Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Netzwerke härten mit Kali Linux

Kali Linux installieren

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie in diesem Film, wie Sie vorgehen müssen, um Kali Linux in einer virtuellen Umgebung zu installieren.
10:13

Transkript

Die Installation von Kali Linux in einer virtuellen Umgebung ist das Thema in diesem Video. Ich habe in meiner VMware-Workstation-Umgebung eine virtuelle Maschine vorbereitet. Sie sehen, ich habe zwei Gigabyte RAM zugewiesen, einen Prozessor, freien Discplatz, 60 Gigabyte und ich habe die ISO-Datei von Kali Linux eingelegt. Ich starte diese virtuelle Maschine und wir installieren gemeinsam Kali Linux . Sie sehen als erstes den Bootmenü-Assistenten, und ich navigiere mit den Pfeiltasten nach unten, um die grafische Installation von None Nun startet der Installations-Assistent und wir können None Im ersten Schritt lege ich zunächst die Sprache fest und wähle dazu German aus. Anschließend navigiere ich mit der Tab-Taste zur Schaltfläche Continue um die Auswahl zu bestätigen. Dann Land oder Gebiet auswählen, in meinem Fall Schweiz wiederum mit Tabulator auf weiter. Nun das entsprechende Layout der Tastatur, in deinem Fall Schweizerdeutsch, mit dem Tabulator weiter. Nun wird die Hardwareerkennung durchgeführt. Die Netzwerkkonfiguration wird im Hintergrund ausgeführt. Nun habe ich die Möglichkeit einen Namen für diesen Rechner zu bestimmen. Das kann zum Beispiel Kali sein, das kann irgendein Name sein, den sie Ihrem Rechner zuweisen möchten. Ich verwende zum Beispiel Kali 01. Dann geht's weiter, ich habe die Tabulatortaste gedrückt, um auf das Weiterfeld zu kommen. Nun könnte ich einen Domänennamen angeben. Ich verwende keine Domäne, darum lasse ich dieses Feld leer, drücke die Tabulatortaste für weiter. Nun kann das Passwort festlegen. Sie sehen hier Root-Passwort. Ich gebe das Root-Passwort ein und dann gleich nochmals, um das Passwort zu bestätigen. Diese Angaben bestätige ich mit mit deinem Klick auf Weiter. Nun habe ich die Möglichkeit, die Partitionierungsmethode auszuwählen. Ich wähle geführt vollständige Festplatte verwenden. Anschließend erhalte ich die Übersicht, welche Festplatte zur Verfügung steht, es ist nur eine, also wähle ich diese Festplatte auch aus. Mit Weiter geht es zur Partitionierung der Festplatte. Ich entscheide mich für die erste Methode: alle Dateien auf eine Partition, für Anfänger empfohlen. Sie können das handhaben, wie Sie möchten, Sie können separate Partitionen anlegen. Es ist eine Demo-Installation, spielt in diesem Fall keine große Rolle. Die Partitionierung ist beendet, möchten Sie die Änderungen übernehmen, Selbstverständlich, das möchte ich und es geht weiter. Nun, noch eine Information, möchten Sie diese Änderungen auf die Festplatte schreiben. Ich drücke die Pfeiltaste nach unten, um auf das Ja zu kommen und mit dem Tabulator auch weiter. Nun wird das eigentliche System installiert. Die Installation erfolgreich durchgeführt worden. Nun erhalte ich eine weitere Frage, einen Netzwerk-Spiegel verwenden. Ja, das möchte ich und neue Software- Versionen herunterladen zu können. Ich verwende also die Option Ja und navigiere mit dem Tabulator auf Weiter und komme zur nächsten Frage. Haben Sie einen Proxy? Nein, ich habe keinen Proxy. Darum kann ich dieses Feld leer lassen. Wenn Sie einen Proxy haben, dann müssen Sie die entsprechenden Informationen hier eintragen. Ich bestätige mit der Schaltfläche weiter. Nun wird der Spiegel-Server durchsucht und entsprechende Aktualisierungen werden heruntergeladen. Anschließend wurde der GRUB-Bootloader vorbereitet und nun werden Sie gefragt den None in den Master Boot Record installieren. Ja, das möchte ich. Darum Drücke ich die Tabulator-Taste, um mal weiter zu kommen und nun kann ich angeben, auf welchem Festplattengerät soll diese Bootloader-Installation durchgeführt werden. Ich navigiere mit der Pfeiltaste nach unten. Ich möchte /def/sda auswählen, um dort den Bootloader zu installieren. Und es geht weiter. Die Installation ist erfolgreich abgeschlossen und wir können das System neu starten. Die Installation wurde fertiggestellt, das System neu gestartet und wir haben nun die Möglichkeit uns anzumelden. Der Benutzername ist None das Passwort, dass