Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Keying-Filter einsetzen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieser Film veranschaulicht den Keying-Filter für Greenscreen-Aufnahmen. Lernen Sie, die Einstellungen für Stärke, Löcher füllen, Eckenentfernung und Überlaufebene zu optimieren, und kontrollieren Sie das Ergebnis mithilfe der Stanzmaske.
06:46

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen einmal den "Keying"-Effect von Final Cut Pro X vorstellen. Wie Sie sehen, haben wir hier eine Greenscreen-Aufnahme von einem Herren, der in den Greenscreen reinkommt und ihn später auch wieder verlässt. Und unter diesem Video habe ich noch einen Generator gelegt, damit ich später auch sehen kann, wenn ich das Ganze wegkeye. Jetzt wechsle ich in meine Effekte-Bibliothek und dort in die Kategorie "Keying". Hier haben wir zwei Stück: Einmal den Keyer, den wir jetzt benötigen und einmal den "Luma-Keyer". Der Luma-Keyer ist für helle und weiße Bereiche zuständig, das heißt, wenn wir das jetzt nicht vor grün gemacht hätten, sondern vor einer weißen Wand, dann hätten Sie den Luma-Keyer benutzen können. Diesen Keyer wende ich jetzt schon direkt auf meinem Clip an und wie wir sehen, ist der Hintergrund jetzt nicht mehr grün, sondern schon sofort blau. Ich schließe hier einmal meine Effekte-Bibliothek, denn der Keyer fängt schon sofort an zu arbeiten. Wenn ich hier diesen unteren Generator einmal deaktiviere mit dem Kürzel "V", dann sehen Sie, ist das Ganze schwarz. Aber mit dem Blau sehen wir das schon ganz gut und ohne dass wir groß Einstellungen getroffen haben, sieht das Keying wirklich sehr gut aus. Wir schauen uns trotzdem einmal die Einstellungsmöglichkeiten an. Den Keyer verfeinern beziehungsweise die Samplefarbe müssen wir jetzt nicht mehr angeben, das hat Final Cut schon für uns direkt gemacht. Dann haben wir hier einmal die Möglichkeit der Stärke, also wie stark dieser Effekt sein soll. Bei 0 ist er natürlich gar nicht aktiviert und bei 100 zu 100 %. Dann haben wir hier bei "Darstellung" die Möglichkeiten, in die Stanzmaske zu wechseln. Daran arbeite ich sehr gerne, denn hier kann man jetzt erkennen, dass hier hinten an dem Helm, das ist nicht vollständig weiß, also, die Maske ist nicht 100 %. Damit kann ich das dann immer ganz gut erkennen und später bearbeiten. Und wir haben hier noch die Möglichkeit, auf "Original" zurückzuschalten, also ohne den Effekt, und ganz links auf "Composite", wo wir auch schon am Anfang waren, also das fertige Produkt sozusagen. Ich wechsle jetzt einmal zurück in die Stanzmaske und zoome ein wenig in unser Bild rein. Hier gehe ich nach oben, weil ich möchte mir diesen Fahrradhelm ja hier anschauen. Und mit der Funktion "Löcher füllen", sehen Sie schon, wird der Helm immer besser. So war er am Anfang und so ist er vollständig ausgefüllt. Wenn wir jetzt einmal zurückschalten in den "Composite"-Mode, da sieht man das schon sehr gut. Ich werde jetzt hier auch noch einmal die "Löcher füllen" rausnehmen. Und Sie sehen, was dort gerade passiert. Jetzt ziehe ich das zurück. An dieser Stelle wirklich nochmal der Hinweis: Es macht wirklich oft Sinn, eine Farbfläche hier drunter zu legen. Ich werde sie an dieser Stelle nochmal wieder deaktivieren. Und Sie sehen, jetzt ist es schon wesentlich schwieriger, mit der Funktion "Löcher füllen" zu arbeiten, weil wir gar nicht ganz genau erkennen, wo hört der Helm auf und wo fängt unser schwarzer Hintergrund