Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2013 VBA Grundkurs

Konstanten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bestimmte Werte im Programmablauf ändern sich nicht mehr, so dass sie statt in Variablen besser in Konstanten abgelegt werden. Dadurch braucht es keine eigene Prozedur für die Wertzuweisung, denn diese kann direkt bei der Deklaration geschehen.

Transkript

Hier sehen Sie Public, also Datei-öffentliche Variablen. Das bedeutet, Sie können im Laufe des Programmdurchlaufs deren Inhalt ändern. Es gibt aber viele Gelegenheiten, wo Sie Inhalte brauchen, die sich nicht ändern. Der Klassiker ist sozusagen die Mehrwertsteuer. Wenn Sie die in irgendeinem Programm rechnerisch brauchen, dann können Sie die einmalig amam Programmanfang festlegen und die wird sich während der Laufzeit nie ändern. Es gibt noch ein paar mehr, deswegen hatte ich ja schon dieses Modul angelegt. modVarKonstDLL, weil dort auch Konstanten drin stehen. Typischerweise z.B. diejenigen, die ihr Programm selber beschreiben. Normalerweise würden Sie eine Konstante statt mit Dim, mit dem Schlüsselwort Const einleiten. In diesem Fall, weil es außerhalb einer Prozedur steht, ist es also eine Modul-öffentliche Konstante. Das will ich hier aber nicht, sondern es soll eine Datei-öffentliche werden. Deswegen wird so ein bisschen gegen die Regel ein Public Const geschrieben. Gegen die Regel, weil hier nämlich nicht Public Dim steht, das wäre sozusagen das Gegenstück. Also, bei Datei-öffentlichen Variablen steht nur Public, aber bei Datei-öffentlichen Konstanten steht Public Const. Auch die kennzeichne ich mit P-Unterstrich, und damit ich später sehe - AcAchtung: Konstante - ein C. Den diesem kann ich ja nicht mehr irgendirgendeinen neuen Wert zuweisen. Es wird eine vom Datentyp String, und die soll den Namen meines Programms, also AppName nenne ich das einfach mal, beschreiben. Und das ist das, was die Konstanten ausmacht, muss den Wert direkt erhalten. Gleich können Sie in Gänsefüsschen irgeirgendwas schreiben: "Excel VBA Grundlagen", was auch immer, und nach dem Return ist es soweit fertig. Sie dürften noch As String dazuschreiben. Das erkennt eine Kostante, aber direkt an dem Inhalt, der hier zugewiesen wird. Insofern ist es unerheblich. Außerdem wäre es ganz hilfreich, zu einem Programm Diversion zu kennen. Also, Public Const p_cstr nehmenehme ich ebenfalls und dann AppVersion Datentyp String deswegen, weil ich dann auch Buchstaben und Sonderzeichen drin nutzen kann. Hier erfinde ich mal einfach die Version 0.99a, und das a ist es eben, dasdas String erfordert. Dadurch bin ich frei und kann irgendwelche Zusätze machen. Das können Sie halten, wie Sie wollen. Und natürlich ist es auch hilfreich das Datum der letzten Änderung festzuhalten. Theoretisch kann man im Dateistand, das Dateidatum auslesen, aber es gibt Programme, wie z.B. Access, die den auch dann ändern, wenn Sie an der Programmierung nichts geändert haben. Deswegen mache ich das sozusagen zu Fuß in einer Konstanten Public Const p_cdat, diesmal Date als Datentyp. Und da heißt es dann irgendwie AppStand ist gleich. Und ein Datum als Inhalt muss immer gekapselt werden in Doppelkreuzen und in der amerikanischer Schreibweise erscheinen. Das heißt: Monat, Schrägstrich Tag, Schrägstrich Jahr. Also, nehmen wir einfach mal Weihnachten 12/24/2013 und dann Doppelkreuz wieder zu. Weihnachten ist deswegen gut als Beispiel, weil man sieht, ob es falsch ist oder nicht, denn es gibt kein Monat 24. Wenn Sie den ersten Mai nehmen, kann das genauso gut der fünfte Januar sein, wenn da so ein Dreher drin ist, deswegen ninmindestens zu Testzwecken sollten Sie ein Datum nehmen, welches eindeutig in der Reihenfolge ist. Diese Konstanten können wir natürlich irgendwo nutzen. Ich nehme mal einfach das Modultest, da hatten wir schon sowas ähnliches drin, eine Message Box. Die kann ich jetzt ergänzen, indem ich einfach schreibe: "Das ist", mit einem Leerzeichen innerhalb der Gänsefüsschen. Und jetzt möchte ich dranhängen den Namen des Programms. Das bedeutet dranhängen, ist ein Kaufmanns-Und, und dann kommt die Kostante. Wissen Sie noch, wie sie heißt? Ich auch nicht, muss ich mir auch nicht merken. Public-Variablen und hier in diesem Fall Konstanten sind sehr bequem, die müssen alle mit P-Unterstrich anfangen. Diese "pseudo-ungarische Notation", die ist hier jetzt schon ein bisschen erweitert, die sorgt dafür, wenn ich