Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop: Ebeneneffekte

Kantenlichter hinzufügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Anwendung verschiedener Ebeneneffekte verändert die Lichtsituation innerhalb eines Bilds. Die Freistellung eines Objekts dient hierbei dazu, Kantenlichter hinzuzufügen.
09:57

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie mit Ebeneneffekten die Lichtsituation in einem Bild verändern können. Und zwar haben wir hier in diesem Foto schon bestimmte gesetzte Lichter, also einmal ein großes frontales von vorn, dann haben wir auch von den Seiten schon Lichter, aber diese Streiflichter, die fallen mir noch etwas zu schwach aus. Ich hätte gern einen stärkeren Lichteinfall von links als auch von rechts. Und, wie gesagt, das geht mit Ebenenstilen. Was Sie zunächst mal benötigen ist eine Auswahl des Models. Und die habe ich hier bereits mal vorbereitet in den Kanälen. Das ist der Alpha, also Sie sehen hier auch, der ist recht grob, aber für die Demo soll das reichen. Wenn Sie das selber machen, dann sollten Sie hier möglichst genau arbeiten, also eine möglichst genaue Auswahl erstellen, quasi das Model freistellen, dann auch mal Kanten verbessern hinterher, um die Haare hier sehr schön und exakt freizustellen. Aber, OK, ich lade jetzt mal diesen Alphakanal als Auswahl. Dazu halte ich die Command-Taste, auf Windows wäre das die Steuerungs-Taste gedrückt, und klicke hier auf Alpha 1. Und jetzt könnte ich natürlich entweder die Ebene duplizieren und dann eine Maske dranhängen, wodurch diese Auswahl zur Maske wird. Wir machen es uns mal ganz einfach, ich dupliziere diesen Bereich. Also Command+J, dann habe ich hier das Model auf einer eigenen Ebene. Und da kann ich jetzt Ebenenstile hinzufügen. Also einen Doppelklick hier drauf machen und, wie gesagt, ich möchte jetzt gerne an den Kanten Lichter haben. Was ist dafür geeignet? Z.B. Schatten nach innen würde gehen, wenn Sie das jetzt nur von einer Seite möchten. Dann würde das z.B. so aussehen, dass ich hier mit Negativ mulitplizieren arbeite oder mit Farbig abwedeln. Dann würde ich mich für eine gewisse Farbe entschieden, sagen wir mal, ein rotes Licht, und könnte dann mit der Größe bestimmen, wie weit hier dieses Licht auf das Model scheinen soll. Das wär's also schon. Und jetzt müsste ich nur noch hier diese anderen Bereiche ausmaskieren. Aber ich zeige Ihnen mal, wie das auch mit einem anderen Ebeneneffekt geht, z.B. mit Schein nach innen, denn der ist schon voreingestellt im fast richtigen Ebenenmodus. Aber ich würde Ihnen hier immer vorschlagen, nicht Negativ multiplizieren zu nehmen. Da sehen Sie auch warum, wenn ich hier die Größe verändere. Das sieht flach aus, das sieht nicht aus, als wenn hier wirklich Licht drauf einwirkt. Auch wenn wir die Farbe ändern, so richtig schick wird's nicht. Wir wollen ja die vorhandenen Strukturen belassen, also würde ich hier eher empfehlen, Farbig abwedeln oder Linear abwedeln zu nehmen. Farbig abwedeln sieht in der Regel ganz gut aus. Das sehen Sie gleich hier. Wenn ich die Größe jetzt mal verändere, dann haben wir fast einen realistischen Lichteinfall zumindest von der linken Seite. Hier rechts fällt der Effekt natürlich viel zu stark aus. D.h. im Zweifel müssen Sie hier natürlich mit mehreren Durchgängen arbeiten. Sie können nicht gleich erwarten, dass das für alle Bildstellen gleich gut aussieht, indem Sie hier einen einzigen Ebeneneffekt zuweisen. Aber lassen Sie uns das mal weiter optimieren hier. Und zwar ist mir der Effekt ein bisschen zu stark, also gehe ich mit der Dekkraft ein bisschen runter. Ich achte jetzt nur auf die linke Seite, denn ich arbeite jetzt mal nur für die Rückenkontur und hier oben die Haarlinie. Die rechte Seite, die war schon recht hell und deshalb wird die hier sehr schnell sehr Weiß und frisst dann aus. Also die lassen wir uns jetzt mal gar nicht beachten. Dann können Sie probieren mit Unterfüllen