After Effects CC Grundkurs

Kinetic Typography

Testen Sie unsere 1984 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Kinetic Typography ist einfach nur animierter Text, erzeugt aber tolle Effekte und ist noch einmal eine tolle Übung für Ebenen, Nullobjekt und Animation.

Transkript

Kinetic Typography ist einfach nur animierter Text. Und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt. Ich möchte Ihnen in diesem Video zeigen, wie man diesen Effekt in After Effects erstellt. Dazu wählen wir diese Komposition "Start". Machen wir die Anzeige etwas kleiner. Hier habe ich ein Audiofile, wo ich mir die Wellenform anzeigen lasse und dadurch weiß ich zumindest, welchen Text ich überhaupt schreiben muss. Den Texteffekt erstellt man mit dem Text-Werkzeug. Und ich schreibe erstmal das erste Wort und mach es mal etwas größer. Denn auf das Layout kommt es in diesem Schritt überhaupt gar nicht an. Zuallererst müssen wir jedes Word, welches wir einzeln animieren wollen (das kann auch eine Silbe sein), muss auf einen gesonderten Text-Layer. Ich dupliziere mal den. Schreib hier "Typography" Erstmal "Typo", dann nochmal duplizieren. "graphy" Dann den nächsten Layer: "ist einfach" Wenn ich zwischendurch vergessen habe, wie der Text des Audiofiles war, kann ich hier in diese Komposition gehen und mit der Command-Taste am Nummernblock mir diese einfach nochmal anhören. "Typography ist einfach nur animierter Text" Also fehlt "ist einfach nur ani…" Nochmal den Rest des Wortes schreiben... "mierter" Und zu guter Letzt "Text" Und jetzt muss ich zuallererst mein Timing einrichten. Dazu verkleinere ich die Ansicht, und setze hier mal an, und höre mir den Satz stückweise an "Kinetic" Also, hier kommt "Kinetic", ich wähl die Taste an, trimme den Anfang hierhin. Hier müsste "Typography" losgehen. "Typography" Genau. Ich kann mich hier unten an die Waveform halten, die mir auf der Audio-Ebene hier angezeigt wird. Und ich mach das jetzt mal ganz grob. "Typography ist" hier dann - "ist", und dementsprechend… Ich blend jetzt mal einfach die Ebenen hier oben aus, und kontrolliere mal die ersten, ob das so annähernd geklappt hat mit 'ner kleinen RAM-Vorschau. "Kinetic Typography ist" "Kinetic Typography ist" "Kinetic" Ich führe jetzt ganz bewusst das Timing hier nicht zu Ende. Ich bin überzeugt, das bekommen Sie auch alleine hin. Einfach anhand der Audiovorgabe den Beginn der jeweiligen Textebene an die entsprechende Stelle in der Time reinschieben. In der Komposition "Layout" habe ich das schon gemacht und jetzt wäre der nächste Schritt, die geteilten Textebenen zu layouten. Jetzt sieht das Ganze bei mir so aus: Ich hab hier noch ein paar Silben eingebaut. Das Layouten muss ich Ihnen, denk ich, jetzt auch nicht erklären, denn das bedarf sehr viel Zeit, grade beim Setzen von Text, damit man da auch ein gut designtes Ergebnis hat. Wenn Sie dann nun auch soweit sind, dass Sie ein Layout haben, dann ist es Zeit, die Animation zu bauen. Unter "Ebene" erstell ich mir ein "Null-Objekt". Denn ich werde die ganze Animation über ein Null-Objekt steuern, und das allen anderen Text-Layern überordnen. Ja! Und jetzt kann es losgehen! Ich gehe mal ganz bewusst auf den Anfang des Layers "graphy", und wähle für das Null-Objekt "Position", "Skalierung" und "Rotation". Und jetzt setze ich drei Keyframes, und positioniere mir das mal mitten im Bild. Noch ein bisschen größer. Jetzt gehe ich drei Frames voran, vielleicht auch vier. Und jetzt richte ich mir mein Bild nach, denn genau in diesen frei Frames blendet sich die Eben "graphy" ein. Und automatisch setzt After Effects hier neue Keyframes. Skalieren brauchte ich jetzt in diesem Fall gar nicht. Jetzt gehe ich auf den Endpunkt der "Po"-Ebene. Und da die beiden Silben an der gleichen Stelle stehen, brauche ich jetzt nicht zu Beginn der "Po"-Ebene gehen, sondern zu der "Ty". Und spring ich aufs "in", setze hier Keyframe, und drei Frames zurück, und jetzt gehe ich mit dem "Kinetic" hier in die Mitte, mach es vielleicht noch ein bisschen größer. Und