Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

LinkedIn kennenlernen

Konto- und Datenschutzeinstellungen verstehen

Gratis Videos ansehen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Verstehen Sie die umfangreichen Möglichkeiten, Ihre Konto- und Datenschutzeinstellungen einzustellen.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen die Einstellungen zeigen, die Sie für Ihr Konto und auch gerade für Ihre Datenschutzeinstellungen vornehmen können. Dafür klicken Sie oben in der Menüleiste auf Ihr Profilbild und wählen "Datenschutz und Einstellungen" aus. Im Folgenden haben Sie nun drei Hauptbereiche: Konto, Datenschutz und Kommunikation. Ich werde jetzt nicht durch jeden einzelnen Punkt durchgehen, ich empfehle Ihnen aber, dieses für sich mindestens einmal zu tun, um zu verstehen, was ein Punkt macht und was gerade für Sie aktiviert ist. Fangen wir im Bereich "Konto" an. Hier haben wir einmal die allgemeinen Informationen. Hier könnten Sie E-Mail-Adressen hinzufügen, entfernen, genauso wie Telefonnummern und auch das Passwort ändern. Darunter gibt es den Bereich "Dritte". Den halte ich persönlich für sehr wichtig und den sollten Sie sich öfters einmal anschauen. Ihr LinkedIn-Konto kann mit anderen Diensten verknüpft werden. Das sind sog. Apps von Dritten. In meinem Fall sind das stolze 67 verbundene Apps. Davon existieren evtl. manche nicht mehr, aber es besteht noch eine existierende Verbindung. Hier sollten Sie auch schon alleine aus Sicherheitsgründen regelmäßig drauf schauen und ggfs. Verbindungen auch entfernen. Im unteren Bereich haben Sie noch die Möglichkeit, Ihre Mitgliedschaft zu verwalten. Und wir wechseln nun in die Mitte zum "Datenschutz". Der mittlere Bereich Datenschutz ist vielleicht sogar der wichtigste. Hier können Sie nämlich festlegen, wie Ihr Profil angeschaut werden kann von außen, bspw. in Suchmaschinen, und auch, wer Ihre Kontakte sehen darf. Vielleicht möchten Sie nicht, dass diese publik sind. Das müssen Sie entscheiden. Die "Profiländerungen" finde ich auch einen interessanten Punkt. Hier können Sie festlegen, ob Ihr Netzwerk über Ihre Änderungen informiert wird. Gerade am Anfang, wenn Sie Ihr Profil noch aufbauen und viele Änderungen vornehmen, dann möchten Sie nicht, dass jede Änderung Ihrem Netzwerk mitgeteilt wird. Setzen Sie daher die Funktion "Profiländerungen" ruhig temporär auf "Nein" und später wieder auf "Ja". Wenn Sie nämlich später größere Änderungen, wie bspw. einen neuen Job, vornehmen, dann möchten Sie ggfs. natürlich, dass Ihr Netzwerk informiert wird. Sie können hier auch verwalten, wen Sie blockiert und ausgeblendet haben. Das tun Sie in Ihrem Feed, um diesen zu optimieren, aber ggfs. möchten Sie das später rückgängig machen. Dann sind Sie hier richtig. Im Bereich "Datenschutz und Werbung" können Sie Entscheidungen treffen, welche Ihrer Daten bspw. an Dritte weitergegeben werden und wem Sie als Kontakt vorgeschlagen werden und auf welcher Basis, auf Basis Ihrer E-Mail-Adresse oder Ihrer Telefonnummer. Denn neue Kontakte auf LinkedIn könnten deren Adressbuch synchronisieren und dieses würde dann gucken, ob Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Telefonnummer dort vorkommt und dieser Kontakt würde dann Ihr Profil vorgeschlagen bekommen. Vielleicht möchten Sie das nicht. Dann können Sie das hier ändern. Der letzte Punkt ist Sicherheit und die zweistufige Überprüfung. Die ist derzeit bei mir ausgeschaltet. Ich werde diese nun anschalten und würde Ihnen das auch sehr empfehlen zu tun. Dadurch gibt es einen Prüfungsmechanismus, dass, wenn LinkedIn vermutet, dass eine Anmeldung nicht von Ihnen stattfindet, auf einem neuen Gerät bspw., dass Ihnen eine SMS mit einem Code übermittelt wird, mit dem Sie sich dann verifizieren müssen. Somit können Sie Missbrauch ausschließen und Ihr Konto effektiver schützen. Ich bekomme nun den Verifizierungscode zugeschickt, kann den hier eintragen und damit mein Konto verifizieren und habe es dann zweistufig geschützt. Der letzte Punkt ist Kommunikation und hier können Sie festlegen, wie und wann Sie benachrichtigt werden möchten, bspw. über neue Kontakte, über Nachrichten von Mitgliedern oder auch über Aktivitäten in Ihren Gruppen. Gucken Sie einfach, was für Sie passt und damit Sie den Überblick behalten und nicht zu viele E-Mails bekommen, schalten Sie ggfs. entsprechend die Benachrichtigung ab. Final möchte ich Ihnen wirklich ans Herz legen, einmal durch jede Einstellung durchzugehen und diese wirklich zu verstehen und für sich zu entscheiden, welche Funktion Sie dort aktiviert haben möchten oder auch nicht.

LinkedIn kennenlernen

Starten Sie mit einem professionellen Profil auf LinkedIn, bauen Sie sich ein berufliches Netzwerk auf, veröffentlichen Sie Beiträge und suchen Sie nach neuen Jobs.

1 Std. 8 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Open Training
Erscheinungsdatum:20.01.2017
Aktualisiert am:13.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!