GIMP 2.8 Grundkurs

Komplexere Auswahlen mit Pfaden erstellen

Testen Sie unsere 1985 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Pfade erlauben, sehr flexibel mit unterschiedlichen Auswahlen zu arbeiten. Sie können sie je nach Bedarf aktivieren. Je genauer man bereits beim Anlegen der Pfade auf eine flexible Gestaltung achtet, umso besser und exakter lässt sich dann weiterarbeiten.
06:01

Transkript

Gerade wenn ich vorhabe, komplexere Auswahlen zu treffen, kann es durchaus sein, dass ich mit Pfaden die beste Variationsmöglichkeit bekomme. Ich hab Ihnen hier schon ein bisschen was vorbereitet. Nämlich habe ich schon einzelne Buchstaben zu Pfaden gemacht und werde jetzt aber den letzten Buchstaben mit Ihnen gemeinsam neu entstehen lassen. Dazu vergrößere ich mir dieses i ziemlich stark, damit ich gut weiß‚ wo und wie ich ansetzen kann. Ich wechsle ins Pfadwerkzeug und fange an zu arbeiten. Der Pfad entsteht jetzt auf einer neuen Pfadebene. Sie merken, es ist ein ziemlich zügiges Arbeiten und ein sehr angenehmes Arbeiten, weil Sie ... mit etwas Übung gute, fließende Linien bekommen können. Wenn ich die STRG-Taste beziehungsweise die CMD-Taste drücke, kann ich einen geschlossenen Pfad erzeugen. Ich mach jetzt aber hier noch weiter. Sollten Sie einmal einen Knotenpunkt nicht so günstig erwischen, können Sie ihn mit der Rückgängig-Taste wieder entfernen. Dann brauchen Sie nur in den vorhergehenden Knoten zu klicken und können dann weiterarbeiten. Zum Schließen wieder die STRG-Taste. So ... hier auch. Da machen wir noch so eine kleine Rundung hinein. STRG-Taste schließen, beziehungsweise CMD-Taste. Und hier noch der letzte. So. Noch heißt dieser Pfad Unbenannt. Ich möchte ihn aber gern, um ihn später selber wiedererkennen zu können, als I2 abspeichern, denn ich hab schon ein I. Jetzt gehe ich wieder zurück in meine Gesamtansicht und wie mache ich jetzt aus all diesen Einzelbuchstaben eine zusammenhängende Auswahl? Ich gehe zuerst hier auf meine neue transparente Ebene, wechsle dann zurück zu den Pfaden und kann jetzt beim ersten, also bei diesem Leo, mit der rechten Maustaste sagen: Dann bei dem M: dasselbe, nur sage ich jetzt Zur Auswahl hinzufügen. Das heißt, Sie haben hier beim Erstellen Zur Auswahl hinzufügen die Möglichkeit, genau so zwischen den einzelnen Auswahlmodi zu arbeiten wie bei anderen Auswahlen auch. Und so ... bekomme ich all meine einzelnen Buchstaben fürs erste Mal zu einer Auswahl. Ich wechsle jetzt zurück in meinen Ebenen-Dialog und werde diese Auswahl mit einem Farbverlauf füllen. So ein hübsches Gelb. Ich ziehe jetzt den Farbverlauf auf ... Hmmm! Ich bekomme alles, nur keine Farbe. Das liegt daran, dass dieses Bild ein Graustufenbild ist. Es wurde eingescannt und um Platz zu sparen, wurde es als Graustufenscan eingespeichert. Ich muss also erst den Bildmodus ändern. Ich mach den einen Schritt rückgängig, STRG-Z. Ich gehe jetzt auf Bild Modus und wechsle vom Graustufenmodus in den RGB-Modus. Jetzt kann ich auch meinen Farbverlauf anwenden. Ich ziehe wieder meinen Farbverlauf auf und bitte schön! Da ist jetzt mein Farbverlauf. Ich kann jetzt auch ganz leicht mit mehreren Schichten arbeiten, – ich sage jetzt erstmal ... weil ich sehr einfach auch nur Teile des Pfads nehmen und auswählen kann, zum Beispiel jetzt den Leo. Ich möchte jetzt nur den Leo etwas stärker hervorheben, weil er ja vorne liegen soll. Ich gehe zurück, wähle eine neue Ebene. Wieder transparent. Wähle hier jetzt eine andere Farbe, zum Beispiel ein dunkleres Orange, und werde den Leo so noch etwas in den Vordergrund drängen. Sie erkennen, dass dank der Pfade ich sehr flexibel mit Auswahlen arbeiten kann, weil ich sozusagen aus jedem Pfad, je nach Bedarf, meine Auswahl rekrutieren kann. Wenn ich mir das gesamte Ergebnis anschauen möchte, brauche ich nur Pfade wieder unsichtbar zu machen. und merke, dass ich in einem weiteren Schritt durchaus an den Konturen arbeiten kann. Einen kleinen Trick zeige ich Ihnen noch. Wenn Sie eine transparente Hintergrundebene hätten, könnten Sie jetzt die Schrift über die anderen Teile drüberlegen und hätten dann Ihre Konturen obenauf liegen. Nachdem ich mit diesem Bild noch etwas anderes vorhabe, lass ich's in diesem Zustand.

GIMP 2.8 Grundkurs

Starten Sie durch mit GIMP 2.8 und finden Sie den perfekten Einstieg in das beliebte Bildbearbeitungstool, um anschließend alle Aufgaben rund um die Fotografie zu bewältigen.

8 Std. 24 min (140 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!