Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Kontakte ändern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit Sie eine realistische Kinematik der Baugruppe definieren können, müssen einzelne Standardkontakte abgeändert werden. Erfahren Sie, wie Sie dazu vorgehen.
02:55

Transkript

Der vermutlich wichtigste Schritt bei der Berechnung von Baugruppen im Inventor ist die Erstellung der richtigen Kontakte der Bauteile. Im Modellierungsbereich von Inventor haben wir die Teile zwar schon mit Baugruppenabhängigkeiten miteinander verbaut. Für die Berechnung müssen wir die Beziehung der Teile zueinander aber neu definieren. Starten wir hier im ersten Schritt mit den automatischen Kontakten. Hier in der Befehlsgruppe Kontakte ganz oben können wir automatisch alle Teile zueinander mit der Kontaktabhängigkeit Verbunden versehen. Das heißt, derzeit wäre unsere Baugruppe nicht beweglich, da wirklich jedes Teil mit dem anderen fix verbunden ist. Nun müssen wir diese einzelnen Abhängigkeiten durchgehen und gegebenenfalls die Kontakttype zwischen den Teilen abändern. Damit wir die Zusammenhänge besser erkennen, erweitere ich hier den Browser, denn in Klammern von jedem einzelnen Kontakt sehen wir, welche Bauteile von diesem Kontakt betroffen sind. Das heißt, an erster Stelle können wir ruhig annehmen, dass die Grundplatte mit dem Druckstück hier fest verbunden sind. Die Grundplatte ist über die Verschraubungen ebenfalls fest mit dem Lagerbock verbunden. Die Schrauben in der Grundplatte können ebenfalls fest bleiben. Der Bolzen zum Hebel sollte nicht fest verbunden sein. Hier müssen wir nun eine andere Kontakttype auswählen. Mit einem Rechtsklick auf den Kontakt Verbunden 5 können wir diesen Kontakt bearbeiten und hier wähle ich anstatt von Verbunden die Option Gleitend/nicht getrennt. Aus diese Art und Weise bekommen wir eine reibungslose Abhängigkeit zwischen diesen beiden Bauteilen. Weiter geht es bei der Abhängigkeit Verbunden 6. Der Bolzen soll auf beiden Seiten zum Lagerbock fix verbunden sein. Verbunden 8: Das Druckstück soll zum Hebel natürlich nicht verbunden sein. Auch hier wählen wieder die Option Rechtsklick Kontakt Bearbeiten und in diesem Fall nehme ich den Kontakttyp Getrennt. Die nächsten Kontakte vom Hebel zum Lagebock sollen natürlich auch nicht verbunden sein, sonst könnte sich der Hebel ja nicht über die Drehachse bewegen. Also auch wieder hier mit Rechtskick Kontakt bearbeiten. Die Kontakttyp Gleitend/nicht getrennt auswählen. Dasselbe bei der nächsten Abhängigkeit von Hebel zum Lagerbock. Und die letzten beiden Abhängigkeiten vom Lagerbock zu den Schrauben können wir wieder als Verbunden ansehen. Somit sollte unsere Hebel nun beweglich in dieser Baugruppe für die Berechnung angesehen werden. Wir können den Browser jetzt wieder keiner machen und somit fehlen und für die Berechnung nur noch die bekannten Eingaben, wie Material, Abhängigkeiten und natürlich die Belastungen.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Lernen Sie die Grundlagen der Finite-Elemente-Methode kennen und sehen Sie, wie Sie damit digitale Simulationen und Berechnungen in Inventor durchführen können.

1 Std. 31 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!