Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Mobile Apps mit Cordova

Kompasssensor nutzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie, wie sich auf den Kompasssensor zugreifen lässt und wie bei manchen Emulatoren die Werte für verschiedene Sensoren konfiguriert werden.
04:31

Transkript

In diesem Video wollen wir uns den Zugriff auf den Kompass eines mobilen Gerätes ansehen. Sie sehen hier zwei Emulatoren Im einen wird einen 0 angezwigt, im Anderen ein Fehler Wir nützen diese Verhaltensweise auch dazu um zu zeigen, dass manche Emulatoren sich ganz gut anpassen lassen. Das heißt, man kann die Vorgabewerte von einem Emulator auch jederzeit verändern zumindest bei einigen von diesen Emulatoren Grundsätzlich müssen Sie aber auch ein Gespür dafür bekommen,dass ein Emulator eben ein Emulator oder Simulator ist und nicht 100% Realität abbilden kann Was Sie konkret hier sehen mit dem Wet-0 ist die Aufrichtung-Nord, Nord hat 0 Grad und dieser Android-Emulator zeigt im Moment an, dass der Kopf von diesem Gerät die Richtung Norden zeigt Natürlich nur simuliert und ich kann den hier schwer auf dem Bildschirm drehen Während dieser Emulator sagt "es gibt ein Fehler", ich habe überhaup keinen Kompass als Sensor jetzt in diesem Emulator gestellt Bei dem wp8 Emulator kann man aber sehr gut zeigen, dass es hier auch Administration Tools gibt um gewisse Angaben einzustellen Beispielsweise können Sie die Ort einstellen, wo das Gerät sich angäblich befindet oder hier der Beschleunigungsmesser andere Sensoren sind einfach in diesem Simulator nicht vorhanden Zurück zu unserem konkreten Beispiel der Zugriff auf die Orientierung von einem mobilen Gerät geht über ein Plugin hier 'device-orientation' Und es gibt eine Methode 'getCurrentHeading' um den Kopf,sozusagen, ihres Smartphones oder auch anderen Mobilgeräts im Bezug auf die Himmelsrichtung zu ermitteln Dabei gibt es bei der Ermittlun Nord, wie gesagt, 0 Grad entsprich der Unterschied zwischen einem sogenannten magnetischer Nordpol und dem geographischen Nordpol man sieht hier die Eigenschaft lesen,es ist ganz offensichtlich der Zugriff auf dem magnetischen Nordpol man soll ein bisschen nach unten laufen dann gibt es hier auch eine Ergenschaft 'trueHeading' und 'trueHeading' entspricht dem geographischen Nordpunkt Die grundstruktur ist also immer, dass man die Methode 'getCurrentHeading' oder 'watchHeading' aufruft, einen Erfolgscallback hat oder oder einen Fehler- Callback und im Inneren, gerade im Erfolgsfall hat man über ein Standardparameter Zugriff auf den magnetischen oder auf den geographischen Nordpol und kann das Handy in Bezug diese beiden Stellen in Grad bestimmt. Das ist die Umsetzung in meine App Ich habe eine Funktion 'richtung', die wird aufgerufen aus der Datei index.js und hier wird über Navigator-Compass 'getCurrentHeading' Erfolgscallback, Fehler-Callback und im Inneren verwerte ich jetzt hier Heading un dann den Zugriff auf den magnetischen Nordpol dass hier noch ein bisschen gerundet wird, das spielt keine wesentliche Rolle und dieser Wert wird einfach angezeigt. Die reine Anzeigen von Zahlen ist eine Möglichkeit, man kann sich aber durchaus vorstellen, das es eine Verbindung mit einer Grafik macht, und so den Kompass dreht je nach dem was da gerade für ein Gradwert ermittelt wird Sie haben also in diesem Video einerseits gesehen, wie man auf einem Kompass-Sensor zugreifen kann, so fern der vorhanden ist, und Sie haben auch zusätzlich gesehen, dass man die Emulatoren zum Teil konfigurieren kann nicht bezüglich jeder Sensorik, aber doch einigen wichtigen von denen

Mobile Apps mit Cordova

Schreiben Sie mit Cordova mobile Apps, die nicht nur auf einer bestimmten mobilen Plattform laufen, sondern in verschiedenen Umgebungen.

3 Std. 58 min (59 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!