Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Maya Grundkurs

Keyframes für die Animation erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die einfachste Methode, ein Objekt über die Zeit zu bewegen, ist das Setzen von Keyframes.
14:55

Transkript

In diesem Video, an dieser Stelle wollen wir uns damit beschäftigen, wie wir Animationen in Maya erstellen. Und zwar wer zum Beispiel nich auf die Projetkdateien zugreifen kann, kann sich im Prinzip hier etwas Fixes bauen, mit dem er auch diese Übung parallel mitmachen kann. Wir gehen her, bauen uns eine Kugel aus Polygonen, löschen die Hälfte weg, und dann wird hier zum Beispiel eine Plane genommen, der Plane werden die Details gemobst, das heißt, Subdivision Width und Subdivision Height auf eins reicht an der Stelle, auch die Geschichte wird um neunzig Grad gedreht. Und so ein bisschen darauf achten, dass das eben hier auch, ja, so ein bisschen davor liegt, nicht ganz so groß ist, und dann gehen wir einfach her und sagen Edit Mesch Extrude, einmal an der Stelle, eimal an der Stelle, natürlich auch noch Taste G wiederholt diesen Befehl. Möglichst die selbe Länge, damit wir hier so eine Art, ja, Propeller einfach an der Stelle haben. So kann das aussehen, so können Sie auch an der Stelle auch mitarbeiten, die nicht auf die Projektdaten zugreifen können. Alle Anderen greifen noch mal auf die Windmühle zurück und können eben hier her gehen und sagen 05 Windmill Start, Step 07 SCN einmal öffnen, und dadrin ist halt eben hier dieses Haus von der Windmühle, und hier oben sind meine Flügel an der Stelle auch. So, und eine Animation. Was soll jetzt endlich hier überhaupt passieren? Das Ganze ganz einfach soll hier wild einmal rotieren. Und wie lässt sich etwas rotieren? Ich nehme mal der Einfachheit halber hier die Achtzehn kurz raus und schiebe diese Flügel etwas nach vorne. Von sich aus macht das natürlich hier gar nichts als aller erstes Mal. Ich muss Keyframes, sogenannte Keyframes setzen. Diese Keyframes setze ich entweder mit der Taste Tool oder ich gehe hier einmal her und switche das Modul von Modelling nach Animation, oder ich kann hierhin gehen und dann eben sagen Set Key, und das ist eben die Taste S an dieser Stelle. So, das können wir mal machen. Sagen wir mal innerhalb von einer Sekunde, und das sind ungefähr, das sind nicht ungefähr, sondern das sind auf jeden Fall, wenn ich es noch einstelle, 25 Bilder pro Sekunde. Time Slider, genau, play every frame. Die Time Slider Playback Speed sollte ich an der Stelle auch umstellen, das heißt, wenn ich wirklich eine Sekunde abspiele, soll auch eine Sekunde wirklich an der Stelle vergehen, deswegen stelle ich die Einstellung für den Time Slider immer auch auf 25 frames per second, spechere das Ganze ab, korrigiere hier kurz noch die Werte, weil durch die Umrechnung letzt endlich hier andere Werte oder so krummlinige Werte wie 1,04 gebracht worden sind, und das braucht natürlich hier an der Stelle keiner. Wir sollten immer in ganzen Zahlen, in ganzen Schritten im Prinzip damit arbeiten, OK. Was wir brauchen, ist ein initialer Keyframe. Ein initialer Keyframe wird mit S oder im Set Key gesetzt. Und, ja, jetzt sehe ich hier einen kleinen dünnen Strich. Wenn ich lustig bin, kann ich eben noch hergehen und unter den Preferences dafür sorgen, dass dieser Strich aus mehreren Pixeln besteht und nicht nur aus einem Pixel. Time Slider Settings, Key tick size kann ich erhöhen bis auf 5, ja, wie gesagt das sorgt einfach nur dafür, dass hier dieser Strich etwas dicker wird, wenn es denn so sein soll, und dass jemand benötigt, dann bitte sehr, dort ist das zu finden. Das ist der Keyframe. Auf diesen Flügeln sind jetzt alle Werte, wie man das so sagt, gekeyt, Das heißt diese Geschichten sind abgespeichert, und eigentlich muss ich das gar nicht so machen, weil mir reicht, ja, wenn die Z-Achse letztendlich hier rotiert wird. Wie kann ich diesen Keyframe, wenn ich hier zum Beispiel zu viele Sachen gekeyt habe, wieder löschen? Ganz einfach, rechte Maustaste auf den Time