wir hinterlegt haben, und anmelden. Bevor wir mit Kali arbeiten ist es ganz wichtig, dass wird das System aktualisieren. Ich zeige Ihnen, wie Sie mit zwei Befehlen Ihr None Navigieren Sie zum Terminal und geben Sie die folgenden Befehl ein. Zuerst None und dann update, um die neusten Repository-Informationen auszulesen. Wenn Sie das gemacht haben, verwenden Sie den nächsten Befehl None und dann anstelle von update verwenden Sie upgrade. Diese upgrade-Funktion kann je nach Internetanbindung und Hardware zwischen 10 und 20 Minuten dauern, bis die upgrade-Funktion abgeschlossen ist. Nehmen Sie sich also genügend Zeit, um diese upgrades durchzuführen. Verwenden nun zuerst den Befehl None update, damit ich Ihnen eine weitere Konfiguration zeigen kann. Ich möchte also auch jetzt in meinem Fall die Repositories-Informationen abrufen, damit ich die neuesten Softwarekomponenten herunterladen kann. Es ist von Vorteil, wenn sie für Ihre Virtualisierungsumgebung die zusätzlichen Gast-Erweiterungstools installieren. Das ist nicht zwingend nötig, es bietet Ihnen aber dann die Möglichkeit, dass Sie mit der besten Performance arbeiten können. Ich zeige Ihnen, wie die Befehle für VMware oder für VirtualBox aussehen. Für VMware, wie in meinem Fall, ist es ganz einfach. Zuerst, wie immer, verwenden Sie None und update, um die neuesten Repositories- Informationen herunterzuladen. Anschließend können Sie folgenden Befehl einsetzen: None, dann install und nun heißt das Paket open-vm–tools-desktop und fuse. Mit diesem Befehl haben Sie die Möglichkeit, die open-vm-tools zu installieren. Sie könnten selbstverständlich auch die Vm-Worktools von VMware-Workstation einsetzen, das würde ebenfalls funktionieren. Das braucht allerdings ein paar Schritte mehr. Das ist die einfachere Variante und funktioniert sehr gut. Sie werden dann gefragt, möchten Sie die Installation durchführen. Beantworten diese Frage mit Ja. Ist die Installation durch, verwenden Sie den Befehl reboot, um das System neu zu starten. Mit reboot können Sie einen Neustart durchführen. Haben Sie Ihre None Installation in VirtualBox ausgeführt, dann ist es ein wenig anders. Zuerst, selbstverständlich auch wieder None update, dann legen Sie in VirtualBox die Gast-Erweiterungstools ein, indem Sie in Ihrer Virtualisierungsumgebung auf das Menü klicken und dann die Gasterweiterung ISO-Datei einlegen. Wenn Sie das gemacht haben, dann verwenden Sie folgenden Befehl: apt-get, dann install linux-headers. Dieses Tool, diese linux-headers braucht die VirtualBox-Konfiguration, wenn Sie die Erweiterungstools installieren möchten. Sie müssen also zuerst die Linux-header-Komponenten installieren. Wenn Sie das gemacht haben, dann können Sie folgenden Befehl einsetzen. Verwenden Sie cp für Kopie, dann ist Ihre ISO-Datei im Media-Folder abgelegt, unter cdrom, dann würde die Datei wie folgt heißen, das könnte VBox sein Linux und dann Additions, wenn Sie hier den Tabulator einsetzen, dann wird der entsprechende Pfad automatisch fertig geschrieben. In meinem Fall ist es nicht so, da ich ja nicht VirtualBox einsetze. Dann würde die Datei in etwa so heißen: VBoxLinuxAddition.run, und dann verwenden Sie das tmp-Verzeichnis, das Temp-Verzeichnis, um diese Tools in das Temp-Verzeichnis zu kopieren. Haben Sie das gemacht, dann verwenden Sie folgenden Befehl, navigieren Sie zum Temp-Verzeichnis oder führen Sie die Installation direkt aus dem Temp-Verzeichnis durch. Verwenden Sie dazu /tmp/ und dann wiederum der Dateiname VBoxLinuxAdditions.run und führen Sie so die entsprechende Konfiguration aus. Sie haben also gesehen, in VMware ist es ein wenig anders, diese Gast-Erweiterungstools zu installieren aus dem VistualBox. Ich werde Ihnen die entsprechenden Konfigurationsschritte in einer Datei zu diesem Training beilegen, damit Sie diese Schritte nochmal durchgehen können, falls das jetzt ein wenig schnell gegangen ist. Ich habe Ihnen also in diesem Video gezeigt, wie Sie None wie sie None und wie sieht die Gast-Erweiterungstools für VMware oder für VirtualBox nachinstallieren können.

Netzwerke härten mit Kali Linux

Lernen Sie Ihr Netzwerk mit den Tools aus Kali Linux zu scannen, die Scans auszuwerten und Ihre Systeme zu härten.

4 Std. 48 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!