Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Kanal zu Maske und abschließendes Optimieren

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wandeln Sie den Kanal in eine Auswahl und diese in eine Maske um, sehen Sie sogleich das Freistellergebnis – und können es weiter optimieren.
04:39

Transkript

Und das ist natürlich noch nicht der fertige Freisteller, sondern Sie können dann abschätzen, wie genau Sie arbeiten müssen, was Sie genau maskieren müssen und was nicht, wenn es im späteren Bild überhaupt nicht auffällt. Also, hier lade ich zunächst mal den Kanal mit gehaltener Steuerung, beziehungsweise Command-Taste, klicke ich hier auf diesen Alpha-Kanal, oder ich dücke einfach "Command", "Alt" und "6" Wie es hier hinter steht. Dann gehe ich hier zurück und hänge hier direkt an die Hintergrundebene die Maske dran. Ja, und da sehen Sie jetzt genau, wo es hier noch hapert. Also hier an den Stellen ist es toll, die Haare sind schon toll. Also die Außenkonturen die sind super. Ich muss jetzt hier noch den inneren Körperbereich mit weiß füllen, also mit gehaltener Alt-Tast klicke ich hier auf die Maske, blende diese damit ein, nehme mir das Lasso und fülle hier diese Bereiche wie gehabt mit weißer Farbe. So, also erst mal auswählen, was ich hier füllen möchte. So, nehmen wir mal die erste Stelle, den Kopfbereich. Alt- und Rückschritt-Taste füllt. Hier geht es dann weiter. Ja, und das ist alles sehr schnell erledigt. Nehmen wir den Bereich hier gleich mit vom Arm. Okay, huch, das war ein bisschen zu weit. Den Bereich ziehe ich wieder ab und das nehme ich wieder mit rein, fülle das dann auch mit weißer Farbe und da nochmal den Rock, das Kleid, was auch immer das ist. [laughter] Ich bin kein Modeexperte. Ja, und Sie sehen schon an den Konturen unten und hier rechts, da muss man natürlich nochmal ran. Das könnte man genauer und schicker machen. Aber vielleicht fällt es ja gar nicht auf, wenn man hier einen neuen Hintergrund einfügt. So, und jetzt schauen wir uns das Ganze nochmal an. Ja, das sieht doch schon toll aus. Aber natürlich der Außenbereich, der muss natürlich auch sauber gemacht werden, aber wenn wir jetzt uns mal einen neuen Hintergrund hier reinziehen und dann nehmen wir einfach mal den Himmelhintergrund aus dem ersten Kapitel. So, den ziehe ich mir hier einfach mal rein und ja, den werde ich jetzt mal vertikal spiegeln und so in die Höhe drehen. Einfach, um hier ein bisschen Drama reinzukriegen. Vergrößere mir den so ein bisschen, sagen wir mal so und ziehe den nach unten. Ja, und jetzt kann ich direkt sehen, wo stört denn hier noch was von dem Hintergrund und wo nicht. Also ich geh mal hier schnell rein. Kann mir jetzt zum Beispiel auch großflächig mit dem Nachbelichter bei hoher Stärke einfach diesen Hintergrund mal schnell schwarz pinseln. Und Sie sehen, man braucht gar nicht so genau aufpassen, denn dieser Modus, dass wir nur den Bereich der Tiefen erreichen, der schützt die sehr hellen Bereiche. Aber aufpassen müssen Sie hier bei den Härchen, weil die sind dann doch ein bisschen empfindlich. Gerade wenn Sie so leicht transparente Bereiche haben. Ja, aber Sie sehen der Freisteller, der kann sich sehen lassen. Hier oben die Kopfkante, die würde ich ein bisschen enger geschtalten. Da könnte man vielleicht nochmal ein bisschen drüberfahren, es ein bisschen weicher machen. Aber ansonsten, auch wenn jetzt der Hintergrund von der Lichtsituation natürlich nicht zum Model passt, sehen Sie, wie man mit dieser Methode sehr schnell und eigentlich auch recht unkompliziert einen sehr hochwertigen Freisteller erzielen kann. Auf jeden Fall werden Sie aus diesem Bild mit dieser Methode schneller zum Ziel kommen und zu einem besseren Ergebnis, als wenn Sie hier mal eben mit der Schnellauswahl drüberbügeln und "Kante verbessern" versuchen hinterherzuschicken. Also, merken Sie sich im Prinzip, schauen Sie sich die Kanäle an. Vorher mit Command 3, 4 und 5. Also wenn Sie das Bild aktiv haben, dann können Sie hier einfach diese Kanäle durchklicken und sich diese mal anschauen. Und dann verrechnen Sie diese mit den Kanalberechnungen. Nehmen Sie dafür als Füllmethode zunächst einmal "Strahlendes Licht" und dann verrechnen Sie die einzelnen Kanäle, nehmen Sie als obersten Kanal. Also wenn ich hier mir das Ganze nochmal anschaue unter "Bild/ Kanalberechnung", nehmen Sie hier oben als ersten Kanal, also als Quelle 1 den Kanal, in dem Sie die Maske bereits am besten gesehen haben, also den Sie am tauglichsten empfinden für eine Maske. Und hier unten probieren Sie einfach die anderen beiden Kanäle aus und klicken Sie ab und an auch mal die "Checkbox umkehren" und dann kommen Sie sehr schnell zum gewünschten Freistellergebnis, indem Sie die Kontraste so verändern, dass Sie eine wunderbare Maske, wie diese erhalten.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Lernen Sie, wie Sie in Photoshop Bilder freistellen, also den Vordergrund vom Hintergrund lösen. Erstellen Sie schnelle Auswahlen und exakte Masken.

4 Std. 4 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!