Slider, Delete. Alles ist wieder weg von diesem Objekt, alle Keyframes sind gelöscht. Hier ist auch dieses rote Zeichen dafür nicht mehr da, dass irgendwelche Werte gekeyt sind. Ich kann hier zum Beispiel hergehen und bestimmte Sachen keyen, zum Beispiel kann ich wirklich hier, zum Beispiel Rotate Z eben hergehen, die rechte Taste drauf machen und auch sagen, Key selected. Dann wird hier nicht die gesamte Channelbox einfach mit einem Keyframe versehen, sondern nur der Kanal, den ich auch wirklich damit versehen will. Ich kann auch hergehen, wenn ich das nochmal rückgängig mache hier über Set Key on Translate, also Shift W, Shift E für Shift Key on Rotate dafür sorgen, ich mache mal Shift E, dass wirklich nur alle drei Rotationswerte zusammen gekeyt werden, Translate, Scale, Visibility und sowas einfach von dem System jetzt links liegen gelassen werden. Wir gehen jetzt der Einfachheit halber mal den Weg, einfach hier S zu drücken. Natürlich tut es sich rein gar nicht, ich habe gesagt innerhalb von einer Sekunde, also 22 Bilder soll sich der Kollege hier einmal komplett drehen, das bedeutet um 360 Grad. Die Änderung, die ich hier gemacht habe, geht sofort wieder kaputt, wenn ich mich hier auf den Time Slider bewege. Deswegen niemals vergessen, die 360 einzugeben und dann auch wirklich wieder die Taste S zu drücken, damit hier ein Schlüsselbild gemacht wurde, und diese Sachen einfach gespeichert sind. Wenn ich jetzt also wieder hierher gehe, dann sehe ich, dass sich das Ganze hier anfängt zu drehen, wunderbar. Dreht, dreht, dreht, dreht. Und theoretisch kann ich hier mehr gehen jetzt bei Sekunde zwei, hier eine 720 reinzuschreiben, nochmal ein Keyframe zu setzten, und dann geht das Ganze eben entsprechend auch zwei Sekunden weiter. Ich kann das hier einfach mal abspielen, und mann sieht, was passiert, die Bewegung fängt an und die Bewegung fadet einfach so ein bisschen aus, an der Stelle wird langsamer, und das Ganze hört dann wieder auf sich zu bewegen. Und wir befinden uns auch im eins, zwei Sekundenbereich, das heißt hier geht Maya wirklich her, und einer dieser Beriche ist halt wirklich eine Sekunde lang. So, Keyframes für die Animationen erstellen, das war es im Prinzip schon wirklich darauf zu achten, was ich hier letzt endlich keye. Man sieht auch, wenn ich auf einem Schlüsselbild bin, wie auf Nummer 25, dann wird das hier tief rot, und wenn Maya hergeht und wirklich nur zwischen zwei Keyframes gerade automatisiert, interpoliert, dann ist das ein etwas helleres Rot, was ich hier habe. Was wir übrigens auch machen können, ist zum Beispiel, diesen Keyframe wieder rauszulöschen und jetzt hier Auto keyframe toggle einzustellen. So, das heißt, ich muss nicht immer die Taste S drücken, sondern ich kann auch hergehen, wenn ich jetzt wollte, dass sich dieses Rad jetzt mal irgendwie nach vorne bewegt oder nach vorne kippt, dann kann ich hergehen und einfach diese Bewegung jetzt hier einbauen, und dadurch, dass ich hier im Auto Keyframe Toggle eingeschaltet habe, passiert Folgendes. Den Kanal, den ich gerade bewegt habe, Rotate X, der wird hier nochmal automatisch gekeyframet, man sieht es hier dran, hier ist auch ein Strich erschienen. Und ich habe jetzt quasi so ein ganz seltsam wigglendes Flügelteil hier erschaffen, wo Maya dann eben auch wieder zwischenher interpoliert. Und jetzt kann ich diesen Key wieder herausnehmen, dann ist alles wieder normal. Und vor allen Dingen ich kann das Auto keyframe toggle wieder auf off stellen, damit nicht irgendwie zufällig was passiert wie, wenn ich das wieder einstelle, dass ich irgendwas hier bewege, und plötzlich fängt er an, auch das alles mit aufzuzeichnen, und ich bewege mich dahin und will jetzt will ich das wieder irgendwie hier haben. Und dann mache ich hier, ja, die ganze Bewegung im Prinzip völlig kaputt. Rückgängig, rückgängig. Und was wir halt gerade auch gesagt hatten zwischendurch, ist das Problem folgendes. Wenn ich jetzt hier auf Frame 25 bin, hier jetzt quasi einen Keyframe machen möchte, zum Beispiel sowas oder jetzt