Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Kombinieren von Formen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einfache Vektorformen lassen sich in Photoshop leicht kombinieren, wodurch Sie selbst komplizierteste Formen erstellen können. Wie's geht, verrät der Trainer in diesem Film.

Transkript

Ich kann hier in Photoshop auch Vektorformen miteinander kombinieren. Und zwar erstelle ich mir dazu jetzt einfach einmal eine Ellipse, so, mit gedrückter Shift-Taste wird sie zum Kreis und die soll jetzt so ein leichtes Grau haben. Ich könnte auch hier nicht einfärbig diese Ellipse erstellen, also in ein einfärbiges Grau, sondern einen Verlauf darauflegen, und zwar zum Beispiel so einen Verlauf, ja, ich möchte den Verlauf jetzt aber von einem Mittelgrau bis zu einem Hellgrau haben und vielleicht ein bisschen schräg, so. Genau, und jetzt sieht man, dass ich hier so eine Ellipse habe. Wenn ich diese Ellipse jetzt kopiere mit gedrückter Alt-Taste, dann kopiere ich da jetzt einfach die Ebene und man sieht, dass ich hier jetzt verschiedenste Ebenen habe, und in diesem Fall, wo ich einen Verlauf habe, sieht man auch sehr, sehr gut, dass die Ebenen jetzt übereinander liegen. Wenn ich die jetzt gemeinsam markiere und wiederum auf ein Vektorwerkzeug wechsle und aus dem Verlauf eine Fläche mache, eine gleichfärbige, dann sieht man, dass das jetzt wirklich ausschaut, als würde das ein Element sein. Aber, wie gesagt, das ist jetzt nicht ein Element, das sind jetzt mehrere Elemente. Das sieht man auch ganz gut, wenn ich hier jetzt eine Kontur rund darumlege. Also, wie kann ich diese Elemente jetzt miteinander gruppieren oder kombinieren. In diesem Fall, wo die Vektorformen schon bestehen, kann ich mehrere Elemente miteinander auswählen, dann auf Ebenen gehen und hier, bei den Ebenen, kann ich hier, bei "Formen kombinieren", diese Formen miteinander vereinigen. Wenn ich da jetzt draufklicke, dann sieht man, dass ich hier jetzt nun mehr eine Ebene habe, ich nenne die jetzt einfach einmal "Wolke" und hier im Pfadebedienfeld sieht man, dass jetzt auch auf diesem Pfad mehrere Elemente draufliegen. Und wenn ich da jetzt in das Flyout reingehe und in die Bedienfeld-Optionen klicke, kann ich auch die Größe meiner Miniaturen noch anpassen, habe ich jetzt einen großen Miniatur, damit ich das auch ein wenig besser sehe. So und das ist jetzt wirklich ein Element und wenn ich da jetzt die Eigenschaften anpassen möchte, zum Beispiel hier die Flächenfarbe ausschalte und die Kontur einmal ein wenig stärker einschalte, dann sieht man, dass da jetzt wirklich ein Element ist und ich kann jetzt beispielsweise auch die Kontur nach außen ausrichten lassen, ich kann jetzt die Enden abrunden, das ist in diesem Fall nicht wirklich relevant, weil ich keine Enden habe, und ich kann die Ecken auch abrunden. So und jetzt schaut das Ganze schon ein bisschen flauschiger aus. Jetzt will ich da aber wiederum weg von meiner schwarzen Kontur hin zu meinem Verlauf, das heißt, ich wähle mir wieder das Werkzeug aus, gehe von der Kontur auf keine Kontur, klicke auf die Fläche und nehme mir hier wieder einen Verlauf und wähle den Verlauf von so einem Grau zu einem Weiß aus und schiebe den ein bisschen schräg, so, und habe hier jetzt auf diesem Wölkchen eben diesen Verlauf draufliegen. Jetzt kann ich das Ganze aber auch beim Erstellen machen. Das heißt, ich klicke einmal hier und erstelle mir wiederum