zu arbeiten, um die Kontur etwas mehr hineinzubringen in die Körpermitte. Aber mit einem ganz geringen Wert würde ich sagen, reicht das schon. Und Kontur und dergleichen, das wird hier eher wenig helfen. Vielleicht ein anderes Licht. Und das ist das Schöne hier, Sie können bestimmen, mit welcher Farbe das Licht hier einfallen soll. Also gehen Sie einfach mal hier drauf auf das Farbfeld und ziehen Sie doch mal den Regler hier durch die einzelnen Farbtöne. Und dann werden Sie irgendwann feststellen, dass Ihnen einer besser gefällt als die anderen. Blau fällt z.B. deutlich subtiler aus, als wenn wir hier diesen Gelbton nehmen. Ich würde sagen, wir lassen von der linken Seite ruhig mal hier etwas Blau hineinscheinen. Und wenn Sie hier nach unten gehen in der Helligkeit, dann wird der Effekt immer subtiler. Und wenn Sie hier nach rechts gehen, dann haben Sie natürlich eine entsprechend stärkere Sättigung. Und damit der Effekt deutlich zu sehen ist, belasse ich es hier bei dieser hohen Sättigung. Ich würde im realistischsten Fall eigentlich hier mit einer maximalen Sättigung ungefähr in diesem Bereich arbeiten. Aber, wie gesagt, für das Video lassen Sie uns mal hier auf maximale Helligkeit und maximale Sättigung stellen. So, jetzt sage ich, OK und sage nochmal OK und habe jetzt hier meine Lichter. Und wenn Sie damit zufrieden sind, dann können Sie's direkt so lassen. Wenn nicht, würde ich Ihnen empfehlen hier den Ebenenstil umzuwandeln und hier zu maskieren. Was Sie natürlich auch machen können ist einfach hier mit mehreren Ebenenkopien zu arbeiten. Also die destruktive Variante wäre hier einfach einen Rechtsklick drauf zu machen und dann Ebene erstellen wählen und mit dieser Ebene dann zu arbeiten und diese zu maskieren, aber etwas einfacher ist es, wenn Sie diese Ebene so belassen wie sie ist und mit Masken arbeiten. Deshalb dupliziere ich mir die Ebene einfach mal mit Steuerung+J und blende die Kopie aus. Jetzt hänge ich an die untere Ebene eine Maske dran. Und sie sehen, da drunter liegt ja noch das Original-Model und ob wir jetzt hier die Fläche auf Null setzen oder nicht macht keinen Unterschied. Zwar bleiben bei Fläche auf Null nur noch die Konturen übrig, aber, da das Model in beiden Ebenen identisch ist, ist es egal, also Sie können sich hier entscheiden, möchten Sie die Fläche auf 100% oder auf 0%. Auf jeden Fall, müssen wir jetzt hier eine Maske dranhängen, dann einen Pinsel nehmen mit weicher Kante und einer geeigneten Größe, so ungefähr, und schwarzer Farbe. Und jetzt können Sie den Effekt überall dort wegmalen, wo er nicht passt. Also ich werde hier mal mit einer geringeren Deckkraft zunächst im Gesicht korrigieren, weil an sich gefällt mir das hier auf der rechten Seite mit dem leichten Blauschimmer ganz gut. Aber Sie sehen auch, da passiert was, und zwar werden die Ebeneneffekte nicht ausgeblendet, sondern hier werden nur die Pixel maskiert, und dadurch wird der Ebenenstil hier ins Innere übertragen. Natürlich können Sie das auch nutzen, um hier das ganze Model einzufärben. Aber ich mache das mal rückgängig und nochmal rückgängig und aktiviere die Option, die das verhindert, denn ich möchte mit der Maske auch die Ebenenstile ausblenden. Also einen Doppelklick hier drauf machen und dann hier wählen Ebenenmaske blendet Effekte aus. OK und jetzt kann ich hier malen, nachdem ich die Maske aktiv habe und kann hier den Effekt abschwächen. Das mache ich hier auf der Seite ebenso. So und hier passt das natürlich überhaupt nicht, da kann ich sogar mit 100% arbeiten. Auch hier am Arm passt das nicht. Ich möchte den Effekt jetzt nur hier auf der Rückenlinie und oben im Haar haben. Die Füße, OK, da kann das Licht hier auf der linken Seite ruhig so bleiben wie's ist. Und hier am Bein, da könnte es natürlich auch sein, dass da etwas Licht drauffällt. Also nehme ich mir mal 50% Deckkkraft und weiße Farbe und male hier einmal drüber. und habe damit meinen Effekt