "Rückgängig" auf der richtigen Ebenenmaske. Hier das Fahrrad oder der Reifen hier vorne sollen natürlich auch ein wenig runder werden. "Ebene ein- und ausblenden", das sollte ganz gut passen. Gut. Jetzt möchte ich natürlich den Bereich noch zuschneiden. Ich gehe auf das Freistellungswerkzeug, schneide das einmal so zu. Hier auch herein, hier ein wenig nach oben, bestätige das jetzt mit "Enter" und nun möchte ich noch diese Bereiche im Hintergrund ein wenig anpassen, die man also nicht braucht; d.h. eine neue Ebene. Diese nenne ich "Retusche". Jetzt kann ich mit verschiedenen Retuschewerkzeugen - ich nehme hier den Bereichsreparaturpinsel - diesen Bereich hier, wegbauen probieren. Falls er ein Problem hat, radiere ich das schnell weg und nehme mir einfach den Stempel und stemple diesen Bereich einfach weg. Genauso wie hier, diese Stange. Das sind einfach Elemente, die störend sind. Dann nehme ich das jetzt so weg, das passt soweit. Hier beim "Busch" im Hintergrund möchte ich auch noch ein wenig optimieren probieren. Da könnte ich schauen, dass ich diesen Bereich, also hier diesen Schornstein, ein wenig wegbringe - das der nicht so auffällig ist - nehme mir jetzt hier diese grünen Bereiche und stemple da oben entsprechend drüber. Ja, das passt. Stempel von oben mit Weiβ und ganz klein und da stemple ich jetzt einfach nur so jetzt diese Spitzen entsprechend rein, damit ich hier ein wenig mehr von einem Gebüschabschluss habe. Was kann man jetzt noch ausbessern, damit jetzt der Blick direkt in die Mitte hergeht? Und zwar möchte ich jetzt diesen Bereiche am Rand ein wenig abdunkeln. Dazu nehme ich mir eine Gradationskurve und ziehe jetzt diese Bereiche nach unten, dunkle es ab. Das ist natürlich wieder auf dem gesamten Bild. Ich möchte es aber gerne nur hier oben haben. Darum Command+I auf der Maske; mit einem großen und weichen Pinsel sag ich, dass jetzt diese Bereiche hier ein wenig dunkler werden sollen. So, auch hier unten ein wenig dunkler. Und jetzt genau das Gegenteil: Ich erstelle mir eine Gradationskurve, ziehe die ein wenig nach oben, sage wiederum Command+I - Kurve 2 heller, Kurve 1 dunkler und hier auf dieser Kurve möchte ich jetzt den Bereich in der Mitte ein wenig aufhellen. Zusätzlich zur Aufhellung möchte ich ein wenig mehr Kontrast da noch haben. Also circa so. Wenn mir jetzt die dunkle Kurve nicht so gefällt, dann helle ich die ein wenig mehr auf; das braucht jetzt nicht ganz so stark abgedunkelt werden. Ich sage mal so. Okay, das schaut jetzt schon mal ganz gut aus und jetzt möchte ich noch ein wenig mehr Kontrast gesamt herbringen. Dazu gehe ich einfach auf den Bereich "Helligkeit/Kontrast" und ziehe den Kontrast noch etwas mehr an. Ich könnte jetzt die Helligkeit auch noch anpassen, eben dunkler oder heller. Das passt aber erst einmal soweit. Jetzt ist mir aufgefallen, dass hier eigentlich noch ein Lichtpunkt ganz interessant sein könnte. Ich erstelle mir eine neue Ebene und nenne diese jetzt "Licht". Mit einem weichen, weißen Pinsel nehme ich mir jetzt diese Farbe auf, die ein wenig gelblich sein kann und male jetzt hier ein paar kleine Lichtpunkte rein, indem ich hier einfach ein paar Mal klicke. Ich lasse jetzt diesen Bereich wirklich stark überstrahlen und im 2. Schritt nehme ich da die Deckkraft wieder ein wenig zurück. D.h., ich habe hier Lichter rein gemalt - mit einem großen, weichen Radiergummi - mit wenig Deckkraft nehme ich die Lichtpunkte ein wenig weg, wo ich sie nicht haben will und so wie hier, da im Gesicht. Jetzt gehe ich wieder auf die Lichtebene und klicke da auch noch ein paar mal rein, dass jetzt in dem Busch das Licht hervorkommt. Mit dem Radiergummi kann ich hier auch wiederum leicht diese Bereiche zurück malen. Kann mir das jetzt anschauen,Vorher-Nachher. Das ist mir immer noch ein bisschen zu stark, darum nehme ich hier die Deckkraft noch ein wenig weit zurück. Sage: Okay, so schaut das schon ganz gut aus. Vorher-Nachher. Vielleicht noch ein bisschen weniger. Ich lasse das jetzt einfach mal so gelten. Das schaut eigentlich ganz gut aus, dieser Lichteffekt. Wenn ich den nicht haben will, eben ausblenden oder einblenden, wie ich das brauche. So kann ich sehr schnell von einem Bild über mehrere Bilder, die ich in einer Sequenz aufgenommen habe mit der Kamera, mit "Ebenen-Masken" den Bereich herein maskieren. So hat es vorher ausgeschaut, so mit der Maske. Dann das Bild noch entsprechend anpassen und man sieht, es ist wirklich sehr schön mit Photoshop zu arbeiten, denn der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
ISBN-Nummer:978-3-99032-052-5
Erscheinungsdatum:18.06.2013
Laufzeit:14 Std. 54 min (159 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!