an. Ich aktiviere jetzt wieder die blaue Farbfläche und wir schauen uns einmal noch die restlichen Einstellungen an. Hier haben wir noch die Möglichkeit der Eckenentfernung. Die ziehe ich jetzt auch nochmal ein Stück höher und Sie sehen, dort werden... Gerade beim Helm kann man das gut erkennen -- ich zoome mal noch ein Stückchen weiter ran, so kann man das, glaube ich, sehr gut sehen --, dass ich hier die Ecken sehr weichzeichne. Das möchten wir natürlich nicht so stark, wir möchten das ungefähr so. So haben wir eine weiche, aber dennoch sehr schöne Ecke. Da haben Sie hier noch die Möglichkeit, mithilfe der Überlaufebene den Grünstich zu entfernen. Hierfür gehe ich jetzt mal ein wenig auf das Gesicht und an eine andere Stelle, wo man die Flasche nicht so genau sieht. Dieser Grünstich, den Sie hier ganz leicht sehen können, oder auch hier hinten, der entsteht fast immer bei Greenscreen-Aufnahmen, ob Sie jetzt eine Person oder ein Objekt aufzeichnen. Dadurch dass so viel Licht in diesem Greenscreen ist, wird es sehr stark reflektiert, also wird die grüne Farbe sehr stark reflektiert und dafür ist diese Überlaufebene zuständig. Wenn ich die jetzt nach rechts ziehe, sehen Sie, wie nimmt dieser kleine Schimmer hier ab. Sie dürfen natürlich nicht zu weit, dann wird es sehr rot, aber hiermit bin ich sehr zufrieden. Und jetzt gehe ich mal wieder ein Stückchen raus und mit dem Häkchen bei "Umkehren" kehren wir die Maske quasi um, falls Sie mal eine Person ausstanzen möchten und nicht den Hintergrund. Unter "Farbwahl" können Sie noch das Grün oder allgemein die Farbe, die Sie keyen, noch weiter definieren. Hier haben Sie direkt mithilfe dieses Farbrades eine sehr genaue Möglichkeit oder hier unten auch noch mithilfe der Helligkeit. Als Nächstes haben wir dann noch ein Werkzeug für die Stanzmaske. Hier können wir das Ganze noch ein wenig erweitern. Ich werde jetzt einmal wieder reinzoomen, um Ihnen das zu zeigen. Über "Verkleinern", sehen Sie, wird die ganze Maske kleiner und über "Erweitern" wird die ganze Maske viel größer, aber so ein bisschen was soll schon abschnitten werden. Dann haben wir bei "Abschwächen" noch die Möglichkeit, die Kante noch ein bisschen weich zu machen, das heißt, wenn Sie vielleicht bei "Erweitern" ein bisschen das Ganze erhöhen, dann können Sie das hier ein wenig mit abschwächen und bekommen dann so einen kleinen Verlauf und mithilfe von "Rost" können Sie das noch weiter verfeinern. Als Nächstes haben wir noch die Möglichkeit, den Überschuss zu unterdrücken. Da haben Sie auch nochmal die Möglichkeit, diese Färbung rauszunehmen. Ich ziehe das mal gerade ein wenig nach rechts, Sie sehen schon, was passiert. Ich gehe mal ein Stückchen weiter raus, so. Ich ziehe die Färbung mal ganz stark rein. Sehen Sie, verändert sich natürlich das T-Shirt schon sehr extrem, deswegen setze ich das mal wieder zurück. Und hier haben Sie noch die Möglichkeit, die Lichtbrechung weiter einzustellen, als Letztes noch den "Mix", also wie stark der Effekt wirken soll. So, so haben wir jetzt schon eine Mischfarbe zwischen dem Grün und meinem blauen Hintergrund. Wir schauen uns das ganze Ergebnis noch einmal an. Und das sieht ja schon sehr gut aus.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Sehen Sie, wie Sie mit den Effekten von Final Cut Pro X Ihre Videos optisch aufwerten und eigene Templates für zukünftige Projekte erstellen.

46 min (6 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!