mal was ganz Wildes, damit ich auch sehe das, was passiert, und jetzt denke ich mir, ich habe das alles erledigt aber ich habe vergessen einen Keyframe zu setzen und denke mir dann, bei Bild 50 will ich zum Beispiel einen neuen Keyframe haben und stelle fest, das ganze Ausrichten und das ganze Rotieren ist jetzt völlig verloren gegangen. Das passiert, wenn ich hier eben einfach den Time Slider wieder weiter bewege und ich habe irgendwo hier letzt endlich was umgestellt. Vielleicht sollte man sich generell angewöhnen, wenn man am Anfang noch immer hier so ein paar Steps einfach vergisst, dass man nicht mit der linken Maustaste sich einfach hier bewegt, sondern jetzt mache ich nochmal hier irgendetwas durcheinander, so, da habe ich also wirklich was getan, allerdings nicht den Keyframe gesetzt. Und möchte mich jetzt aber auf Frame 50 hinbewegen, weil diese Position soll erst auf Frame 50 eingenommen werden, und, ja, ich möchte an dieser Stelle aber die Position nicht verlieren. Dann kann ich mit der mittleren Maustaste durch diesen Time Slider sliden. Und dann passiert Folgendes, ich kann hier einfach loslassen, ohne dass aber diese Position quasi kaputtgemacht wurde und von Maya auf den letzten Keyframe geschaut wurde, wie sieht das denn aus, das heißt die mittlere Maustaste hier, die sorgt dafür, dass ich quasi die Position hier nicht zerstöre und dann an der Stelle einen Keyframe auch entsprechend setzen kann. So das Ganze können wir jetzt hier noch ein bisschen anpassen, das heißt, wir gehen mal wieder auf Frame 25, und hier war Rotate Z 360 Grad Keyframe setzen, so dass Ganze rotiert hier weiter. Und wenn hier das jetzt quasi nicht ausreicht, und ich sage mir, oh, Frame 25 war ein bisschen zu kurz, dann kann ich halt hergehen, die Shifttaste gedrückt halten und wirklich hier auch dafür sorgen, dass ich einen bestimmten Bereich mir auswähle, wo zum Beispiel nur ein Keyframe drin ist und mit dem Bereich, den ich jetzt hier verschiebe mit der linken Maustaste, und den Dreiecken nach links und rechts zeigen in der Mitte des Balkens gehe ich halt eben her und bewege diesen Frame auf Frame 53. Und das führt eben dazu, dass die ganze Bewegung 360 Grad jetzt zwischen Bild 1 und Bild 51 abgespielt wird. Das Ganze geht über die Shifttaste und die linke Maustaste. Damit ziehe ich quasi hier diesen Bereich auf. Und gehen wir mal her und machen hier ganz schnell noch eine wilde Drehung rein Keyframe, das heißt ich habe hier was ganz komisches. Aber das hier, was in diesem Bereich passiert, findet mir von Frame 37 bis Frame 51 viel zu schnell statt. Dann kann ich hergehen und das Ganze korrigieren, wenn ich das nicht mehr will, indem ich diesen Bereich einfach durchskalierend vergrößere. Ich mache also wieder Shifttaste, linke Maustaste, wähle mir hier den Bereich aus und entscheide mich jetzt dafür, hier den Pfeil oder den Pfeil anzufassen, und dann würde ich nämlich damit diesen Bereich einfach, ja, skalieren und bewege mich hierhin, und jetzt geht es eben hierhin. Und wenn ich das Ganze wieder anfasse, dann sehe ich hier, OK, irgendwo durch das Skalieren sind das natürlich keine einser Schritte mehr irgendwo hier, und ich bewege mich mal auf den nächsten Keyframe bei Frame 22,6 bis zu Frame 61,8 habe ich diese ganze Geschichte eben jetzt hier einfach verlängert und das einfach dadurch, indem ich diesen Bereich auseinander gezogen habe oder ich kann eben natürlich auch hier stauchen, und dann passiert das ganz schnell innerhalb von zwei-drei Frames, was natürlich völliger Blödsinn ist, deswegen gehe ich an der Stelle her, markiere mir alles und lösche diese ganze Geschichte wieder raus und habe eine Datei, die nicht kaputt daherkommt. Also das ist eigentlich alles oder das ist schon mal eine ganze Menge, um zu begreifen, wie Keyframes gesetzt werden, was ich mit Keyframes machen kann, diese Geschichten halt und eine Animation entsprechend vorbereiten und so ein bisschen anfangen kann, Objekte in Bewegung zu versetzen.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!