dort erstellt. Der Vorteil dieser Methode ist natürlich, dass Sie hier einen gleichmäßigen Verlauf haben entlang der Kante. Wenn Sie das Ganze von vornherein mit 'nem Pinsel gemacht hätten, was natürlich auch geht, also eine neue leere Ebene anlegen, im Modus Farbig nachbelichten oder Farbig abwedeln, je nachdem, ob Sie abdunkeln oder aufhellen möchten. Und dann mit dem Pinsel entlang der Kante malen, können Sie natürlich machen, nur das wird recht schnell recht unregelmäßig und deshalb würde ich Ihnen empfehlen, das über Ebenenstile zu lösen. Jetzt haben wir noch eine Kopie und mit der können wir uns mal die rechte Seite anschauen. Ich würde sagen, da machen wir mal rotes Licht oder vielleicht die Komplimentärfarbe zu Blau, gelbes Licht. Also einen Doppelklick auf den Ebenenstil. Die Fläche setzen wir hier mal auf Null, weil darunter die Ebene soll ja jetzt durchscheinen. Die möchten wir ja sehen, also die blauen Effekte auf der linken Seite. Dann gehe ich auf Schein nach innen und schaue mal, welche Farbe jetzt hier für die rechte Seite geeignet wäre. Also wir kucken mal, wie Gelb aussieht. Ja, vielleicht mehr Orange. Auf jeden Fall was warmes, vielleicht auch Rot. Rot sieht komisch aus. Hier dürfen wir vielleicht nicht ganz so mit der Sättigung hochgehen. Blau ebenfalls von rechts, ich meine das passt auch recht gut, wenn wir hier so mit magentaartigen Tönen arbeiten. Und das Schöne ist hier halt, bei den Ebenenstilen, da können Sie experimentieren. Da haben Sie die volle Wahl, hier einfach mal herumzuspielen. Und lassen Sie uns doch mal dieses Lila-Pink-artige nehmen, also in der Auswirkung nicht in der Farbe, die wir hier gewählt haben, aber in der Auswirkung in der Kombination der Hauttöne und des Blaus. OK. Und dann würde ich natürlich nicht hier so eine breite Kontur über die Körperkanten legen, sondern diese Größe etwas verringern und vielleicht die Deckkraft auch noch etwas zurückholen. Und wenn wir mal vergleichen, ich drücke mal hier, außerhalb des Aufzeichnungsbereichs, die Vorschau ein und aus, dann wäre das jetzt das Ergebnis für diesen Ebenenstil, also vorher-nachher. Und hier müssen wir natürlich jetzt auch diese Ebene maskieren, und zwar die ganze linke Seite. Weil hier überlagert sich der Effekt und der soll hier an bestimmten Kanten auch nicht auftreten. Also hier eine Maske dran, kontrollieren, ob die Option im Ebenenstil Ebenenmaske blendet Effekte aus aktiviert ist. Und dann können Sie in der Maske mit dem Pinsel auch schon losmalen, natürlich mit schwarzer Farbe, und den Effekt dort rausmalen, wo Sie ihn nicht haben möchten. Ich mache das mal grob mit 100% Deckkraft. So. Hier unten mit voller Deckkraft die Füße auch noch etwas abschwächen. Da ist der Effekt zu stark. Hier unten würde auch kein Licht hinkommen von dort. Hier die Kante, da gefällt's mir auch noch nicht so. Und hier an der Stelle würde ich's abschwächen, also mit 40% Deckkraft arbeiten. Hier im Gesicht muss es auch nicht so stark sein. So und jetzt vergleichen wir mal insgesamt, was wir gemacht haben. Das ist vorher. Und das ist nachher. Also wir haben das Licht deutlich dramatischer gestaltet und hier so eine Art Rimlight erzeugt, also eine Art Kantenlicht. Und das Schöne ist jetzt, wenn Sie sich überlegt haben, also dieses pinke, lilane, magentafarbene Licht, das gefällt mir gar nicht, dann gehen Sie einfach hier in den Ebeneneffekt rein und können jederzeit die Farbe einfach wieder ändern. Also einfach eine andere Farbe nehmen, vielleicht auch eine andere Füllmethode mal ausprobieren, und das ist natürlich eine tolle Geschichte, mit der Sie einige coole Lichteffekte wie bspw. diesen hier erzeugen können.

Photoshop: Ebeneneffekte

Erfahren Sie, wie Sie die Ebeneneffekte und Ebenenstile in Photoshop in Ihren Grafiken und Fotos verwenden, um Schlagschatten, Konturen oder Licht- und Glanzeffekte zu erstellen.

3 Std. 22 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!