Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

Konfiguration der Farm

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine SharePoint-Farm setzt sich aus vielen Bestandteilen zusammen. Mit dem Konfigurations-Assistenten können die wichtigsten Aufgaben in einem Arbeitsgang erledigt werden. Wie das geht, sehen Sie in diesem Video.

Transkript

Eine SharePoint-Farm setzt sich aus vielen Bestandteilen zusammen. Mit dem Konfigurationsassistenten können die wichtigsten Aufgaben in einem Arbeitsgang erledigt werden. Dabei werden die Dienstanwendungen der Farm konfiguriert. Es werden weitere Datenbanken für die Dienstanwendungen erstellt, und eine Webanwendung und optional eine Websitesammlung angelegt. Nach erfolgreicher Ausführung des Konfigurationsassistenten für SharePoint-2016-Produkte wird die Zentraladministration im Browser geöffnet und der Farmkonfigurationsassistent kann gestartet werden. Alternativ kann der Konfigurationsassistent auch über den Menüpunkt Konfigurations-Assistenten im Schnellstartmenü gestartet werden. Zuerst sollte ein neues sogenanntes verwaltetes Konto eingerichtet werden, ein Managed Account. Dieses Konto wird als Basis für die Webanwendungen beziehungsweise für die Dienstanwendungen, die mit diesem Konfigurationsassistenten eingerichtet werden, hinterlegt und besitzt hohe Berechtigungen am Datenbankserver und umfangreichen Zugriff auf Inhalt, also eventuell auch auf Dokumente. Daher ist es sehr empfehlenswert, hier ein eigens für Dienstanwendungen zur Verfügung gestelltes Domänenkonto zu verwenden. Anschließend steht eine Auswahlliste der einzurichtenden Service Applications, Dienstanwendungen, zur Verfügung. Hier sind alle Dienstanwendungen der SharePoint-Server-Enterprise-Edition gelistet. In der Standard-Edition sind es deutlich weniger Dienstanwendungen. Im Beispiel wird alles eingerichtet mit Ausnahme Lotus Notes-Connector. Dieser wird für das System nicht benötigt. Neu in 2016 ist, dass man im unteren Abschnitt außerdem auch die lokalen Dienste, also die Dienste, die auf diesem Server ausgeführt werden, einrichten kann und aktivieren kann, sodass die Farm im Anschluss daran voll funktionsfähig sein sollte. Hat der Assistent im ersten Schritt die Einrichtung der Dienstanwendungen abgeschlossen, wird die Erstellung einer Websitesammlung angeboten. Dies ist zu Testzwecken auch empfehlenswert, um die bereitgestellte Funktionalität der Farm initial auszuprobieren. Im Titel tippen Sie den Titel ein, der dann textuell auch oben als Titel erscheint. Für den Pfad wählen Sie entweder den Root-Pfad oder Sie gehen auf ein virtuelles Verzeichnis /websites/ und setzen dann einen entsprechenden Namen im Pfad an. Als Vorlage empfiehlt sich, die Teamwebsite zu verwenden, denn für einen ersten Funktionstest ist es nicht notwendig, ein spezifisches Template auszuwählen. Im Anschluss kann mit OK die Erstellung der Websitesammlung in einer vorher bereits festgelegten Webanwendung, die durch den Assistenten eingerichtet wurde, erstellt werden. Nach Abschluss des Farmkonfigurationsassistenten zeigt dieser eine Zusammenfassung über die eingerichteten Dienstanwendungen und über die URL der Website, die testhalber eingerichtet wurde, die man nun auch aufrufen kann, um initial zu prüfen, ob die Funktionalität gegeben ist. Es erscheint eine Teamsite mit dem klassischen Begrüßungsscreen für Teamsite Owner, ein Überblick über die angegebenen Websiteinhalte, eine Dokumentbibliothek, verschiedene Systembibliotheken. Das heißt, die erste Einrichtung einer Teamsite hat erfolgreich funktioniert. Was hat der Farmkonfigurationsassistent im Rahmen dieser Erstkonfiguration eigentlich im Hintergrund getan? Zuerst wurden alle Dienstanwendungen erstellt