einen Kreis, also eine Ellipse, mit gedrückter Shift-Taste wird das eben ein Kreis und jetzt kann ich folgendes machen: Wenn ich, während diese Ebene, oder diese Vektorform aktiv ist, die Shift-Taste gedrückt halte, dann sieht man, wie ich hier so ein kleines Plus-Symbol erhalte, und im oberen Bereich springt es jetzt auf Formen kombinieren um. Und wenn ich jetzt eben die Shift-Taste gedrückt halte und aufziehe, die Shift-Taste loslasse und wieder drücke, dann kann ich die Form kombinieren und ein zweites Kreischen hinzufügen. Das heißt, ich habe nach wie vor nur eine Ebene, auf der jetzt zwei Pfade darauf sind. wenn ich da jetzt direkt auf "Formen kombinieren" gehe, kann ich da gleich direkt die Shift-Taste gedrückt halten und eine weitere Ellipse erstellen, während des Erstellens kann ich übrigens die Leertaste auch noch dazuhalten und die Position anpassen, dann die Leertaste wieder loslassen und das ganze Ding irgendwo anders hinschieben, so, dann hier unten und kann hier eine Wolke erstellen, die jetzt unterschiedlich große Radien hat. Das schaut jetzt natürlich etwas anders aus, wie dieses Element, denn bei diesem Element habe ich ja wirklich gleichmäßige Formen, also immer genau den gleichen Radius, hier sind es einfach unterschiedlich große Radien. Das Eine und das Andere hat etwas für sich, Wolke, unterschiedliche Radien. Und jetzt gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten, wie ich solche Formen kombinieren kann. wenn ich da jetzt das Werkzeug wechsle und einen Pfeil nehme, nehme ich einen Pfad Auswahlwerkzeug-Pfeil, den Schwarzen und hier beispielsweise dieses Element markiere oder irgendein Anderes, dann kann ich auch im Nachhinein, nachdem ich dieses Element erstellt habe, hier über die Pfad-Vorgänge zum Beispiel diese vordere Form subtrahieren und dann schneide ich hier so ein Loch rein. Warum ist das Loch nur hier und nicht hier? Weil dieser Pfad jetzt nicht ganz im Vordergrund liegt, hier, innerhalb von dieser Gruppe. Und das kann ich wiederum über dieses Bedienfeld, über die Pfadanordnung steuern. Und wenn ich hier jetzt den Pfad in den Vordergrund raufschiebe, dann ist das der oberste Pfad und der schneidet durch alles darunter durch. Ich mache das jetzt einmal anders und kombiniere wiederum die Form und erstelle mir hier jetzt ein Rechteck und sage beim Rechteck "Formen kombinieren" und lege dieses Rechteck hier einfach einmal so, über alle Formen drüber. Weil ich ja jetzt auf "Formen kombinieren" bin, wird das eben zu meiner aktuell bestehenden Form hinzugefügt. Jetzt nehme ich mir wieder den schwarzen Pfeil und markiere hier dieses Rechteck und ändere jetzt diese Form auf "Fordere Form subtrahieren". Und weil ja der Pfad ganz im Schluss erstellt worden ist, sozusagen im Vordergrund ist, schneidet der hier jetzt durch die gesamte Form durch. Jetzt kann ich aber diesen Pfad nehmen und in der Reihenfolge schrittweise nach hinten bewegen. Das heißt, jetzt ist dieser Pfad hinter diesem Kreis, aber vor allen anderen. Das Ganze kann ich jetzt noch weiter machen, bis zu hier, "unverständlich", nur vor diesem und vor diesem Kreis und jetzt ist der ganz im Hintergrund. Und da sieht man auch etwas spannendes. Ab dem Moment, wo diese Form, die auf "Subtrahieren" eingestellt ist, im Hintergrund ist, switcht das Ganze um und Photoshop denkt quasi, dass hier, im Hintergrund, auch eine Form ist und schneidet aus dieser Form das heraus. Wenn