Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Konsistenzüberprüfung von Datenbanken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine wichtige Aufgabe von Administratoren ist die Konsistenzüberprüfung von Datenbanken. Dazu steht Ihnen im Skriptfenster der Befehl DBCC CHECKDB zur Verfügung. Sehen Sie, welche Möglichkeiten Ihnen dieser Befehl bietet.
04:43

Transkript

Eine wichtige Aufgabe ist die Konsistenzüberprüfung von Datenbanken. Dazu gibt es, wenn man das per Skriptfenster macht, das Kommando "DBCC CHECKDB". Und ich führe dieses Kommando mal aus, dauert dann einen kleinen Moment auch, und ich kriege im Antworten, ob, ja, irgendwelche Konsistenzfehler vorliegen: Abhängigkeiten, Datenseiten. Das heißt, meine Datenbank wird auf Konsistenz gecheckt, inklusive meiner Indizes, also Indexseiten. Und dieser Befehl "DBCC CHECKDB", das ist im Grunde genommen auch das, was wir vom Wartungsplan her kennen. Das heißt also, wenn ich jetzt in meinen Wartungsplan reingehe, klicke mal doppelt drauf und habe zum Beispiel, hier habe ich es jetzt nicht bei, zu dem zweiten Mal gehen, habe jetzt hier diese, ja, Konsistenzprüfung drin, hier oben. Machen wir mal einen Doppelklick auf dem Rand und "T-SQL", dann sehen wir hier, ich kopiere das mal, das Kommando hier "DBCC CHECKDB" für die AdventureWorks-Datenbank, also es wird hier der Kontext gewechselt, "Ausführen", dann bin ich in der Datenbank, dann erfolgt mein DBCC CHECKDB, hier mit einer Option "WITH PHYSICAL_ONLY", führe das mal aus. Er macht jetzt den Konsistenzcheck für die Datenbank und stellt fest, dass also null Zuordnungsfehler, null Konsistenzfehler und so weiter vorhanden sind. Wie so etwas aussieht, das ist hier auf der Folie zu sehen. Man hat hier unten den Ausschnitt mit so einer roten Ellipse eingerahmt, und im Grunde genommen ist hier auch der DBCC CHECKDB ausgeführt worden. Man sieht unten, falls Fehler aufgetreten sind, und so weiter, bekommt also seine Meldung. Hier ist jetzt erkennbar, dass dort der Zusatz im Prinzip WITH ALL_ERRORMSGS angegeben ist beim DBCC CHECKDB. Und man sieht jetzt oben auf der Folie die Bedingungen, also für Reparaturoptionen, also wenn man feststellt, dass DBCC CHECKDB jetzt Fehler bringt, habe ich die Möglichkeit Reparaturoptionen zu fahren. Dazu muss die Datenbank sich im SINGLE_USER-Mode befinden. Ich habe dann die Möglichkeit REPAIR_REBUILD oder REPAIR_ALLOW_DATA_LOSS als Parameter anzugeben. Und man sieht, dass bei REPAIR_REBUILD im Grunde genommen für Reparaturen, die ohne Datenverlust ausgeführt werden können, dass die geeignete Wahl ist, während dem REPAIR_ALLOW_DATA_LOSS dann auch Datenverlust beinhaltet. In solchen Fällen muss man sich dann natürlich überlegen, ob man eine Wiederherstellung einer Datenbank eben dann vorzieht oder ob man sagt, ich will das jetzt mit dem ALLOW_DATA_LOSS machen und habe zwar Fehler, aber egal. Also ich denke, hier wäre sicherlich die bessere Wahl, dann ein Recovery der Datenbank. Setzt natürlich voraus, dass Sie valide Sicherungen haben. Und dort schließt sich dann natürlich wieder der Kreis zu meinem Wartungsplan, dass man sagen kann okay, wenn ich jetzt einen Wartungsplan erstelle, ist hier irgendwo hier das Thema, hoppla, jetzt gehen wir nochmal über Assistenten, ist es besser zu sehen, da ist ja irgendwo das Thema Datenbankintegrität drin, also bevor ich die Sicherung meiner Datenbanken mache, überprüfe ich die Integrität, dass ich also auch auf Nummer sicher gehe, dass das, was ich wegsichere auch in Ordnung ist. Und so besteht natürlich jetzt die Möglichkeit, diesen DBCC auszuführen, ich kann das also per Script machen, ich kann das aus dem Wartungsplan heraus machen, ja. Hintergrund, denke ich, ist hier ersichtlich geworden, dass ich also die Konsistenzen prüfe. Wenn eine Datenbank, das möchte ich Ihnen an der Stelle auch noch zeigen, dazu gehe ich mal zu den "Systemdatenbanken" "msdb" "Tabellen" "Systemtabellen". Dort gibt es zum Beispiel eine Tabelle, noch ein bisschen hier scrollen jetzt, die heißt, "sys" oder "dbo.suspect_pages". Ich frage diese Tabelle einmal ab, falsche Datenbank, das war die Msdb. So, "Ausführen", und man sieht, wenn jetzt Inkonsistenzen oder irgendwelche Dinge sind, habe ich meine Datenbank-ID, mein File, meine Datenseite, error_count, error_type, das heißt also, Informationen werden dann auch hier entsprechend protokolliert.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Erlernen Sie die Administration des SQL Server 2016 vom Umgang mit dem Management Studio bis zu Automatisierung und Monitoring.

6 Std. 10 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!