weiß, es ist eine Public-Variable, muss die mit P-Unterstrich anfangen, Public-Konstanten genauso. Mit Str + Leertaste lasse ich mir mal ein Angebot machen. Und da sehen Sie schon, hier die drei Konstanten, da die Variablen, ist an dem Symbol jeweils zu erkennen. Und wissen will ich den ApplicationName, also nehme ich die mit der Tab-Taste. Das ist soweit fertig, kann mit dem Cursor hier rausgehen. Speichern sollten Sie das auf jeden Fall und dann mit F5 mal gucken, was angezeigt wird. Und da sehen Sie eben hier, das ist der Text, bisher habe ich ihn geschrieben und ab da ist es der eigentliche Inhalt der Konstante. Die brauche ich allerdings weniger innerhalb der Message Boxen, als vor einem oberhalb. Hier steht nämlich die normale Meldung "Microsoft Excel". Das finde ich dedaktisch, sage ich mal, unklug, denn der Benutzer glaubt jetzt die Meldung käme von Excel. Und würde, wenn da irgendwie ein Fehler gemeldet wird, einen Excelfehler vermuten und beispielsweise einen Excel-Profi fragen, was ist hier falsch gelaufen. Und der sagt ihm dann: "Kenn ich nicht, habe ich noch nie gesehen". Anständigerweise steht hier oben drin das Programm, was die Meldung verursacht. Und in diesem Fall ist es eben nicht Excel, sondern unser VBA-Code. Nach dem OK werde ich das ändern und zwar im Moment mit gleichem Inhalt. Nach dem Komma gibt es ein zweites Argument, was für die Schaltflächen zuständig ist. Da können wir mal Spaßes halber vbInformation auswählen. Sie sehen, ich schreibe: vbI, dann wird die Liste entsprechend dahin springen und mit dem Tab wähle ich das aus. Das wird nachher gleich ein kleines Bildchen geben. Wichtiger ist mir das nächste Argument. Nach dem Komma wird hier Titel fett. Der gibt an was da oben drin steht, wenn es nicht mal Kurs auf Excel sein soll. Und da steht vorübergehend das gleiche p_cstrAppName, und wenn ich das mit F5 starte, dann sehen Sie jetzt hier oben statt einfach mal gesagt Excel, mein Programmname. Und das führe ich noch ein klein bisschen weiter hier, wäre natürlich schön, wenn da stünde "Excel VBA Grundlagen" in Klammern "Version 0.99a". Und anstatt mir dass jedes Mal zu Fuß zusammenzubasteln, mache ich das in einer Konstanten, für solche Message Boxen, aber auch frfür andere Gelegenheiten. Also, nach dem OK zurück in die Konstanten. Es kommt eine neue, eine vierte Konstante Public Const. Die ist vom Datentyp p_cstr. Natürlich nicht ausklappen, sondern neu erfinden nämlich App. Und ich nenne das mal einfach "Titel". Der Titel ist das, was nachher in Message Boxen oder in Formularen als Titel verwendet wird. Und die darf ich zusammensetzen aus anderen Konstanten. Eigentlich dürfen Sie in Konstanten nicht rechnen, aber uneigentlich, wenn ich das so sagen darf, bezieht sich das nur auf berechnete Funktionen, die also live ihren Wert ändern könnten, wenn Sie die Zusammenfassung aus mehreren Konstanten machen können, die sich nie wieder ändern. Ich kann also schreiben p_cstrAppName, verkettet mit, jetzt kommt eine Zeichenkette. Nämlich, Leerzeichen Klammer auf, wiederum verkettet mit. Und da nehme ich jetzt nochmalnochmal die AppVersion, wiederum verkettet mit einer Zeichenkette, die die schließende Klammer angibt. Sind also vier Teile einer Konstanten, eine Zeichenkette, noch eine Konstante, noch eine Zeichenkette. Wenn Sie eben sehen wollen, was da rauskommt, kann ich das im Direktbereich machen, Klammer auf. Dann nenne ich irgendeine dieser Konstanten, natürlich die passende und mit Return sehen Sie den Inhalt. Und das ist genau das, was ich in allen Message Boxen hier nutze. Also, dort als Titel auch diese Konstante benutze. Und mit F5 sehen Sie dann, da steht überall schön drüber, wie heiße ich, und welche Version bin ich. Wenn also ein Benutzer Ihnen einen Screenshot schickt und sagt: "Da klappt irgendwas nicht", sehen Sie hier schon an der Meldung, welche Version er hat. Vielleicht hat er einfach nur eine veraltete Version. Also, Konstanten sind sehr praktisch, weil Sie dort Sachen hinterlegen können, die sich im Verlauf nicht ändern, und also, auch sofort mit Wert gefüllt werden müssen. Und es braucht keine Startprozedur, um überhaupt was reinzuschreiben.

Excel 2013 VBA Grundkurs

Holen Sie aus Excel 2013 mit der integrierten Programmiersprache VBA auch das letzte Quäntchen an Funktion heraus und lassen Sie sich dazu zeigen, was alles möglich ist.

6 Std. 18 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!