ich die jetzt wieder schrittweise nach vorne nehme oder ganz in den Vordergrund stelle, dann habe ich hier wiederum dieses Loch reingeschnitten. Da gibt es jetzt verschiedene Berechnungsmodi, wie jetzt Formen kombiniert werden, im Wesentlichen und das wirklich sinnvolle ist das Kombinieren, da werden die Formen zusammengezählt, das "Vordere Forme subtrahieren" wird eben weggeschnitten, eine Schnittmenge bilden, da bleibt dann nur mehr dieser Bereich hier über und ich kann auch überlappende Formen ausschließen, dann schaut das ganze so aus. Also ich habe in meinem Alltag eigentlich hauptsächlich diese beiden Kombinationsmodi im Einsatz, alles andere brauche ich nicht. Ich stelle es wieder hierhin um. Ja und wenn ich jetzt sage, das ganze ist toll und ich will das jetzt nicht mehr live haben und nicht mehr die einzelnen Formen bearbeiten können, dann kann ich die einzelnen Formkomponenten zusammenfügen. Und wenn ich da jetzt draufklicke, dann sieht man, hi, diese Form, die ich jetzt gerade bearbeiten kann, wird in einem Pfad umgewandelt, möchte ich fortfahren. Im Normalfall sage ich mal, möchte man das nicht, aber jetzt möchte ich es einmal hier zeigen. Wenn ich da draufklicke und jetzt wieder hergehe, dann sieht man, dass ich nur mehr wirklich diese finalen Formen habe, aber nicht mehr die einzelnen Kreise, die dazu zuständig waren, diese Form zu erhalten. Das heißt, im Normalfall will man das wahrscheinlich nicht haben, weil man da jetzt nichts mehr flexibel verschieben kann. Denn wenn ich jetzt zum Beispiel das Direktauswahl-Werkzeug nehme und hier diesen einen Pfad nehme, weil ich ihn verschieben will, dann verschiebe ich die Form, ja, eher unregelmäßig, nennen wir es mal so, aber ich kann nicht mehr die einzelnen Kreise verschieben. Das heißt, ich werde das mit Command+Alt+Z, Steuerung+Alt+Z auf Windows, wieder rückgängig machen. Genau, also hier sieht man die verschiedenen Formmodi, ich werde da jetzt diese Wolke noch ein paar Mal gruppieren, und zwar als eigene Wolke, hier, Alt-Klick hierhin, Alt klicken und schieben mit dem Verschiebenwerkzeug hierhin, jetzt möchte ich diese Wolke im Vordergrund haben, also ein Command beziehungsweise Steuerung und Klick dadrauf, dann kann ich die nämlich hier nach oben schieben, da habe ich diese Wolke im Vordergrund und dann nehme ich mir hier diese Wolke und kann jetzt mit dem schwarzen Pfeil die einzelnen Kreise noch ein bisschen anders anordnen, einfach damit hier ein bisschen eine andere Wolkenform entsteht, das Gleiche möchte ich auch hier haben, da ist hier diese Wolkenform per Zufall ein bisschen anders gestalten, damit hier ein wenig mehr, ja, eine Zufallsanordnung entsteht, hier dieser Kreis, der sich da versteckt, ist eigentlich so, wie er da jetzt gerade war, eher sinnlos, also dahin und daher, da habe ich ein kleines Loch drinnen, aufpassen, das soll natürlich nicht entstehen. So, jetzt und habe da jetzt so eine kleine Wolkenanordnung erstellt und die schaut irgendwie so aus, nach einem kleinen Guss aus, da, im vorderen Bereich, das gefällt mir noch nicht, dass das so"unverständlich"steht, also und darüber, einfach deshalb, weil diese drei Wolken immer aus dem gleichen Grundelement erstellt worden sind.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Designer kennen – von Text- und Formebenen über Smart Objekte bis hin zu Zeichenflächen.

6 Std. 4 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!