Datenzugriff mit ADO.NET und .NET Core

Konfiguration anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Konfigurationsdaten legen Sie, wie in diesem Film erläutert, in einer JSON-Datei an.
02:60

Transkript

Dann brauche ich natürlich noch die Konfiguration auf die ich hier schon verwiesen habe. Dafür brauche ich eine neue Datei vom Typ .json. und der muss ich entsprechend einen eingängigen Namen geben. Zum Beispiel appsettings.json. und dann kann ich hingehen in dieser Konfigurationsdatei meine Konfiguration niederschreiben. Ich hatte das im Wesentlichen beim ADO.NET Teil auch so gemacht, dass ich hier gesagt habe, ConnectionStrings Das soll eine Auflistung sein für den Fall, dass ich möglicherweise mehrere brauche. Dann könnte ich sagen, ich möchte den ConnectionString für das Entity Framework möglicherweise EFCoreLibrary nennen. Und kann dann hier zwischen den Gänsefüßchen den ConnectionString unterbringen. Und der sieht im Wesentlichen so aus, wie er auch bei ADO.NET aussah. Das heißt, da ist nichts Spezielles dran, Ich gebe im Wesentlichen an, auf welchen Server ich zugreifen möchte, wie die Datenbank heißt, wie ich mich authentifizieren möchte und das war's im Wesentlichen eigentlich schon. Das heißt, was ich jetzt für den weiteren Zugriff wissen muss, ich muss zum einen wissen, wie ich an die Konfiguration herankomme und das ist der nächste Schritt, den ich machen muss. Das heißt, ich kann das hier abschließen, gehe in das Programm, da steht noch auch traurig Hallo Welt Und was ich jetzt brauche, ist wieder ein Zugriff auf die Konfiguration. Das entspricht im Wesentlichen dem, was wir auch schon hatten bei den AOD.NET Zugriffen auf die Konfiguration, das ist nämlich im Wesentlichen exakt das Gleiche. Das heißt, ich muss jetzt hier nur hingehen, und entsprechend die Referenzen auflösen. Das hat funktioniert. Das hat auch funktioniert, der Name muss stimmen, appsettings, appsettings stimmt auch. Das ist also alles soweit korrekt. Dann noch mal kurz im Kontext gegenchecken. ConnectionStrings:EFCoreLibrary und das müsste genau der Name sein, den ich hier habe. ConnectionStrings:EFCoreLibrary Das wird hoffentlich gleich dann soweit funktionieren. Ich kann schon mal einen Break Point auf die letzte Zeile der Main Methode setzen. Ich kann es einfach mal laufen lassen Mal gucken, ob ich schon mit den ersten Überraschungen zu kämpfen habe. Mein zweiter Versuch hat funktioniert, insofern gute Voraussetzungen.

Datenzugriff mit ADO.NET und .NET Core

Lernen Sie, wie mit Ihrer .NET Core-Anwendung auf relationale Datenbanken wie z.B. SQL Server oder SQLite zugreifen.

2 Std. 49 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!