Tipps für den Führungsalltag: Jede Woche neu

Kleiner Knigge für Führungskräfte

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Diese wöchentlichen Video-Tipps richten sich an alle Führungskräfte, die Orientierung sowie neue Impulse und Ideen für ihren Führungsalltag suchen. Iris Schwarz und Manfred Schwarz geben Ihnen praktische Hinweise und Denkanstöße, wie Sie sich selbst führen, Ihr Team führen und Ihre Organisation führen. Gönnen Sie sich jeden Freitag ein paar Minuten, um über Ihre Führungspraxis nachzudenken.
02:34
  Lesezeichen setzen

Transkript

Gutes Benehmen ist nichts Altmodisches. Zum einen kann und sollte man höfliches und respektvolles Auftreten gerade von Führungskräften erwarten und zum anderen ist es ein Zeichen von Weltgewandtheit und Stil. Wer ein paar Regeln im menschlichen Miteinander kennt und beherrscht, macht es sich auch leichter. Denn sie vermitteln Sicherheit im Umgang mit Mitarbeitern, Vorgesetzten, Geschäftspartnern, Kunden und der Öffentlichkeit, auch auf glattem Parkett. Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengefasst, gewissermaßen ein kleiner Knigge speziell für Führungskräfte. Eines vorweg: Zu höflich kann man eigentlich nie sein. Zuerst ein paar Don'ts. Das sollten Sie als Führungskraft auf keinen Fall tun: Seien Sie kein Besserwisser. Sie sollten stets mit Wertschätzung gegenüber Anderen und deren Leistung auftreten. Überschätzen Sie sich nicht selbst. Oder anders gesagt: Sie müssen nicht alles neu erfinden oder eben besser wissen. Umgehen Sie keinesfalls Dienstwege. Fragen Sie im Zweifelsfall lieber: "Wie wird das hier gemacht?" Seien Sie kein Nostalgiker. Sagen Sie also nie: "Früher, bei Untermeyer und Co. war alles besser." Wer will das hören? Seien Sie nicht vertrauensselig. Sie sollten nie einem Mitarbeiter Ihr Herz ausschütten. Seien Sie nie zweideutig. Als Führungskraft dürfen Sie niemals zweideutige Signale aussenden, die zum Beispiel als amouröse Annäherung missverstanden werden könnten. Und zum Abschluss noch ein paar konkrete Tipps. Bei Besprechungen gehören zum respektvollen Umgang immer wieder: gute Vorbereitung, keine Störungen wie Handyanrufe, Fairness in der Diskussion, Sachlichkeit und ehrliche Ich-Botschaften sowie Pünktlichkeit. Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Führungskräfte. Und auch das ist besonders wichtig: Erkennen Sie Büro-Reviere an. Platzen Sie also zum Beispiel nicht in das Büro eines Mitarbeiters hinein. Wenn Sie in all diesen grundlegenden Regeln für einen guten Umgang ein gutes Vorbild sind, warum geben Sie sie nicht an Ihre Mitarbeiter als Anregung weiter? Ein letzter Tipp zum Abschluss. Vergessen Sie nie: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Bleiben Sie in Kontakt mit Ihrem Respekt und Ihrer Höflichkeit Anderen gegenüber.