Magento Grundkurs (2012)

Katalogpreise

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Jeder einzelnen Website lassen sich unterschiedliche Katalogpreisgültigkeiten zuweisen. Diese Option ist sinnvoll, soll der gleiche Artikel Endkunden und Händlern angeboten werden.
04:36

Transkript

Auch wenn Sie jetzt schon ganz euphorisch, von Magentos Möglichkeiten begeistert, die ersten Artikel in Magento anlegen möchten, sollten Sie vorher einige wichtige Einstellungen zu den Katalogpreisen vornehmen. Magento speichert standardmäßig die Artikelpreise in unserem Geltungsbereich "Standardkonfiguration", also in unserer Grundkonfiguration. Wir haben allerdings im Bereich Katalog die Möglichkeit unter der Rubrik Preis die Katalogpreisgültigkeit von global auf Website zu setzen. Was bedeutet das beim Anlegen eines Artikels? Stellen Sie sich vor, Sie haben nicht nur eine, sondern zwei Websites. Die eine Website bedient Ihre Endkunden, die zweite Website bedient Ihre Händler. Nun bieten Sie einem Endkunden einen Artikel für 15,95 € brutto an. Sie wollen aber genau denselben Artikel, ohne ihn ein zweites Mal anlegen zu müssen, Ihrem Händler für den Preis von 7 € netto anbieten. Dazu muss es in Magento in irgendeiner Art und Weise möglich sein, für denselben Artikel zwei Preise festzulegen. Und genau diese Möglichkeit bietet uns die Katalogpreisgültigkeit "Website" an. Wenn wir diesen Wert hier ändern und die Konfiguration speichern, können wir zukünftig für einen Artikel je Website einen eigenen Preis definieren. Wenn Sie in Magento planen, die Websitekonfiguration für Endkunden und Händler zu betreiben, sollten Sie noch einen anderen wichtigen Punkt beim Erfassen der Katalogpreise beachten. Im Menüpunkt "Steuer" können Sie definieren, ob die Preise, die Sie im Backend für einen Artikel eintragen, brutto oder netto sind. Die dazugehörigen Einstellungsmöglichkeiten finden wir im Menüpunkt "Steuer" im Abschnitt "Berechnung". Wir finden hier an dritter Stelle das DropDown für die Katalogpreise und können auch hier je Website definieren, ob die Preise inklusive oder zuzüglich Steuern im Backend eingetragen worden sind. Bevor Sie also mit der Pflege Ihrer Artikeldaten beginnen, und die Preise erfassen, sollten Sie diese Einstellung hier entsprechend Ihrem Geschäftsmodell vornehmen, damit Sie nachträglich keine Probleme mit der Steuerberechnung bekommen. In Magento kann es in seltenen Fällen durchaus auftreten, dass aufgrund der Steuerberechnung Rundungsungenauigkeiten von einem Cent entstehen. Um diesem entgegenzuwirken, sollten Sie von vorne herein die Katalogpreise korrekt erfassen. Das bedeutet Nettopreise für Händler werden im Backend netto erfasst, Bruttopreise für Endkunden werden im Backend brutto erfasst. Die Einstellungsmöglichkeit dazu finden Sie hier an diesem DropDown. Sehen wir uns das mal an dem Beispiel der zwei Websitekonfigurationen, die sich hier in meinem Demoshop befindet, an und konfigurieren Magento in der Grundkonfiguration auf Bruttopreise für Endkunden. Dazu kann ich die Einstellung im Bereich "Steuer" auf ihrem Originalwert belassen, gehe zurück in den Katalogbereich und ändere die Katalogpreisgültigkeit von "global" auf "Website". Die Änderung von "global" auf "Website" ist jederzeit möglich, dabei werden die Einträge in der Datenbank einfach dupliziert. Ein Zurückspringen von der Katalogpreisgültigkeit "Website" auf "global" ist sehr viel schwieriger, denn Magento verwirft die unbenötigten Artikeldaten einfach und es kann durchaus sein, dass Sie die korrekten Preise in der falschen Website erfasst haben und Magento genau diese Werte dann verwirft. Ich speichere die Konfiguration und wechsle dann auf meine Händlerwebsite, die ich mit Magento B bezeichnet habe und werde anschließend die Steuerkonfiguration für das Erfassen der Preise im Backend ändern. Erledigen kann ich dies im Abschnitt "Berechnung" und sehe jetzt hier das ausgegraute DropDown-Feld "Katalogpreise". Damit ich für meine Website Magento B nun dieses DropDown-Feld ändern kann, entferne ich den Haken bei "Standard verwenden". Ich ändere dann das DropDown auf "zuzüglich Steuern" und speichere die Konfiguration. Magento weiß nun, dass ich für die Website B in unserem Konfigurationsbereich hier als zweite Website angezeigt, die Preise netto erfasse, also zuzüglich Steuern. Sie haben gesehen, wie einfach es ist in Magento die Katalogpreisgültigkeit zu verändern, um auch komplexe Geschäftsmodelle in Magento abbilden zu können. Außerdem unterstützt Sie Magento bei der Pflege Ihrer Artikeldaten dadurch, dass Sie definieren können, wie Ihre Preisinformation im Backend eingetragen worden sind, um Darstellungsprobleme bei der Steuerberechnung, also Rundungsfehler, im Frontend zu vermeiden.

Magento Grundkurs (2012)

Lernen Sie als Einsteiger in die E-Commerce-Plattform Magento die Grundlagen kennen und lassen Sie sich als versierter Anwender neue Möglichkeiten und wichtige Tricks erklären.

10 Std. 14 min (135 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!