und eingerichtet inklusive der zugehörigen Datenbanken. Zu sehen ist das im Internet Information Server Manager. Unterhalb der Site-Konfiguration, SharePoint Web Services, gibt es nun eine ganze Menge Dienstkonfigurationen, Web-Services-Konfigurationen. Wenn man die mal im Explorer öffnet, sieht man das auch jeweils. Da sind immer die WCF-Web-Service-Konfigurationen beziehungsweise -Dateien hinterlegt. Jede dieser Web Services ist mit einem GUID abgebildet. In der SharePoint-Verwaltungsshell kann man mit einem entsprechenden Befehl Get-SPServiceApplication die verfügbaren Service Applications abrufen und auch die ID sehen. So kann man zum Beispiel feststellen, dass Access Services 2010, die Instanz dieser Dienstanwendung, die ID beginnt mit 946ed, abgebildet wird. Diesen GUID kann man hier wiederfinden. Das heißt, diese Site-Konfiguration ist die entsprechende Web-Service-Konfiguration für Access Services 2010. Ein weiteres Beispiel wäre die Suchdienstanwendung. Der GUID beginnt mit 996108. Entsprechend findet sich hier in der Liste der SharePoint Web Services irgendwo eine Dienstanwendung mit diesem GUID wieder, hier. Und in diesem Site-Verzeichnis liegen die entsprechenden Dateien zur Konfiguration und zum Betrieb des WCF-Web-Service für den Suchdienst. Es handelt sich bei den Web Services um eigenständige Applikationen, die eventuell auf Windows-Dienste zurückgreifen beziehungsweise auf Datenbanken. So wurden natürlich im Zuge der Einrichtung dieser Web Services auch eine ganze Menge an zusätzlichen Dienstdatenbanken erstellt, die der Farmkonfigurationsassistent eingerichtet hat. Allein die Suchdienstanwendung belegt hier vier verschiedene Datenbanken. All das hat der Farmkonfigurationsassistent für uns in einem einzigen Arbeitsgang erledigt. Außerdem wurde eine Webanwendung erstellt, denn ohne eine Web Application wäre es nicht möglich gewesen, eine Websitesammlung einzurichten, was wiederum die Testsite hervorbringt, sodass wir überhaupt testen können, ob alles funktioniert. Für diese Web Application musste natürlich auch eine initiale Inhaltsdatenbank eingerichtet werden mit dem Namen WSS_Content. Auch die findet sich hier am Datenbankserver wieder. In dieser Datenbank werden jetzt alle Dateien gespeichert, die in der Site Collection, also in der Testsite hier in Dokumentbibliotheken hochgeladen werden. Würde man hier also ein neues Dokument erstellen oder ein neues Dokument hochladen, wäre dieses Dokument bereits in dieser Datenbank WSS_Content am SQL-Server als Binary Large Object gespeichert. Die vollständige Auflistung aller verfügbaren Dienstanwendungen findet man in der Zentraladministration im Abschnitt Anwendungsverwaltung mit dem Befehl Dienstanwendungen verwalten. Hier erhält man eine vollständige Auflistung aller Dienstanwendungen, die vom Farmkonfigurationsassistenten eingerichtet wurden und eventuell, falls der Web Service, falls die Dienstanwendung entsprechende Parameter abfordert, beziehungsweise Einrichtungsparameter abfragt, kann man über einen Klick auf die Dienstanwendung die entsprechenden Verwaltungsseiten öffnen, um die Dienstanwendung vollständig zu konfigurieren. Manche Dienstanwendungen sind sehr komplex und bieten eine große Anzahl an Verwaltungsmöglichkeiten, andere sind weniger komplex und bieten nur zwei oder drei Befehle an. Das hängt ganz davon ab, wie komplex oder kompliziert die Dienstanwendung abgebildet ist.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

Lernen Sie, worauf es bei der Planung, Einrichtung und Administration einer SharePoint-Farm auf Basis von SharePoint Server 2016 ankommt.

8 Std. 21 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:24.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!