jetzt bin ich auch schon hier ganz vorne bei "Kinetic" angekommen. Und hier setze ich auch nochmal einen Keyframe für die Position und die Skalierung. Und mach hier mal die Timing noch ein bisschen auf, damit das nächste noch ein bisschen einblendet. So aus der Tiefe des Raums.. Scaling ganz ganz klein. Und ziehe ich dann… Skalierung auf 0 stellen. Was man gleich hier in der ersten Animation sehen kann, ist, dass auch wichtig ist, dass der "Motion Blur" für alle Textebenen aktiviert ist. Und jetzt habe ich hier schon die erste Animation. Können wir hier den Zwischenstand mal kurz anschauen. Kurze RAM-Vorschau: "Kinetic Typography ist einfach nur animierter Text" "Kinetic Typography ist einfach nur …" Ja, das geht hier schon in die richtige Richtung. Jetzt gehe ich zum Beginn der nächsten Ebene, und zwar der "ist"-Ebene. Und … und für drei bis vier Frames voran, setze ich nochmal Keyframes für Skalierung, Position und Drehung. Gedreht haben wir noch nicht, aber das geht ja jetzt los. Denn "ist" ist um -90° gedreht. Hier positioniere ich das Wort schön präsent. Es muss jetzt gar nicht so genau sein. Sie können sich zu Hause beim Nachbauen gerne mehr Mühe geben. Ich versuche es grade nur in einer halbwegs erträglichen Zeit für Sie komplett zu Ende animieren. Hier an dieser Stelle die "EinFACH"-Ebene. Auch drei Frames zurück. Wieder Keyframes setzen: eins, zwei, drei voran. Und jetzt muss ich das wieder zurückdrehen auf 0°. Und dann nach links setzen, jetzt geht es um "einfach". Und dann ist die nächste Ebene dran. Drei Frames voran. Wieder Keyframes. Also, es ist dann immer das gleiche Spiel von der Animation her. Das lass ich jetzt mal so. Das passt schon. Nächster Layer: "animierter" kommt jetzt. Drei Frames zurück. Für alle Werte Keyframes setzen. Falls Sie nachträglich noch merken sollen, dass Sie hier Probleme mit dem Timing haben, lässt sich dieses im Nachhinein sehr einfach anpassen, da sich alle Keyframes auf diesem Null-Objekt befinden. Ich wende hier nochmal die Rotation an. Ja, der Ankerpunkt ist jetzt natürlich nicht direkt auf dem entsprechenden Wort, deswegen springt das hier darüber. Ich gehe mal noch ein Stück weiter mit der Zeitmarke, um das Wort "animierter" sehr präsent und groß hier nochmal in die Mitte zu stellen. Etwa so. Und verschiebe jetzt die beiden Keyframes hier ganz nach links, damit nach dem "nur" das "ani" da steht, wo dann auch das "mierter" reinspringt. Und jetzt bin ich auch schon beim letzten Animationsschritt angekommen. Drei Frames zurück. Keyframe setzen, damit hierzwischen keine Interpolation entsteht. Und jetzt die finale Position. Ich find das hier ganz interessant, wenn hier "nur animierter Text" noch zu sehen ist. Das hier links noch ein bisschen was reinragt, das ist nicht zu schlimm. So, jetzt sind wir mit der Animation fertig. Ich setze hier mal meinen Arbeitsbereich auf "Minimal", und hier die große Anzeige bekomme, wähle alle Ebenen ab. Und schau jetzt mal eine RAM-Vorschau von der erstellten Animation an: "Kinetic Typography ist einfach nur animierter Text" Wunderbar! Sieht doch gut aus. Jetzt möchte ich nochmal ganz kurz zusammenfassen, wie man diese Kinetic Typography Animation aufsetzt. Zuallererst braucht man eine Ebene, auf der gesprochener Text ist. Das können Sie auch mit Ihrem Lieblingslied zu Hause nachanimieren. Und die einzelnen Wörter und Silben, die ich animieren möchte, muss ich auf einem eigenen Text-Layer erstellen, und anschließend dem Timing der Audioquelle anpassen. Im nächsten Schritt macht man das Layout. Ich skaliere nochmal ganz raus, um das nochmal zu zeigen, wie das bei mir aussah. Das ist jetzt verdreht, aber gar nicht schlimm. Und nachdem man ein ansprechendes Layout hat und vielleicht auch 'ne Farbgebung (eventuell arbeitet man noch mit passenden Piktogrammen), dann animiert man die geteilten Text-Layer mit Hilfe eines Null-Objekts. Ich hoffe, Sie konnten das jetzt nachvollziehen und ich wünsche Ihnen viel Spaß zu Hause beim Nachbauen.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!