After Effects CS6 Grundkurs

Key Frames bearbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video zeigt die sinnvollste Art und Weise, Key Frames effizient zu bearbeiten.
05:48

Transkript

Keyframes erstellen ist ja das eine - dazu bewegt man die Zeitmarker an einen bestimmten Zeitpunkt, wo eine Animation beginnen soll, klickt einmal auf die Stoppuhr, bewegt die Zeitmarke etwas weiter, und ändert jetzt entsprechend den Wert. Etwas völlig anderes ist es, diese Keyframes zu bearbeiten, denn natürlich kann ich hier einen Doppelklick auf den Keyframe machen, und einfach einen anderen Wert eingeben, beispielsweise hier, 57 Prozent Breite und Höhe für die Skalierung. Aber das Problem ist, dass ich diesen Zeitpunkt, wo ich das ändere, überhaupt nicht sehe. Ich sehe zwar, dass diese Grafik hier etwas kleiner geworden ist, wir machen das noch mal hier auf 50 Prozent, aber ich sehe es zu einem anderen Zeitpunkt. Also ist es oft nicht wirklich hilfreich, den Keyframe zu verändern über diesen Doppelklick. Stattdessen geht man lieber zu dem Keyframe hin, und ändert den Wert dann hier über das Wertefeld. Wie kann man das machen, dass ich sicherstellen kann, das wirklich genau dieser Keyframe hier markiert ist, entweder ich benutze hier diese beiden Tasten, um sozusagen zum vorherigen oder zum nächsten Keyframe zu springen, und zwar auf der Spur, die ich hier markiert habe, oder ich drücke die Umschalttaste, während ich den Cursor hier bewege. Dann rastet der nämlich, diese Zeitmarke rastet dann am Keyframe ein, und da kann ich auch ziemlich sicher gehn, dass ich genau über dem Keyframe stehe. Zusätzlich sehe ich das dadurch, dass dieser Punkt hier gelb markiert wird. Das heißt, wenn ich ein Stück daneben gehe, dann sehe ich, hier ist der Punkt grau hinterlegt, und das kann ich zum Beispiel nutzen, um jetzt hier - einen weiteren Keyframe hinzuzufügen, ohne tatsächlich den Wert zu verändern, sehen wir jetzt hier beispielsweise, der Keyframe hier hat den gleichen Wert, wie der hier vorne. die Position, beziehungsweise die Skalierung, ändert sich zwischen diesen beiden nicht, oder ich kann das auch nutzen, um einen Keyframe wieder zu löschen, das heißt, ich springe auf den Keyframe davor, und klicke jetzt hier noch mal auf dieses Icon, und der Keyframe hier verschwindet wieder. Was sollte man nicht machen? Man sollte nicht auf die Stoppuhr klicken. Denn die Stoppuhr löscht in dem Moment auch ungefragt wieder alle Keyframes. Also damit ein bisschen vorsichtig sein. Die Stoppuhr benutzt man nur, um einmal den Keyframe-Modus zu aktivieren, und dann lasse ich so lange eingeschaltet, und arbeite lieber hier mit diesen Tasten, oder indem ich den Wert einfach verändere, und erst wenn ich wirklich alle Keyframes auf der Spur löschen möchte, und damit die Animation für diesen Parameter deaktivieren möchte, dann ist der Zeitpunkt gekommen, um erneut auf die Stoppuhr zu klicken. Oft möchten Sie ja vielleicht auch mehrere Eigenschaften animieren, wie zum Beispiel gleichzeitig die Drehung, Skalierung und die Position, und dann ist es oft hilfreich, hier auf einen bestimmten Zeitpunkt zu gehen, und zu sagen, okay, Position, Skalierung und Drehung, ich klicke, und mit gedrückter Maustaste fahre ich hier einfach mal darunter, und damit erzeuge ich sozusagen die Stoppuhr, ich aktiviere die Animationseigenschaft für alle 4 Parameter gleichzeitig. Jetzt brauche ich nur noch zu einem anderen Zeitpunkt zu gehen, hier zum Beispiel zu genau 2 Sekunden, hier erzeuge ich mir noch einmal einen neuen Wert für die Deckkraft, das heißt, hier möchte ich vielleicht die Deckkraft ändern, und ich kann noch ein Stück weitergehen, meinetwegen hier zu 4 Sekunden, und dort möchte ich jetzt ganz gerne die Skalierung anpassen, soll vielleicht ein bisschen kleiner werden, und vielleicht auch die Drehung ein bisschen anpassen, wir wollen es vielleicht dabei so ein bisschen drehen. Postiion habe ich jetzt noch nicht animiert, lassen wir es mal ein bisschen in Y-Richtung nach unten fahren, und erhöhe dafür den Y-Wert. Im Übrigen kann man auch mit gedrückter Umschalttaste hier größere Schritte nehmen, und mit gedrückter Steuerungstaste dafür sorgen, dass die Schritte hier sehr fein sind. Also, einfaches Klicken und Ziehen macht das mit normaler Geschwindigkeit, Umschalttaste drücken macht große Schritte, Steuerungs- oder Commandtaste am Mac drücken, kann ich hier sehr fein darüberfahren und die Werte bearbeiten. Jetzt habe ich ja meinen Keyframe hier für die Deckkraft noch gar nicht verändert, hier gehe ich nämlich den umgekehrten Weg, ich möchte zu Beginn - wir sehen, die Dinger leuchten gelb, der Cursor ist also genau zufällig an der Position dieses Keyframes, hier möchte ich die Deckkraft auf 0 setzen. wähle also hier mal hinein, drücke 0, und fertig ist meine Animation. Ich benutze mal die RAM-Vorschau und spiele das ab, und wir können sehr schön sehen hier mein Schild, wird sozusagen eingeblendet, wird kleiner und wird hier nach unten bewegt. Zu guter letzt gibt es natürlich auch die Möglichkeit, Keyframes nochmal zu verschieben, auch das gehört dazu, Keyframes zu bearbeiten, und das kann ich machen, indem ich einen einzelnen Keyframe anwähle und verschiebe, oder aber auch hier mehrere Keyframes, indem ich so einen Rahmen hier drumherum ziehe und gleichzeitig verschiebe. Auch hier hilft die Umschalttaste, um an den Keyframes hier wieder einzurasten, um sicher zu stellen, dass die alle drei zum gleichen Zeitpunkt irgendwie stattfinden, ich sehe, der ist jetzt hier zufällig genau bei 5 Sekunden. Möchte ich hier auf genau 6 Sekunden, dann gebe ich hier einfach 6:00 ein, in das Timecode-Feld, und bestätige das Ganze mit der Return-Taste. Hier hinüber setze ich jetzt die Zeitmarke, und jetzt kann ich auch hier wieder meine ganzen Keyframes nehmen, anfangen zu ziehen, jetzt die Umschalttaste drücken, und dann sieht man, die Keyframes werden jetzt genau an der Position meiner Zeitmarke einrasten. Wir haben jetzt gesehen, wie man Keyframes erstellt, wie man Keyframes bearbeitet, wie man die Werte nochmal ändert, indem man sicherstellt, dass der Abspielkopf an der richtigen Position ist, oder wie man Keyframes eben auch in der Zeit noch einmal verschieben kann.

After Effects CS6 Grundkurs

Erstellen Sie mit After Effects CS6 eindrucksvolle Grafikanimationen und kinoreife visuelle Effekte für die Präsentation am Fernseher, am PC oder auf mobilen Endgeräten.

5 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!