Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Kontextmenü im Interface einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Kontextmenü erscheint nach einem Klick mit der rechten Maustaste ins Panorama. Wie Sie es einbauen können und welche Einträge Sie dort aktivieren und konfigurieren können, verrät dieses Video.

Transkript

Kommen wir in diesem Video nun zu einem weiteren Element, was sozusagen eine Verbindung nach draußen herstellt, und zwar ist das einfach das Context-Menü, das wir haben, wenn wir mit der rechten Maustaste in das Panorama klicken. Und das schaut momentan so aus, dass wir hier, wenn wir hier reinklicken einfach nur einen Eintrag bekommen: "About Panotour Pro". Das verlinkt auf die Website von Kolor, wo das "Panotour Pro" angeboten wird, und unten noch: " About the krpano Panorama Viewer". "KRPano", das ist sozusagen das Framework, was unter "Panotour Pro" drunter liegt, mit dem diese ganze Geschichte funktioniert. "KRPano" braucht sogenannten XML-Code um zu funktionieren, der das Ding konfiguriert. Das Ding hat an sich überhaupt kein User Interface. Das besteht nur aus Dateien, die man mit Code füllen muss. "Panotour Pro" ist nichts anders als eine Oberfläche, die diesen Code nach unseren Vorstellungen generiert. Wenn wir dort also die bestimmte Dinge aktivieren-deaktivieren, kommt am Ende Code raus, der zusammengefasst wird, und das Ganze auf der Basis dieses "KRPano"s-Players. Das ist so eine Art Industriestandard, was das Darstellen von 360 Grad-Inhalten angeht, neben einigen anderen Playern, die diese gleiche Funktionalität haben, die aber anders funktionieren. Und diese beiden Sachen sind standardmäßig eben im Context-Menü zur Verfügung. Und dieses Context-Menü können aber selber konfigurieren, und das möchte ich jetzt einmal zeigen, wie das funktioniert. Wir finden das natürlich im Tab "Stil" unter der Abteilung "Menüs" und dann gleich zuoberst. Das ist natürlich jetzt etwas, was eigentlich nicht auf dem Panorama selber sichtbar ist, sondern das ist erst dann, wenn man mit der rechten Maustaste reinklickt. So, ich mache mal Folgendes. "Auf Touch-Geräten deaktivieren", das ist eine ganz gute Geschichte, weil dort funktioniert das ja nicht wirklich. Kann man natürlich machen. Das heißt, wenn dann einfach so ins Bild getippt wird, dann bekommt man das zu sehen, und dann kann man hier auch noch anpassen, wie das Ding ausschaut. Ich mache das aber mal weg. Die "Projektionseinträge" fügen wir mal spaßeshalber hinzu. Dort kann ich nämlich, zum Beispiel, hier verschiedene Ansichten wählen, also verschiedene Projektionen. Und normal ist die Ansicht, dass es das eben das [unverständlich]die Lineare, das was wir jetzt auch die ganze Zeit haben. Das können wir hier angucken. Und das ist streckenweise ganz witzig, wenn man das die Leute umschalten lässt. Ich lasse es meistens weg, weill es aus meiner Erfahrung ein bisschen fancy ist, aber man kann es lassen. Ich werde mal Folgendes machen. Hier oben die "Autorenwebsite", da kann man die Webseite anklicken, die den Autor sozusagen repräsentiert. Da ist jetzt nichts zum einstellen, weil diese Geschichte hier unter den Grundeinstellungen der "Tour" steht, und wenn Sie sich da verewigen wollen, dann ist das hier unter "Autor". Ich schreibe mich da mal rein. Und meine Website, "panorama-blog.com". Wenn ich meine eigene Webseite richtig schreiben kann, dann ist es alles ganz super. Und das wird jetzt hier oben unter "Autorenwebsite" sichtbar, und dann kann man, zum Beispiel, den "Vollbild"-Modus über dieses Context-Menü starten. Ich dreh das mal auf. Und auch den "VR Modus". Das heißt, den Modus, wo wir dann das Smartphone in so eine Cardboard-Brille, und dann hätten wir unter Display packen können. Und wir können auch weitere Websites hinzuzufügen, wenn wir da jetzt hingehen, dann können wir natürlich hier sagen, zum Beispiel als Besitzer des Kraftwerks "Verbund AG", und dort die Webadresse wäre dann "http:" -- Immer mit http muss man es angeben. -- "//verbund.com". Geht auch in einem neuen Fenster auf, und dann kann man noch eine zweite Webadresse einfügen. Also, was immer man möchte. Ich lasse es jetzt mal bei diesen beiden, dass wir sehen einfach, wie schaut das Context-Menü dann aus, und dann kann man das immer noch fein gestalten. Ich speichere das mal ab, schiebe das wieder raus und gucke mir das an. So, jetzt können wir hier mal reinklicken und hier sieht man jetzt eben praktisch meine Website. Wenn ich da drauf klicke, dann lande ich natürlich da, wo ich hin will. Da sind wir. Und dann hier, das wäre der "Verbund". Hier geht es jetzt, zum Beispiel, an die Ansichten. Das ist die "Normalansicht", das ist die "Fisheye-Ansicht". Dann wölbt sich das so ein bisschen. Das ist normalerweise noch nicht so wahnsinnig auffällig das Ding. Die "Stereografische Ansicht" ist dann etwas gewöhnungsbedürftig. Die zieht sich dann ziemliche Kurven. Und dann gibt es noch die "Little Planet-Ansicht". Das ist immer ziemlich witzig. Dann schaut das nämlich so aus, und dann dreht man sich hier ein bisschen durch die Gegend. Das kann in Innenräumen auch ganz witzig sein. Natürlich funktioniert das hier auch alles richtig. Also, ich gehe mal in die Maschinenhalle, und wenn man sich hier jetzt die Ansicht anguckt, die wird im neuen Panorama immer wieder zurückgesetzt. Das muss man dazu sagen, hier. Und dort kann man sich jetzt, zum Beispiel, hier ganz lustige Muster rausholen. Also, wie den "Tunnelblick", wo praktisch der Punkt über uns in der Mitte ist, und dann der "Little Planet", wo der Punkt unter uns ist. Wobei der "Tunnelblick" bei Indoor immer ganz lustig ist. Und der Blick hier mit dem "Little Planet" Outdoor ist natürlich dann immer ganz lustig, wenn der Punkt unter uns ist. Also, ich lasse es meistens weg. Dann kann man hier das von hier aus in den Vollbildmodus geben. Das ist das gleiche, wie hier unten. Und dann kann ich hier theoretisch noch den "VR-Mode" einschalten. Das habe ich aber noch abgedreht in den Grundeinstellungen des Panoramas, deswegen ist der jetzt hier momentan nicht sichtbar. Wer den Eintrag "Panotour Pro" weg haben möchte und "About the krpano Viewer", der muss bei "Panotour Pro" eine sogenannte "Branding-free"-Lizenz haben. Das findet man in diesem Fenster, und da muss man die entsprechende Lizenz von KRPano haben. Diese ist nicht ganz billig. Damit kann man sozusagen verschleiern, dass man dieses Werkzeug benutzt hat. So lange steht das da drin. Das gehört also standardmäßig dazu, und wenn man es weg haben will, dann braucht man so eine "Branding-free", so eine "White Label"-Lizenz, die glaube ich, um die 300 Euro kostet. Das ist für manche, die das professionell nutzen, ganz praktisch, weil man sich dadurch natürlich technisch nicht so sehr in die Karten gucken lässt. Aber ich sage gleich dazu, wenn man sich ein bisschen auskennt kriegt man es trotzdem raus, wie es gemacht ist. Gut, das war das Context-Menü, was uns einfach mit der rechten Maustaste im Panorama einfach noch ein paar Zusatzinformationen, Linkmöglichkeiten und ähnliche Dinge gibt. Und auch noch, wo man einfach das Kopierright hinterlegen kann, und ähnliche Dinge mehr.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!